Euthyrox statt L thyroxin

Hallo ihr Lieben,

Im März war mein Schilddrüsenwert bei 2,9. Ich sollte zum Hausarzt und mir Tabletten verschreiben. Habe danach auf das Rezept geschaut und da stand Euthyrox. In der Apotheke wurde ich gefragt, ob ich es zum ersten Mal nehme. Habe dann L Thyroxin bekommen. Bin zum Glück auch schwanger geworden. Heute waren die Tabletten alle und Hausarzt im Urlaub. Die Helferin hat im Pc nachgeschaut und das gleiche Rezept ausgestellt Euthyrox. Hab es in der Apotheke bekommen. Beide sind 75 mg. MAcht es einen großen Unterschied ?? Bin in der 13 ssw und Wert liegt zurzeit bei 1,1

1

Ich hatte auch zuerst L-Thyroxin und nehme jetzt Euthyrox. Ich vertrage es besser als L-Thyroxin. Musst du mal schauen, wie es dir damit geht. Manche bekommen dann Nebenwirkungen. Ich hatte keine Probleme.

2

Ist beides das gleiche nur von unterschiedlichen Firmen dadurch ein anderer Name.

Wenn du noch beide Packungen hat schau mal auf den Wirkstoff. Der ist gleich.

3

Mich fragt die Apothekerin immer, von welchem Hersteller ich L-Thyroxin nehme, weil es ganz wichtig ist, immer den gleichen zu nehmen. Deswegen weiß ich nicht, ob du auf Euthyrox umstellen darfst. Und wenn hier jemand schreibt, dass sie mit L-Thyroxin Nebenwirkungen hatte und mit Euthyrox nicht, dann muss wohl irgendwas anders sein. Wäre es das gleiche, hätte sie sich die gleichen Nebenwirkungen.
Vielleicht fragst du lieber nochmal die Schwester oder einen Vertretungsarzt.

4

Der Wirkstoff ist der Gleiche.

Aber ja: eigentlich wird empfohlen, die Schilddrüsenpräparate nicht zu wechseln, da die alle etwas unterschiedlich stark wirken können.
Was gar nicht so einfach ist mit diesen blöden Rabattverträgen und dann ist es von der Firma xy aktuell nicht lieferbar und immer wieder eine Schererei mit dem Zeug. Deshalb hast du in der Apo ein anderes bekommen, weil deine KK wahrscheinlich letztes Mal noch mit einer anderen Firma den Vertrag hatte.

Vermeiden kann man das nur, wenn die Ärztin auf dem Rezept das "aut idem" Feld durchstreicht und somit der Apothekerin verbietet, ein anderes (aut idem bedeutet "dies, oder ein anderes") Präparat zu nehmen. Mit zwei Nachteilen: 1. dieses Präparat könnte nicht vorrätig sein und erst in 2 Wochen geliefert werden. 2. es könnte teurer sein weil es eben kein rabattiertes Präparat ist. Die Dinger kosten aber eh nicht viel, also ist das eigentlich egal.

Zwei Möglichkeiten.
1) Du gehst in die Apotheke und sagst, dass du das von der ersten Firma haben willst und versprichst, nach dem Urlaub deines Arztes ein korrigiertes Rezept zu bringen.
2) Du wechselst jetzt einmalig die Firma (lässt sich oft eh nicht vermeiden wg. Lieferschwierigkeiten und macht fast immer keine Probleme) und bleibst dann dabei. Am besten nimmst du die Packung zur nächsten Rezeptausstellung mit.

5

Hallo,

auch ich kann nur schreiben, dass es der gleiche Wirkstoff ist.
Man bekommt in der Apotheke ein anderes Präparat, weil es an den Rabattverträgen liegt, den die Krankenkassen abschließen.

Mein Hausartzt hat mir früher auch immer etwas anderes aufgeschrieben, als ich in der Apotheke bekommen habe.
Meine sogar, dass ein Arzt nicht einfach so dieses Häkchen bei dem Kästchen machen darf, wo es heißt, dass man nur DAS Medikament haben darf ohne das er Stress mit der Krankenkasse bekommt.

Alles Gute!

reike82

Top Diskussionen anzeigen