Übelkeit in der Frühschwangerschaft

Hallo,

ich bin in der 7. SSW und mir ist ständig übel. Von morgens bis abends. Nun habe ich mir aus der Apotheke Nausema geholt. Die Apothekerin meint, dass kann ich auch schon vor der 12. Woche nehmen. Ich habe bedenken, weil man vor der 12. Woche ja "besonders" vorsichtig sein soll, was Medikamente betrifft.

Was nehmt oder macht ihr?
Kann ich das Nausema bedenkenlos nehmen?

Danke für Tipps und Erfahrungen.

LG

1

ich habe keine Medis gegen Übelkeit genommen, obwohl es sehr heftig war. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden, ich verstehe das total. Habe das hier schon oft gelesen #koch

3

Will das eigentlich auch nicht, aber das beeinträchtigt mich schon sehr doll. :-(

2

HAlloo ich kenne das. SChließlich soll ich morgen ins Khs da ich 6 Wochen durch ko....!

Also NAusema ist REIN Vitamin B6. Also harmlos aber oft nutzlos. Mir brachte es in allen 3 SSw nix.

Vomex brachte mir auch nichts aber dafür Vomacur. Gleicher Wirkstoff anderer HErsteller.

Akupunktur brachte mir auch nichts und die akupresur armbänder auch nichts.

Ingwer und Zitrone geruch vergebens.

Also NAusema ist harmlos und hats nix mit Medikamente zu tun.

LG

4

Von Vomex hat sie mir, warum auch immer, abgeraten.

In welcher Woche bist du?

5

Hey ,

Mir ging es in den ersten 12 wochen auch mega schlecht , ich musste ständig erbrechen und landete letzendlich im Krankenhaus

Nausema hatte ich auch bekommen hat mir auch nicht geholfen

Vomex half auch nichts und im krankenhaus bekam ich dan infusion mit MCP weil nichts mehr ging

Ich hatte alles versucht , morgens im bett bisschen was frühstücken langsam aufstehen und und

aber so ab der 13 SSW war die übelkeit dann wie weggeblasen , und verwandelte sich in hin und wieder sodbrennen

also nausema kannst du ruhig nehmen wie schon geschrieben wurde vitamin b6 nichts schlimmes

kleiner tipp versuch mit den oberkörper ein wenig höher zu schlafen dann ist es morgens gleich bisschen besser

hat mir geholfen

weiterhin alles gute

6

Vielen Dank für den Tipp. Ich werde es mal probieren.

7

Hallo, ich nehme auch nix dagegen, spuke zwar auch aber ist halt so. Hab generell ne Medikamenten Phobie ...

8

Ich habe auch dieses Mal (8. SSW) wieder heftige Übelkeit. Tag und Nacht, ca. 23 Stunden am Tag. War beim ersten auch so schlimm und hat bis zur letzten Wehe angehalten, nur dass ich mich dieses Mal (noch?) nicht übergeben musste.

Meine FÄ hat mir Vomex-Tabletten und Nux Vomica-Tropfen aufgeschrieben. Vomex hat am ersten Tag nach fast 2 Stunden für fast 2 Stunden das ganze etwas gemildert, dafür wird man davon tierisch müde und das hat mich für weitere 9 Stunden total runtergezogen. #gaehn Bei der nächsten Einnahme hat es gar nichts mehr gebracht. Nux Vomica ebenso.

Ich trinke, wenn es gar nicht mehr geht, paar wenige Schlucke Cola. Das hat mir nach dem ständigen erbrechen beim ersten Kind gut getan, und jetzt mach ich das eben in ganz kleinen Mengen, wenns zu dolle ist.

Mein weiteres Problem ist, dass ich alles, was ich mittags esse, spätestens ab dem Folgetag nicht mehr sehen kann, sonst wird mir übelst übel. Dummerweise kann ich all die Sachen, die ich die letzten fast 1,5 Wochen gegessen habe, nicht mehr sehen. Das wird bald schwierig, wenn sich das nicht bald legt... #schwitz

Aber zu deiner Frage, Nausema solltest du eigentlich bedenkenlos nehmen können. Ansonsten kann ich nur bisschen Cola empfehlen oder (was auch angenehm ist) mal ein Glas kalte Milch, bei mir gerade bevorzugt mit Erdbeerpulver.

Meine Hebamme macht auch Akkupunktur gegen Übelkeit, hat bei einer aus dem GVK des zweiten Kindes mal für 2-3 Tage Besserung verschafft. Kommt bei mir nur nicht in Frage... Viele kleine Nadeln, ohne mich!

Alles Gute wünsche ich dir.

LG erdbeerchen und die 2 Räuber (4 Jahre+8Mon. und 5 Jahre+8 Mon.) und Ü-Ei (7+3)

9

Hallo!

In der ersten SS habe ich leider 41 Wochen Übelkeit mit Erbrechen gehabt. Da hat mir gar nichts geholfen.

Diese SS habe ich auch seit der 6. SSW totale Übelkeit mit Würgen und Erbrechen. Ich probiere seit Tagen rum. Nausema drei Mal täglich und trage tagsüber die Akupressur-Armbänder. Seither übergebe ich mich zumindest nicht mehr. Manchmal habe ich auch eine Stunde wo es mir sogar einigermaßen gut geht. Für mich entdeckt habe ich auch pure fettarme Milch und Toastbrot mit Gouda.

Nausema sind Vitamine und kein Medikament. Mache dir da keine Sorgen!

Außerdem tut mir Ablenkung auch ganz gut. Morgens ist die Übelkeit kaum zu ertragen. Ich sitze bevor unsere Kleine wird mindestens eine Stunde vorm Klo und lese über Handy bei urbia (zur Ablenkung). Meist hat sich das Spuckgefühl in der Zeit verbessert, sodass ich mir schnell ne Stulle mit Gouda essen kann. Dazu zwinge ich mich, auch wenn ich gar nicht essen mag. Wenn ich ab dann alle zwei Stunden spätestens eine winzige Kleinigkeit esse, geht es mir zwar nicht toll, aber so ok, dass ich den Tag überlebe. Gelegentlich mit heftigen Übelkeitsstrecken zwischendurch, aber eben auch Zeiten, wo nur eine schwache Übelkeit herrscht. Und das ist mehr als am Anfang mit dem Übergeben etc.

Alles Gute und auf das du auch bakd was findest, was dir Linderung bringt!

Ninly mit Maus ( 3 Jahre ) und Würmchen ( 9. SSW)

Top Diskussionen anzeigen