Panik! Morgen früh wird eingeleitet

Guten morgen ihr Kugelienchen,

Ich muss mich mal ausheulen, hier versteht das keiner, weil sich alle viel zu arg auf unsren Zwerg freuen.
Morgen an ET wird eingeleitet. Sollte eigentlich schon vor zwei Wochen rein wegen der schwangerschaftsdiabetes und dem großen Kopf des kleinen Mannes.
Hab mich dann geweigert, weil ich gerne spontan entbunden hätte.
KS kam für mich nie in Frage, nur im Notfall.
So, leider hab ich n faulischlumpf im Bauch und der wollte nicht raus. Morgen muss ich also rein. Ctg war ok, aber er is einfach groß und schwer und der Kopf und die Diabetis erschweren alles.

Mein großer Mann wurde damals eingeleitet. Es war der absolute Horror #zitter
Mein körperlicher Befund jetzt ist Geburtsreif, nur der kleine mag noch nicht.
Haben alles homöopathische versucht von nelkenöltampons bis Herzeln bis putzen, laufen, baden, relaxen.
Ich hab einfach Panik, Panik vor der Geburt, Panik vor den Schmerzen, Panik, dass ich wieder geschnitten werden muss, Panik, dass der kleine ein Riese wird, Panik, dass es Tage dauert, bis er kommt...
Ich könnt grad heulen. Sorry für das Gejammer, aber hier freun sich alle nur, dass er kommt. Klar, freu ich mich auch. Aber die Angst überwindet.
Was kommt nur auf mich zu?

Vll. Hat jmd, gute Erfahrungsberichte und ein paar liebe Worte, die mich beruhigen....

#schwitz#heul#aerger

1

#liebdrueck
Ich verstehe dich. Einleiten is nie schön. Aber: IRGENDWIE kommts schon raus. Is doch schonmal was. ;)
Mach dich nicht verrückt. Denk dran, dass du dein Baby bald endlich im Arm halten wirst. Da ist das WIE ja fast Nebensache.

Und wenn deine Befunde geburtsreif sind, werden sich die Verletzungen ja wahrscheinlich in Grenzen halten.

Daumen sind gedrückt!

2

Oh mei.., ich kann dich so gut verstehen... Wie groß wird dein Bübchen denn geschätz? Was sagen die Hebammen und Ärzte der Klinik? Ich würde auch alles geben um um eine Einleitung herum zu kommen. Wie steht es mit Akkupunktur?
Angst ist nicht gut für die Geburt... Das kann unheimlich blockieren... So war's bei mir. Wenn du dich gut fühlst und für euren Zwerg keine Gefahr besteht, würde ich die Einleitung nicht mitmachen.

Ich wünsche dir alles, alles Gute!!!

3

Ach und Kopf hoch!!!;-) jede Geburt ist anders... Versuche, dich zu entspannen, z.B. mit Yoga

4

Ich kann dich verstehen. Meine Tochter wollte damals auch nicht von alleine kommen. Meine Hebamme meinte ich hätte zuviel angst vor der Geburt und deswegen würde ich keinee wehen bekommen. Mein erste geburt war horror. Arzt hat sich bei mir auf den bauch geschmissen und hatte einen Dammriss III grades.
Wir haben auch alles versucht. Sex, laufen, putzen, wehencocktail, Akupunktur...
Also musste eingeleitet werden. Davor hatte ich auch Angst weil ich nur negatives gelesen hatte. Ich wurde mit Tabletten eingeleitet die ich einnehmen musste. Und was soll ich sagen... die Geburt war traumhaft! Mach dir nicht so Gedanken. Vielleicht ist der kleine ja nicht so groß. Das sind ja alles nur schätzwerte.
Ich wünsche dir alles gute und eine nicht zu schmerzhafte Geburt!!! Du packst das!!!
LG

5

Ich hatte zwei Einleitungen wegen Übergröße :-) Beide Male waren völlig in Ordnung und sind nicht viel anders gelaufen als meine erste spontane Geburt.

Klar belastet dieses WARTEN auf den Schmerz ... aber um so entspannter du bist umso entspannter ist die. Geburt. Versuch dich nicht zu verkrampfen, lenk dich ab, mach was Schönes :-)

Ich gönne mir auch diesmal ein Tag vor Einleitung ( wir knacken auch diesmal vermutlich die 5 Kilo Marke) etwas nur für MICH :-)

Ich drück dir die Daumen !!!!

6

Danke für eure Antworten #winke

Raus muss er, da habt ihr recht. Werde heut Abend entspannen. Baden, Musik, eine schöne diätlimo und ne Fußmassage von meinem Schatz :-D

Er wird auf über 4 kg geschätzt. KU 36 cm. Kenne ich vom ersten Kind.
Akupunktur hab ich gemacht auch heublumenbad. Mumu ist klasse weich nur die Angst hat's mir nicht genommen. Versuche immer wieder zu sagen, morgen hast du deinen Krümel, endlich ist er da.... Aber die Angst ist ein Teufel und schleicht halt um mich herum #schmoll

Bin froh dass mein Mann locker ist und mich unterstützt. Hoffe nur, dass wir morgen die Geburt schaffen und nicht noch warten müssen...

7

Ich kann dich ehrlich nicht verstehen. Meine beiden Kinder wurden eingeleitet und es waren wunderschöne Geburten. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass das nicht als "spontan entbunden" zählt...aber ok.
Warum suchst du dir nicht ein KH aus, wo man auf deine Wünsche eingeht? Eine Einleitung kann doch auch schön sein. Bei meinem Großen wurde ich eingeleitet bei 40 + 6...geburtsreif und der Junge wollte einfach nicht freiwillig. Tropf, Blasensprengung und 1h50min später war er da. Beim Kleinen wollte ich die Einleitung, da Sohnemann mit meinem Ischias Jojo spielte und meine Beine schon nicht mehr wollten. Er wurde bei 39 + 4 eingeleitet (genau wie sein Bruder) und war nach 1h45min da. Ich wollte nie irgendwelche Schmerzmittel - obwohl ich dazu fast genötigt wurde.

Panik wird dir die Geburt einfach nur unnötig schwer machen. Du wirst dich total verkrampfen. Warum gehst du nicht völlig relaxed an die Sache ran. Das Kind kommt schon raus. Ihr beide seid so stark, dass ihr das schafft. Und wenn du möchtest, kannst du dir auch ein gewisses Limit setzen, ab wann dann der KS gemacht werden soll. Bei mir wurde das alles im voraus festgelegt. Meine Neurologen (ich bin Epileptiker) haben damals gesagt, länger als 8 Stunden darf ich nicht Wehen haben - das hält mein Gehirn nicht (ohne Anfälle) aus. Also gab es das als Zeitfenster. Nach maximal 7 Stunden gab es den KS - alles andere war zu riskant. Naja, meine Jungs haben das wohl gewußt und sich beeilt.
P.S. Mein Großer hatte übrigens einen KU von 38 - und ja, ich bin gerissen - einmal komplett alles, was reißen konnte, aber naja, was tut man nicht alles für die "Lieben Kleinen".

8

Ich versteh mich ja selbst nicht. Ich weiß nicht, woher diese Blockade kommt, war die ganze zeit locker, vll. War die erste Geburt einfach zu traumatisch.

Das kh indem ich entbinde ist grandios. Super tolle Leute, Fachpersonal, gehen total auf uns ein, der große wurde auch dort geboren, und ich fühle mich dort gut aufgehoben.
Ich würde ja gerne abschalten, weiß aber nicht, wie, das ist immer so leicht gesagt.

Trotzdem bauen mich deine Erfahrungswerte auf :-)
Ich versuche locker morgen da rein zu gehen.
Vll. Ist es einfach dieses geplante und warten, was mich verrückt macht.
Würden jetzt die Wehen los gehen, wär es anders.

Meine Hebamme meint auch, dass es nur mein Kopf ist, der die Geburt derzeit unterbindet.
Gegen dieses Kopfdenken und grübeln kann man aber nichts tun.
Danach ist alles vergessen, ich weiß, aber man macht sich halt eben doch zu viele Gedanken.

#bla

9

Bei geburtsreifem Befund sind Einleitungen sicher weniger dramatisch, als mit langem GMH und festem/ verschlossenem MM. Von daher sieht das doch schon mal gut aus.

Meine Tochter wurde zwei Tage vor Entbindung auf 4200g geschätzt. Ich wurde nach Blasensprung eingeleitet und sie hatte dann 3500g und 36 cm Kopfumfang, das ist total durchschnittlich.

Mein Körper war damals auch geburtsreif, hatte einfach nur keine Wehen.

Dann kam ich ziemlich genau 14 Uhr an den Wehentropf und 14:57 hatte ich mein Baby im Arm. Ohne Verletzungen, ohne Schmerzmittel und auch sonst topfit.

Wenn man Angst hat, verkrampft man leider und das ist natürlich nicht förderlich, versuch zu entspannen, auch wenns schwer fällt.

Ihr schafft das schon.

Top Diskussionen anzeigen