PDA bei geplantem Kaiserschnitt

Wer hatte eine Peridualanästhasie bei einem geplantem?

Ich höre immer das bei der Geburt die PDA nicht gewirkt hat oder sonst was. Wie ist das beim Kaiserschnitt? Ich habe Angst, dass ich was spüre...:-(

1

Es wird getestet, ob die anaesthesie wirkt bevor irgendwer anfängt mit der op.
Erst wenn du korrekt anaesthesiert bist, wird angefangen.
Bei geplantem kaiserschnitt wird aber meist eine spinale anaesthesie genommen..

2

Ja deswegen bin ich ja so am verzweifeln, weil sie zu mir meinten PDA wird gemacht.

3

Hallo,

Ich bin OP Schwester und war schon bei sehr vielen Kaiserschnitten dabei. Bei einem geplanten Kaiserschnitt wird eine PDA gemacht und es wird getestet bevor angefangen wird. Ich habe es noch nie erlebt das eine Patientin die ganze OP über schmerzen hatte. Es ist wie beim Zahnarzt, man merkt das etwas gemacht wird, es ruckelt und wenn das Kind geboren wird kann es sein das jemand oben auf den Bauch drückt, das kann dann etwas unangenehm sein. Aber schmerzen hat man keine. Wenn die PDA aus irgendeinem Grund nicht richtig wirkt, bekommt man dann leider eine Vollnarkose.

Lg Sklave

weiteren Kommentar laden
4

bei geplantem ks wirst du eine spinale bekommen und dann testet der Operateur zuerst, ob auch alles betäubt ist (kältetest, schnitttest), ansonsten bekommst du direkt eine Vollnarkose ohne großes nachfragen.

das bekommst du aber auch alles beim narkosegespräch ausführlich erklärt. keine sorge, ich hab schon 2 hinter mir und die wirken bombastisch schnell. total komisches gefühl ab dem Bauchnabel nichts mehr bewegen zu können und diese wärme, die die beine durchströmt...waahhh....steht mir in 17 Wochen auch wieder bevor

ach, ich hatte nach der spinale jedes mal höllische Kopfweh, ist fast eine Standard-Nebenwirkung. Schmerzmittel dagegen hilft meist nicht, weil es aus dem Rückenmark kommt, was ja angepiekt wurde. aber nach 1 tag sind die meist wieder weg.

5

Hier wo ich momentan lebe in Malaysia lese ich gerade auf dem infozettel das es eine epidurial Narkose ist??!!

7

also: es gibt da zwei Narkoseformen. die Peridualanästhesie (PDA), die auch epidural genannt wird. das ist aber ein und das selbe verfahren. dabei wird in einen bestimmten Raum um das rückenmark ein dünner Plastikschlauch gelegt wird über den dann regelmäßig schmerzmittel gegeben werden kann. macht man bei spontan Geburten, da man da ja nie weiß, wie lange es dauert. bei einem geplanten Kaiserschnitt macht man eine Spinalanästhesie. dabei spitze man nach örtlicher Betäubung ein schmerzmittel in einen anderen Raum um das rückenmark. Nadel wieder raus. Pflaster drauf. fertig. ein Betäubung wirkt sehr schnell und sicher. bei dem geplanten Kaiserschnitt macht man eben keine pda, bei der ja dieses Plastikschlauch gelegt wird. den braucht man da nicht. Unterschied ist noch, dass man sich bei der pda noch bewegen kann. bei der Spinalen für den Kaiserschnitt kannst du etwa vier stunden deine Beine nicht bewegen. ist normal. soll so. so läuft es in Deutschland. wie es in Malaysia ist, weiß ich natürlich nicht. falls du was nicht verstanden Hast, frag einfach nochmal.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen