Drillinge im Anmarsch!

Hallo Leute,

meine Frau ist in der 7ssw. Wir haben letzte woche beim Fa einen Termin für Ultraschall gehabt. Dort sah man, das uns, wenn hoffentlich alles gut geht, Drillinge erwarten. Nun geht es ihr nicht so gut, sie ist immer müde, kann sich zu nichts aufraffen und Schläft fast immer. Egal was sie macht, weder Zwieback noch ausruhen Hilft bei der Übelkeit. Was kann ich/wir tun, damit sie wieder ein bisschen fitter ist und es ihr besser geht?

Grüße

Henry

1

Jetzt in der Anfangszeit kannst Du da nicht viel tun. Deine Frau bekommt leider auch die dreifache hcg Dosis, deshalb ist es gerade jetzt in der Anfangszeit sehr wahrscheinlich das sie recht starke Beschwerden hat.
Gegen die Übelkeit würde ich, so diese so ausgeprägt ist das sie nichts bei sich behält mit dem Arzt sprechen. Sie braucht die Flüssigkeit notfalls per Infusion - man kann auch überlegen ob man ein Medikament dagegen gibt. Das aber wirklich meist nur bei Dauererbrechen.

Ansonsten nimm deiner Frau viel ab. Lass Sie "guten" Gewissens liegen, das hat mir immer am meisten geholfen - wenn mein Mann verständnisvoll war und ich einfach in ruhe eine Runde schlafen konnte...

2

#schock Drei auf einen Streich! :-D

Na dann mal herzlichen Glückwunsch...#klee #blume #klee

Gegen die Müdigkeit kann man nichts machen außer schlafen wann immer es geht und bei Übelkeit hilft Ingwertee/-Wasser. Einfach frischen Ingwer mit kochendem Wasser übergießen und ziehen lassen. Evtl. etwas Honig mit rein für den Geschmack.

Oder du wirfst etwas frischen Ingwer in eine Flasche Mineralwasser!

Zwieback oder Knäckebrot dünn mit Butter drauf hat mir immer geholfen gegen das flaue Gefühl im Magen (richtig übel war mir nie).

Lg
Nina 22+6

3

Erstmal Glückwunsch zu euren Drillingen!

Die anderen Symptome sind völlig normal. Müdigkeit und schlappheit gehören gerade am Anfang dazu und da kann man nichts gegen machen. Augen zu und durch. Bei mir hat das auch bis zur 20 ssw angehalten

Bzgl. der Übelkeit, mir hat da nicht wirklich was geholfen. Anderen haben z.B. Akkupressuarmbänder geholfen, Ingwertee, Nausema, etc.
Ich musste immer wieder ausprobieren was geht und was nicht. Konnte am Anfang z.B. nur Cola oder Ginger Ale trinken.
Akupunktur bei einer Hebamme hat mir etwas geholfen.

4

Erstmal herzlichen Glückwunsch.

Leider kann man da nicht viel machen. Es ist völlig normal, dass sie so kaputt ist und ihr übel ist.
Gegen die Übelkeit können kleine Happen zu Essen helfen. Ingwer kann auch hilfreich sein. Wenn es ganz schlimm wird, müsste sie ggf. zu einem Medikament wie Vomex greifen. Allerdings das vorher mit dem Arzt besprechen.

Und du kannst jetzt nur für sie da sein. Als es mir so schlecht ging, hat mein Mann den Haushalt geschmissen und sich um unseren Großen gekümmert, während ich nur im Bett liegen konnte. Ich war so froh darüber. Und Abends hat er mich einfach nur gestreichelt und mir von seinem Tag erzählt. Es tat einfach gut, dass er da war.
Mehr kannst du jetzt leider auch nicht machen.

Alles Gute für euch

5

Glückwunsch!!!

Ich hatte auch die ersten 12 Wochen ganz extreme Beschwerden mit Übelkeit und Erbrechen. Perfekt ging es mir leider nie...

Aber ein wenig Linderung brachten bei mir die Akupressur Armbänder in Verbindung mit Nausema. Wenn ich dann noch genug Schlaf bekam, war ich sogar ganz zufrieden für ein paar Stunden. Schlafen hätte ich den ganzen Tag gekonnt. War immer super dankbar, dass mein Mann sich um unsere Kleine nachts gekümmert hat, obwohl er morgens dann arbeiten musste. Morgens bekam ich immer ne Stulle an das Bett und durfte ganz langsam hoch kommen.

Das Schlafen und die viele Hilfe, die mir wieder Ruhe gab, waren total super!

Leider kann ich seit Tagen trotz Müdigkeit nicht mehr schlafen, sodass es mir leider wieder auch wieder ziemlich übel geht...

Euch alles Gute!

6

Hey,

Herzlichen Glückwunsch :)

Ich bin Montag in der 22ssw und habe immernoch mit Übelkeit und übergeben zu kämpfen.

Also viel dagegen machen kann man nicht, Ingwer hilft mir jetzt ganz gut (ich hole Orangen-Ingwer Teebeutel, werd bald mal frischen ausprobieren).
Aber vorher ging es nur darum nicht zu dehydrieren und ein bisschen was im Kòrper zu behalten. Meine Wundermittel: hühnersuppe und Wassereis.
Vor allem das Wassereis hilft beim nicht-dehydrieren wenn man gar nix bei sich behält und beschäftigt den Mund und schmeckt.

Oder Pommes im Ofen machen und dann ganz langsam einzelnt essen (gesalzen oder ungesalzen, je nachdem wie man es möchte).

7

#winke

Erst mal Glückwunsch zu den Drillingen!

So nun zu deiner Frau, ich bin auch mit Drillingen SS in der 9. ssw! Das mit der Müdigkeit, ja da kann ich dir auch ein Liedchen singen, und mir ist auch andauernd schlecht, übergeben musste ich mich zum Glück erst ein paar Mal! Meine FÄ meinte auch dass das ganz normal sei und das bei Mehrlings-SS ausgeprägter sein kann!
Wie weit ist denn deine Frau?

Lg von Coco, ihren 2 Mädels und unsere 3 #ei (9.ssw) #verliebt

Top Diskussionen anzeigen