Wie nutzt ihr die Zeit vor der Geburt noch so richtig intensiv (bzw. habt ihr genutzt)?

Hallo zusammen,

gerade kam eine Kollegin zu mir ins Büro und hat mir zum Baby gratuliert. Der nächste Satz war dann auch schon: „Genießen Sie jetzt die Zeit vorm Baby noch richtig intensiv und ganz bewusst. Ihr Leben wird nach dem Baby vorerst komplett auf den Kopf gestellt werden. So ruhig und entspannt, werden Sie es in Ihrem Leben nie wieder haben, wie jetzt.“ #gruebel

Das habe ich mittlerweile von echt vielen gehört, dass man sich das als angehende Mutter gar nicht wirklich vorstellen kann, wie sehr so ein kleines Wesen das Leben umkrempeln kann. #zitter

Deswegen frage ich mich jetzt, wie man die Zeit vor der Geburt noch wirklich intensiv nutzen kann. Erstens natürlich um die Zweisamkeit noch zu genießen und zweitens auch Kraft für die bevorstehende Zeit zu tanken.

Meine Frage ist deshalb:

An die Bereits-Mamis unter euch: Wie habt ihr die Zeit vor der Geburt genutzt? Bzw. was würdet ihr (mit dem Wissen von heute) ändern/nachholen etc.?

An die Erstgebärenden (komisches Wort ;-)): Was wollt ihr noch unbedingt vor der Geburt machen?

Auf meiner Liste stehen bisher:
- Kinobesuch
- Freilichtbühne bzw. Theatervorstellung
- Grillabend mit Freunden
- Kleiner Wellnessurlaub (2-3 Tage)
- Kleiner Städtetrip

Ich freue mich auf eure Berichte bzw. Ideen #danke

Grüßle,
lilaluna #winke

1

AUSSCHLAFEN! ;-)

Bei uns enden die Nächte immer, auch am Wochenende, zwischen 6 und 7 in der Früh. Und dann gibt's auch kein langsames Hochfahren, sondern sofort von 0 auf 100....toben, raufen, spielen....

Schlaf aus und frühstücke gemütlich!

Und totzdem ist dein Leben nicht vorbei. Kinder sind unbezahlbar und das größte Glück der Welt. Lass dir keine Angst machen und freue dich auf die Veränderung. Jede Minute Schlafanzug ist es wert!

Alles Gute!

9

herrlich! ich finde, man sollte ein t9-neue weisheiten-sammelband herausbringen.
"jede minute schlafanzug ist es wert"
#rofl
danke dafür, da fängt der tag trotz kurzer nacht und schrei-baby richtig gut an

:-p

2

Guten Morgen.

Das habe ich auch von vielen gehört. Konnte und kann durch Frühwehen nicht so wie ich will und bin nun auch schon 35+6.

Wir haben uns vorgenommen regelmäßig einen Partnertag zu machen wenn das Baby da ist. Und wenn wir spontan weg möchten werden unsere Eltern einspringen. Auch für Städtetrips, Wochenendausflüge usw wird daher Zeit bleiben :)

Wenn wir diese Unterstützung nicht hätten wäre meine Liste sicher sehr lang:

Städtetrip
Wellness
Friseur
Ganz viel ausschlafen
Essen gehen
Tagesausflüge
Strandtag
Usw usw ;)

Glg
Britta
(35+6)

3

Ich gestehe, ich sage Erstmamas sowas auch. #hicks Aber es stimmt ja auch, mit Baby wird sich das Leben komplett ändern, ein neues Leben beginnt- aber ein schöööönes!

Ich hatte auch paar Dinge vor... Kino z.B.

Aber was ich am Ende bei beiden gemacht habe, war liegen, liegen, liegen und Angst haben, dass das Baby vor 37+0 kommt (vorzeitige Wehen). Und als ich dann wieder aktiv werden wollte, hatte ich natürlich keine Lust mehr auf Kino o.ä. und hab zugesehen, dass ich im Haus noch das schaffe, was ich unbedingt schaffen wollte, aber wochenlang liegen lassen musste.

Ansonsten wirklich versuchen, alles ruhig anzugehen, ausruhen, entspannen, schlafen (ok, ich hab zwei Räuber hier, da wirds schwierig ;-)), turbulenter wird es schon noch früh genug. #verliebt

Fang rechtzeitig an, an deiner Liste zu arbeiten bzw. die Punkte zu erledigen. Schiebe es nicht auf die letzten Wochen (Mutterschutz), man weiß nie, was man dann noch kann oder darf. Hatte ja bei mir auch nicht damit gerechnet, dass ich von heut auf morgen liegen musste. #schwitz

LG erdbeerchen und die 2 Räuber (4Jahre+9Mon. & 5Jahre+9Mon.) und Ü-Ei (14+4)

4

Guten Morgen

Genau diese Frage habe ich mir auch vor ein paar Tagen gestellt.

Wichtig für mich ist, das ich meine Zeit noch voll ausnutze.
Also ausgiebig zum Friseur gehen, denn wenn ich intensiv gehe, so mit allem drum und dran sitze ich zwischen 3 und 4 Std dort.
Ich gehe alle 4 Wochen zu meiner Nageltante und fahre dafür 80km in meine Heimat und genieße es dort meine Verwandten auch besuchen zu können.

Ich versuche so viel es geht zu unternehmen. Ein Zoobesuch, Kinobesuch, Brunchen, und auch ein leckeres Essen gehen mit meinem Freund.

Jetzt muss dringend noch ein Sauna Tag her und dann ist alles perfekt. Mal sehen ob wir es noch schaffen ein wochenende mal weg zu fahren.

Achja und wir heiraten vorher noch :-D

Lg Saphira mit Lion Inside 27. Woche

5

Guten Morgen!

Ja,man kann sich nicht vorstellen,wie so ein kleiner Wurm das Leben umkrempeln kann.

Ich habe es mir vor ET nochmal richtig gutgehen lassen. Das allerwichtigste:Schlafen,schlafen,schlafen.
Im Nachhinein würde ich sogar noch mehr schlafen.Ich hatte mir den Schlafmangel nicht so krass vorgestellt.(3 durchfeierte Partynächte waren ja damals auch ein Klacks :-P, stehen aber nicht im Verhältnis zu monatelanger Schlafabstinenz)
Dann würde ich so oft es geht (in Ruhe) Essen gehen, shoppen oder ins Schwimmbad. Ich bade nicht gerne und gehe auch nicht gerne ins Kino aber wenn du das magst,dann genieße es!

Aber letztlich steckt man natürlich sehr sehr gerne zurück für dieses kleine Wunder!

Alles Gute!

Diana&Lucia (1,5Jahre)

6

Hallo, habe am 17.05. entbunden bei 41+1.... hab mich am Ende suuuper gefühlt, voller Kraft udn Elan trotz riesigem Bauch. haben unsere Zweisamkeit auch voll genossen. Lange ausschlafen, frühstücken im Bett, Spaziergänge, schwimmen gehen, ins Kino, Stadtbummel, Freunde besuchen, lecker kochen, Essen gehen, rumgammeln, lesen....
habe ja 2 große Kinder und fand das damls im 1.Jahr nicht soo stressig, aber nun kam der Hammer, ich bin sooo müde, könnte immer nur schöafen, aber Sohnemann und ich schaffen gerade nicht das gleiche timing, da er meist im Tragetuch oder KiWa schläft und wenn ich schlafen will, ist er wach.... Obwohl er nachts schon fast durchschläft, mit 2x anlegen, ich stille voll, reicht der Schlaf nicht. Auch Spaziergänge bzw. Hunderunde ist total anstrengend. gestern wollte ich nur kurz in einen Laden, eine kurze Hose mitnehmen, nicht mal anprobieren, aber Sohnemann war nur am Dauerbrüllen, also ging ich wieder....#rofl er hat seine Mam schon gut im Griff. meine SD ist mit den Werten weggerutscht, Eisenspiegel total niedrig, dazu Heuschnupfen, Hormone...:-p
das schlaucht, hab mich mit dickem Bauch besser gefühlt.#heul
Aber auch das vergeht und in wenigen Wochen werden wir einen Rhythmus haben und das Leben ist dann eben ganz anders schön als zu zweit......#verliebt

15

Ohhhh.... am 17.5. erst, da ist das Kerlchen ja wirklich noch winzig... das gibt sich bestimmt bald, fällt ja quasi noch unter die Kennenlern-Phase :-)

Ich hab gut reden, mein erstes Baby kommt im Oktober, hab aber allen schon gesagt, dass ich dann erstmal ins off gehe, bis wir uns arrangiert haben... für den Hund hab ich auch schon ne Notfallbetreuung am Start :-)

7

Also den Städtetrip und den Wellnessurlaub würde ich unter Streß verbuchen in der SS, auch wenn es zunächst vielleicht anders klingt. Mit Kindern kann man das auch machen, aber eben anders.

Ich glaube, die Kollegin hat da andere DInge im Sinn gehabt. Genieße deine Zeit. Genieße deine Ruhe. Schlafe aus. Lies ein Buch. Tu einfach alles, was dir innere Kraft und Ausgeglichenheit geben kann. Genau das brauchst du für die Geburt - die ist anstrengend. Und die Zeit danach ist naja... sehr stressig. Babys schlafen zwar die meiste Zeit des Tages, aber viele Babys schlafen nur an Mamas Brust ein und sobald Mama sich dann bewegt sind die Süßen wieder munter und das Geschrei geht wieder los.

Kinoabend, Freilichtbühne und Grillabend kann man auch nach der Geburt machen ;-). Das Baby hat auch einen Papa. Klar kannst du mal mit einer Freundin abends ausgehen, wenn du zuvor noch gestillt hast und sich alles eingepegelt hat. Naja, nicht unbedingt im Wochenbett ;-).

8

also vor meinem 1. Kind habe ich in den 6 Wochen Mutterschutz fast jeden tag ausgeschlafen. seit jetzt 4 jahren weiß ich nicht mehr wie es ist so lange zu schlafen bis man aufstehen möchte.

da sind mittlerweile 2 und bald 3 die bestimmen, wann der morgen beginnt #rofl

ansonsten kannst du mit 1 Kind hinterher, wenns aus dem gröbsten raus ist, wieder alles machen wie vorher. brauchst halt nur einen Babysitter :-D

mit 1 Kind ist es eigentlich nach einem halben jahr eingewöhnungszeit wieder recht entspannt. aber ab dem 2 wird es schon schwierig. da bekommt man nicht so den Babysitter, der gleich 2 Rabauken hütet. seit der kleine da ist (jetzt 1,5 Jahre alt) waren wir nicht mehr aus, weil immer irgendwas war, entweder war ein Kind krank oder der kleine meinte am we zähne zu bekommen. in der Woche ist man meist froh abends einfach ohne Kids auf der Couch sitzen zu dürfen. groß weggehen hat man da kaum mehr lust.

du musst auf vieles verzichten, aber du erlebst auch so viel neues. also bloß keine panik, wenn ihr euch erstmal eingelebt habt, willst du dein altes langweiliges "single"-leben nicht mehr zurück. aber das wort "zeit" bekommt eine ganz neue Definition :-D

10

Huhu!

Ich war bei meinem Sohn ab der letzten Woche vor dem Mutterschutz ständig bei Ärzten und im kkh dh mit zeit genießen oder nochmal was unternehmen war nicht :-(

Ich würde mir wünschen nochmal ein paar unbeschwerte Wochen zu haben, die müssen finde ich, nicht mal so aufgefüllt sein ;-) einfach nur etwas ruhe, schlafen und entspannen!

Ich hab an den wenigen tagen zuhause noch einiges erledigt, weil klar war dass mein Sohn aller Voraussicht nach ne ganze weile auf intensiv verbringen muss.
Dieses mal fällt der et auf ende Dezember... weihnachten fällt also dieses Jahr aus ;-) wir genießen dann einfach die Vorfreude auf Zwerg Nr. 2 möglichst ohne stess.
Lg Anne

Top Diskussionen anzeigen