Frage zu TSH Wert in Folgeschwangerschaft (letzte SS mit MA)

Hallo,

ich bin (wieder) ganz frisch schwanger (4+3).

Ich hatte letztes Jahr einen MA in der 11 Woche. Im Vorfeld wurde bei meinem HA ein Blutbild erstellt und ich hatte einen TSH Wert von 1,045.

Ich war damals sehr früh (3+6) bei der FA und hatte gleich zu Beginn einen "erhöhten TSH Wert" von 2,9 und wurde ins Edokrinologikum überwiesen. Meine Mutter leidet unter Mobus Basedow und meiner Schwester an einer Hashimoto. Daraufhin wurde meine Schilddrüse untersucht und "schwarze Flecken" und leichte Knoten diagnostiziert, also ebenfalls eine leichte Form von Hashimoto. Ich bekam darauf hin L-Thyroxin 50mg verschieben und habe das dann täglich eingenommen. Im weiteren Verlauf war schon relativ früh klar, dass etwas nicht stimmt und die Entwicklung hinterherhinkt. In den weiteren Untersuchungen ist der Wert dann auf 0,9 und dann auf 0,6 gesunken und in der 11. Woche war dann klar, dass es eine MA ist und ich musste zur AS. (hatte auch sehr trockene Haut, Haarausfall etc..)

Meine Endokrinologin sagte daraufhin, dass ich bis auf weiteres kein L-Thyroxin mehr nehmen muss, erst wieder bei einer erneuten SS. Da wir erst wieder seit Anfang des Jahres wieder begonnen haben zu üben, bin ich also ab Januar wieder zur Endokrinologin gegangen und habe die Werte überprüfen lassen. Wert war immer um die 1,6- also soweit in Ordnung.. Die Vertretung meiner Endokrinologin meinte, ich solle Folsäure OHNE Jod nehmen, habe ich dann auch bis vor 2 Monaten gemacht, meine Endokrinologin riet aber dann weiterhin zu Folsäure mit Jod. Jetzt habe ich zwei Zyklen wieder Folsäure mit Jod genommen und bin nun wie gesagt in der 5. Woche schwanger.

Also bin ich vorgestern, nach NMT und positiven SST im Endokrinologikum gewesen und eben kam der Anruf, die Werte seien OK und vorerst kein L-Thyroxin. Nur weiterhin auf Jod achten..

To cut a long story short (Entschuldigung für soviel Text): Hatte das jemand von euch auch? Also das sich der Wert quasi von selbst verbessert und ihr in der Folgeschwangerschaft bessere Werte hattet?

Bin natürlich etwas angespannt wegen der MA und hoffe, dass der niedrigere TSH keine Rückschlüsse auf eine wieder nicht-intakte Schwangerschaft zu lässt. Ich möchte erst in 2 Wochen zur FA, da ich dann ggf. gelich was sehen kann, und nicht wieder so einen wöchentlichen Kontrollkrimi vor mir habe...

Wäre über Antworten dankbar.

Herzlich.

Kavi*

1

Also um erstmal bisschen Panik raus zu nehmen - ich bin schwanger trotz einem TSH von 4,62 ;-).

Wenn du eine Hashimoto hast, ist es ganz normal dass die Schilddrüsenwerte schwanken. Das ist ja das blöde daran und muss deshalb regelmäßig kontrolliert werden. Ich pendel immer wieder zwischen Über- und Unterfunktion über das Jahr gesehen.
Normalerweise nimmt man bei einer Hashimoto kein Jod, da Jod die Schübe begünstigen kann. Ist aber auch immer eine individuelle Betrachtung, weil einige ja nur minimal schwanken und andere wie ich halt stärker.

Ich habe nie Jod genommen und sobald ich schwanger wurde das Jod zugesetzt weil das Kind dieses ja für die Entwicklung braucht. Nach der Schwangerschaft werde ich das wieder absetzen. Und die Dosis von 100 mykrogramm ist jetzt auch nicht so viel um die Schübe so schnell auszulösen.

Auch wenn deine Werte jetzt okay sind, sollten die in der Schwangerschaft öfters kontrolliert werd, so alle 3 Wochen da durch die Hormonumstellung schneller Schwankungen entstehen. Was auch total normal ist. Auch gesunde Frauen entwickeln in der Schwangerschaft eine Unter-oder Überfunktion durch die Hormonumstellung.

Und wie gesagt, da ich selber gerade bei 4,62 bin - und die Medizinbücher sagen, dass man mit so einem Wert nicht schwanger wird - bin ich es und alles ist gut.

Versuche dich nicht zusehr bekloppt zu machen... negative Gedanken wirken sich genauso schlecht aus. Deshalb würde ich dir vorschlagen eher zur FA zu gehen, damit du nicht jeden Abend mit diesen Gedanken ins Bett gehst! Das macht doch auch keinen Sinn ;-)

2

Danke für deine schnelle Antwort :)

Ich musste mich nur eben etwas wundern, dass der Wert diesmal scheinbar zur gleichen Zeit in Ordnung ist und keine L-Thyroxin Substitution benötigt- und daher die Sorge, dass sich dadurch bereits jetzt schon eine nicht-intakte Schwangerschaft abzeichnen könnte (da der TSH Wert ja in Korrelation mit den SS Hormonen steht). (hätte, wäre, wenn... ;))

Per se freue ich mich, wenn ich erstmal nichts zusätzlich einnehmen muss, da ich mich letzte Jahr mit den Tabletten schlechter gefühlt habe..

Ich bin aber relativ "entspannt" und habe ein bessere Gefühl als im letzten Jahr... Wir werden sehen :)

Merci!

Kavi*

3

Also ein Verhältnis zwischen TSH-Wert und intakter SS herzustellen scheint mir doch ein wenig weit hergeholt ;-)

TSH Werte schwanken immer. Mal ist die SD fitter, mal nicht.
Meist macht man bei einer leichten Unterfunktion erstmal nichts, kontrolliert in 3 Monaten und siehe da - in 80% ist der Wert dann wieder im Normbereich. Auch ohne SS-Hormone :-)

Keine Sorge!

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen