mann als haushaltshilfe nach der geburt

Hab eben gehört das der eigene ehemann nach der geburt unbezahlten urlaub von der arbeit nehmen kann und dann in der zeit von der KK “bezahlt“ wird. wer hat denn da erfahrungen gemacht? ist er denn quasi die haushaltshilfe?

Zahlt das seine oder meine KK ?

Lg ivi

1

Das zahlt dann deine KK, wenn Du vom Arzt aus bestimmten Gründen eine Haushaltshilfe verschrieben bekommst - beantrag rechtzeitig die Übernahme, je nach KK kann das mehr oder weniger Probleme geben. Es muss halt eine gute "Begründung" medinischer Natur her.

3

Nein, das muss es für die ersten 6 Tage nicht, da reicht auch ambulante Entbindung oder Hausentbindung, weil sie dann ja das KKH sparen oder aber Haushaltshilfe, wenn noch ein Kind zu Hause ist, wenn sie im KKH ist!
Auch da braucht es keine medizinische Begründung, die braucht es nur nach dem SGB.

4

Du brauchst zumindest den BEscheid vom Hausarzt, das DU wegen ambulanter Entbindung/Hausgeburt eine Haushaltshilfe brauchst, weil du in der Zeit eben wegen der geburt nicht den Haushalt führen kannst.

Rein theoretisch reicht eine Hebamme, rein praktisch führt ein Antrag ohne den Wisch vom Arzt zur Ablehnung - leider.
Und sehr sehr viele Krankenkassen zicken auch dann rum.
Theoretisches Recht ist gerader bei der Haushaltshilfe eine Sache, Praxis und eine bewilligt bekommen eine andere.
Deshalb möglichst aussagekräftiger Wisch vom Frauenarzt (wenn man Symphysenprobleme hat u.s.w. ist das etwas, das ich MIT drauf schreiben würde, Recht hin oder her) und dann auch was vom AG des Mannes. Und je nach KK erstatten die halt auch nicht einfach den lohnt, sondern nur 9 Euro 50 (oder noch weniger...weshalb ich lieber eine HH wirklich besorge statt meinen Mann das machen zu lassen..).

weitere Kommentare laden
2

Ja, er ist dann die Haushaltshilfe für 6 Tage und das zahlt dann deine KK nach der RVO, sprich ohne Zuzahlung. Danach nur bei Beschwerden und nach dem SGB.

Top Diskussionen anzeigen