Keine Betreuung fürs Kind während der Geburt...wie macht ihrs?

Huhu,

unsere 2. Tochter soll im September kommen, unsere Große ist dann fast 3. Die Großeltern wohnen für eine schnelle Anreise zu weit weg. Wie macht ihr das mit den Geschwistern während der geburt?
Ich überlege ja schon ob mein Mann mit unserer Tochter entweder zu hause bleibt oder ein Familienzimmer im KKH bezieht während ich mit Beleghebi das Kind bekommen.

Ich möchte nicht, dass meine Tochter sich gerade in dem Moment abgeschoben fühlt. Sie ht zwar Spielfreunde, aber ich glaube da würde sie ohne mich nicht lange bleiben. Und ich kann mich unter der geburt glaube ich nicht entspannen, wenn ich denek, dass es ihr irgnedwo schlecht geht.
Wie macht ihr das? Habt ihr Tipps?

LG

1

Bei uns wird es so sein dass mein Mann mit ihr entweder zu Hause oder im Krankenhaus wartet und wenn der Bruder dann da ist in den Kreißsaal kommt.

Wenn es nachts sein sollte schau ich mal wie es dann ist. Vielleicht ist es ja möglich dass sie dann erst mal in meinem Bett schläft da ich ja dann eh im Kreißsaal bin.

Wir wollen aber auf jeden Fall auch ein Familienzimmer nehmen. Auch wenn mein Mann mit der großen zu Hause übernachten wird.

Aber so habe ich erst einmal Ruhe im Zimmer und sie einen Platz für den Mittagsschlaf.

2

Hallo,
kommt jetzt auf Dich an ob Du Deinen Mann dabei haben willst oder nicht.
Ich würde eher nach jemand schauen vom Kiga wo Deine Tochter bleiben kann oder hast Du keine Freundin die zu euch kommen kann?
Bei mir kam damals meine Schwägerin zu uns in Haus.

Ich würde auf jeden Fall meinen Mann dabei haben wollen....................

3

Meine Tochter geht nicht in den KIGA. Wenn es nachts wäre ist es schon schwierig. Familie wohnt leider zu weit weg um schnell zu kommen :-(

4

Hallo,

also wir haben zwei Kollegenpärchen als Absicherung, die wir auch in der Nacht anrufen können, die dann zu uns kommen, damit wir unseren Grossen nicht aus dem Schlaf reissen müssen. Sie bleiben dann auch, bis mein Mann wieder aus dem KH kommt.

LG

5

hallo,

puuuuh. finde ich schwierig....

mit der kleinen im kh die geburt machen? ihr wird dort sicher langweilig und sie wird sich fragen, was mit dir "los ist" und vielleicht verunsichert sie es auch...wäre wohl was anderes, wenn du zu hause entbinden würdest, dann wäre sie zumindest in ihrer gewohnten umgebung, während du "dich komisch" verhältst ;-)...

dass dein mann zu hause bleibt, ist eine möglichkeit, für das kind sicher das beste, aber nicht unbedingt für dich...

ich wüsste auch nicht was ich tunt soll, habe den luxus, das oma da ist und sich dann um unseren "großen" (er ist auch erst 1,5 Jahre alt) kümmert. Mitnehmen wäre keine Option in dem Alter. Und ich brauche meinen Mann, da meine erste Geburt leider nicht komplikationslos verlief, schon als Stütze. Zur Not (falls Oma ausfällt wegen Krankheit oder so), muss aber mein Mann bei ihm bleiben. So haben wir es ausgemacht.

Vielleicht wäre es ja doch eine Möglichkeit sie, tags, zumindest für ein paar Stunden bei einer Freundin zu lassen und dein Mann holt sie dann dazu, oder bringt sie weg (je nach Tageszeit und Zustand von dir und Baby im Bauch)?? Vielleicht fällt Euch da noch eine Zwischenlösung ein...

Die Frage ist natürlich auch, wie lang deine erste Geburt war. Wenn das recht zackig ging, dann ist es ja kein Problem sie auch mit ins KH zu nehmen. Bei mir zog sich die Geburt über zwei Tage hin...

Lg Nora

6

Hallo,

hätte leider auch nur eine Freundin, die selber im Sep entbindet und schon ein Kind hat.
Bei uns wird der Mann mit den Kindern zu Hause bleiben und kommen sobald sie da ist.

LG

7

Hallo, unser Sohn wird 4, wenn der Kleine kommt. Ich habe ein Netzwerk aus Nachbarn und Freundinnen (die meisten mit eigenen Kindern und allesamt ihm vertraut), die ich zur Betreuung einspannen werde.

Bei Dir ist ja noch Zeit, da würde ich dran arbeiten daß mein Kind lernt bei jemand anderem zu bleiben. Solange Du selbst Dich dabei immer schlecht fühlst, wird das vermutlich aber schwierig werden. Warum glaubst Du denn, dass es ihr woanders "schlecht" geht?! Und warum fokussierst Du Dich so stark auf sie?

Ich käme ehrlich gesagt nicht auf die Idee, ohne Not ohne den Papa zur Entbindung zu gehen oder ihn gar das Geschwisterkind mit ins KH nehmen zu lassen . . . Und sobald das Baby da ist, wird der große Bruder dann natürlich vom Papa betreut und in alles eingebunden.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Lösung des Problems und hoffe, dass Du ein bißchen mehr Vertrauen in Deine Tochter und auch gegenüber anderen entwickeln kannst . . .

8

Was heißt schlecht geht, aber sie ist ein sehr anhängliches Kind, deswegen. Naja und wie gesagt wir haben zwar Freunde mit anderen Kindern, aber da würde sie nicht länger als 2 Std. bleiben von daher müsste mein Mann dann wieder los sie abholen und dann finde ich eine ganz oder gar nicht Lösung besser als ein gegurke, da wir im Großraum HH wohnen fährt man eben nicht mal nur 10 Minuten sondern locker mal 40 Minuten eine Strecke. Und ich möchte das sie sich nicht gleich abgeschoben fühlt wenn das baby kommt.

2 mögliche Optionen fallen leider weg, da die selber im August schon Babys bekommen...und über Nacht würde sie nirgendwo anders bleiben. Da ist sowieso nur Mam gefragt und das wird noch ne große Umstellung für sie.
LG

11

Ich verstehe Dich vollkommen und ich hoffe Für Dich das DU eine Lösung findest die euch allen passt! Evtl. wäre wirklich das Familienzimmer was für euch?

Aber unterschätze nicht Deine Tochter, wenn sie MÜSSEN können sie ganz viel, und sei es länger wie 2h bei jemand anderen bleiben! Sie wird es überleben und danach ist sie wieder bei Dir!
Während der Geburt kann sie auch nicht zu Dir und sie wird es Dir nicht übel nehmen!
Du interpretierst Dein schlechtes Gewissen da mit rein!

Als mein Vater gestorben ist, da war ich auch in dem Alter, da wurde ich einfach zu irgendwelchen Nachbarn gebracht.........................

9

Wir haben das Glück, dass mein Schwiegervater auf Abruf stehen wird (Ausnahme er wird krank oder so) und die Jungs nehmen würde. Kann ja auch nachts losgehen, dann würde er zu uns kommen.

Im absoluten Notfall kann meine Mutter vielleicht frei nehmen, je nachdem ob ihr Chef das erlaubt - sie weiß aber sowieso noch nichts vom neuen Glück.

Ich könnte mir nicht vorstellen, ohne meinen Mann zu entbinden. Daher käme es für mich nicht in Frage, ihn bei den Kindern zu lassen. Wie geht es denn dir damit, kannst du dir das vorstellen? Ganz alleine, mit Hebamme (falls das im KH bei euch erlaubt ist, hier ist es nicht) oder mit Freundin oder so?

Habt ihr Freunde, denen ihr vertrauen könnt und die mit eurem Kind gut klar kommen? Wäre es sonst eine Option, diesen die Kleine für die Zeit anzuvertrauen? Danach könntet ihr sie ja recht zügig (auch je nach Uhrzeit) zu euch holen. Bis September könnte man das Vertrauen noch etwas intensiver gestalten, was zumindest für meine beiden ganz wichtig wäre.

Ich weiß von einem Paar, dass sie ihr Kind mitgenommen haben und die Hebamme auch. Anfangs war das Kind noch dabei, später ist die Hebamme mit dem Kind rausgegangen und hat mit ihm gespielt. Bei uns im Geburtshaus war es mal ähnlich, eine Freundin ist dabei gewesen und hat sich ums Kind gekümmert, ist mit ihm raus, hat gespielt,... Für mich wäre das nicht, aber vielleicht als Notfalllösung?

LG erdbeerchen und die 2 Räuber (4Jahre+9Mon. & 5Jahre+9Mon.) und Ü-Ei (11+0)

10

Ja ich habe ja eine Beleghebamme, die kenne ich schon von Geburt Nr. 1 und die ist super. Sie ist bei der Geburt von Anfang bis Ende dabei. :-)

12

Kleiner Hinweis: frag lieber nochmal in deinem KH nach,wie genau das mit dem Familienzimmer ist. Bei uns gibt es keinen Anspruch darauf- wenn es belegt ist,hat man Pech. Ausserdem sind Geschwisterkinder nicht erlaubt. ( ist es bei uns in Leipzig in keiner der 4 großen Kliniken) Und es ist Bedingung,dass der Partner dort auch mit übernachtet. Sonst musst du ein Einzelzimmer nehmen und das ist teurer als Familienzimmer...

13

Ja das muss ich noch mal fragen. Familienzimmer sind eigentlich immer frei, zumindest wenn nicht plötzlich 20 Schwangere auf einmal entbinden ;-) Im Notfall modeln die Einzelzimmer zu Familienzimmern um wurde uns bei kind 1 gesagt. Wegen Geschwisterkind muss ich definitiv noch mal fragen :-) Danke

14

Ich entbinde im Geburtshaus und meine Tochter ist auch schon 6... also etwas aelter als dein erstes Kind.
Bei uns ist es so geplant dass mein Mann entweder mit unserer Tochter im Warteraum wartet oder wieder mit ihr nach Hause faehrt und dort wartet - kommt darauf an wann es los geht (tagsueber/nachts) und wie die Geburt voranschreitet (bei meiner Tochter ging es sehr schnell).
Ich habe auch nichts dagegen wenn meine Tochter am Anfang noch mit ins Geburtszimmer kommt - bis es ernst wird oder sie keine Lust mehr hat...

Alles Gute.

Top Diskussionen anzeigen