Körperlich überfordert im Job... *silopo*

Mädels,

ich war heute den ersten Tag nach einer Woche Urlaub wieder arbeiten und bin total platt.

Schon seit ca. 4Wochen habe ich jeden Tag nach der Arbeit massive Rückenschmerzen, der Ischiasnerv ärgert mich so sehr, das ich teilweise das linke Bein nicht belasten kann und durch die Gegend humpeln muss.

Heute hatte ich zum ersten Mal auch Krämpfe im Bauch...immer nur kurz aber sie waren da.

In meiner Abwesenheit sind auch wieder diverse Überstunden hinzugekommen! #aerger Obwohl ich das eindeutig abgelehnt habe bevor ich gegangen bin.

Angestellt bin ich für 6Std. tgl. - faktisch arbeite ich mind. 8 am Tag.

Vor der Schwangerschaft war ein 10Std.-tag kein Problem aber jetzt merke ich, da es mir zu viel wird.
Ich bin Physiotherapeutin, arbeite ohne Pausen (abgesehen von 30Min. Mittag) und ohne große Möglichkeit, mal auszuruhen. Bei uns geht es immer Schlag auf Schlag, die Praxis ist rappelvoll!

Mein Dienstplan steht immer 3 Monate im vorraus fest...ich habe selbst darauf keinen Einfluss.

Das ganze führte dann zu einer leicht hitzigen Diskussion mit unserer Filialleitung (Chef ist im Urlaub).ZITAT: 'Das MuschuGesetz wäre eingehalten und wenn ich in meinem Job überfordert oder einfach zu faul bin, soll ich mir vom Arzt ein BV geben lassen!' :-[

Natürlich sagt sie dass nur weil sie weiß, das ich das nicht bekomme!

Seit 4 Jahren reiße ich mir da mein Popöchen auf - und dieser nette Umgang ist der Dank dafür! Ich hab echt nen Hals... :-[

Lg und Danke das ich mein #bla hier abladen darf

Nina 18+1

1

Hallo

wieso solltest du das nicht erhalten.. geh zum fa und hol dir eins. wenn er dir keins gibt, dannsuch einen anderen frauenarzt. wenn du schon krämpfe hast ! ich bitte dich. das kind geht vor
und morgen früh gehst du erstmal zum arzt ...

lg

3

Morgen früh bin ich sowieso bei meiner Ärztin zum großen US...da werde ich das Thema mal ansprechen. Vermute aber, ein BV bekomme ich nicht (höchstens einen Krankenschein) - meine Ärztin schreibt ein BV nur wenn's wirklich angezeigt ist. Sprich das Leben von Mutter oder Kind muss gefährdet sein, bzw. das MuschuGesetz nicht eingehalten usw..

So krass ist es bei mir (zum Glück) ja nicht... Meine Überforderung ist ja eher subjektiv!

6

Hallo

dann würde ich den Fa tauschen. Krämpfe in der Woche sind sehr wohl eine Gefahr für dich! und dein ungeborenes Kind.

Auch würde ich keine einzige Überstunde mehr leisten, du kannst es nicht, und hast Kündigungsschutz. Mit dem Arbeitsgeber hast du nach der Geburt mit Kind eh keinen Spaß mehr, also wieso den Hintern noch aufreißen?

Dein Vertrag sagt 6 Stunden, dann geh nach 6. Halte deine Pausen ein, setz dich wenn du es musst und ende.

weiteren Kommentar laden
2

Hallo!

1. sehe ich da nur eine Reihe von Verstößen gegen das Mutterschutzgesetz! Wo will er das denn seiner Meinung nach eingehalten haben?

2. Bei dem "netten" Umgangston würde ich mir tatsächlich direkt ein BV ausstellen lassen!

Und über kurz oder lang würde ich mir evtl. einen anderen Arbeitgeber suchen, mit Kind wird er dir bestimmt nicht mehr entgegenkommen...

LG

4

Ich hab das Gesetz selbst eben gelesen und finde nichts, das dem widerspricht.

Nach der Schwangerschaft fange ich dort ohnehin nicht mehr an. Ich nehme drei Jahre Elternzeit und möchte dann max. 20Std. arbeiten. Das lohnt sich dort aufgrund der langen Anfahrt von fast 45Min. nicht.

Das weiß mein Chef nur noch nicht... ;-)

8

Also ich bin nicht mit dem Wortlaut vertraut, aber soweit ich weiß darf eine Schwangere keine stehende Tätigkeit ausüben, keine Akkordarbeit leisten, es muss Pausen geben und Gelegenheit, sich hinzulegen. Ebenso sind Überstunden nicht erlaubt!

weitere Kommentare laden
5

Hallo,
das kenn ich auch. An manchen Tagen ist es so schlimm, dass man weder die Möglichkeit hat etwas zu trinken noch die Zeit auf Toilette zu gehen. Und da Bauchzwerg irgendwie sich auf der Blase bequem gemacht hat, beginnt es dann immer weh zu tun.
Bei mir ist es nun ja nicht mehr zu übersehen und die Patienten sehr verständnisvoll.
Es wird immer irgendwie davon ausgegangen, dass wir nicht mehr arbeiten gehen dürfen. Und alle sind erstaunt, wenn ich sage dass ich noch arbeite. Warum ich mir das noch antue, wird oft gefragt.
Aber Ischias hab ich auch und der Bauch zieht auch (aber nur nachmittags). Arbeite aber nur 4 Std. tgl. Das reicht mir.

11

Meine Patienten übersehen es (leider)...ob wirklich oder absichtlich kann ich nicht sagen. Verständnis hat da eingentlich keiner, die Hauptsache ist, die Behandlungen laufen weiter - egal wir viele von uns krank, schwanger oder im Urlaub sind!

Unser Patientenstamm ist recht egoistisch geprägt...#contra

14

hm, das ist doof.

Meine (vor allem die Damen) fragen immer, wann es denn soweit ist und dann schauen sie so "geschockt", wenn ich sage "juli"

Ich hab zwar Bauch, aber für den 7. Monat nicht wirklich viel.

weiteren Kommentar laden
7

Geh zum Arzt. Das hat absolut nichts mit Einhaltung des Mutterschutzgesetztes zu tun. Du darfst zum Beispiel nur 4 Stunden max. am Tag stehen. Vielleicht druckst du deinem Chef mal die Richtlinien aus. Das geht ja gar nicht.

Dein Arzt stellt dir bestimmt ein BV aus. Habe heute morgen erst mit meiner FÄ darüber gesprochen. Ich bin Lehrerin und hinsetzten ist in meiner Schule ein Todesurteil - übertreibe ein bissl ;-) - es ist auf jeden Fall anstrengend. Ich bin eben non stop auf den Beinen und renne von einem Klassenraum zum nächsten. Pausen habe ich eigentlich nie, weil immer irgendwer was will. So bald ich sage "Schluss", nimmt mich meine Ärztin raus.

Wenn du einen guten Arzt hast, macht er das auch. Du und dein Kind seid jetzt wichtig. Lass dich nicht unter Druck setzen!

Ich drück dir die Daumen

Conny (7+5)

12

Gelegenheit zum sitzen habe ich, bei einigen Behandlungen geht das ohne Probleme. Aber nichts desto trotz ist der Tag anstrengend...
Ich bin morgen ohnehin bei meiner Ärztin und werde das Thema BV mal ansprechen - auch wenn ich da wenig Hoffnung habe!

16

Hallo,

ich bin Heilerziehungspflegerin(zwar noch nicht schwanger) bei uns läuft das aber auch 7-8-9 Std durch ohne ein Päuschen.
Alle meine Kolleginnen waren mit Feststellung der Schwangerschaft sofort im BV.
Behandelst du auch KInder, mein FA hat mal gesagt, das ich schon allein weil ich mit Kindern arbeite ins BV geschickt werde, weil die ja ggf. " Masern oder ähnliches" haben könnten.
Versuch es einfach, und eine unserer Physio`s ist auch sofort ins BV geschickt worden.

weiteren Kommentar laden
18

Mensch, das klingt ja echt unschön. :-( Falls du kein BV bekommst, dann lass dich krank schreiben. So hat es eine Freundin von mir gemacht. Sie sagte damals, dass zur Berechnung des Elterngeldes die Monate mit Krankengeld nicht herangezogen werden.

Warum ist es denn nicht möglich nach 6 Stunden zu gehen? Wenn du da eh nicht mehr hinwillst, musst du doch auch keine Rücksicht nehmen.

Ich wünsche dir alles Gute.

19

Zur Berechnung herangezogen werden die schon (so weit ich weiß) aber der finanzielle Verlust wäre für mich sehr gering. Und am Ende auch deutlich weniger wichtig als mein Baby.

Nach 6Std. gehen geht nicht weil mein Dienstplan schon lange fertig ist und der eben 8,5Std. vorsieht. Die Patienten, die in der Zeit ihre Termine haben kann ich nicht einfach eigenmächtig absagen.

20

Das ist aber schon wirklich unverschämt mit den Überstunden...
Meine Freundin meinte, dass die nicht mit einbezogen würden, weil sie aufgrund der Schwangerschaft krank war und einem dadurch aber keine Nachteile entstehen dürfen.

weitere Kommentare laden
29

Also das ist frech!!!! Ganz ehrlich, bri einem BV-Verbot gewinnt dein Arbeitgeber doch nur, da er das Gehalt von deiner KK erstattet bekommt. Wenn er so mies drauf ist würde ich persönlich eher mich krankschreiben lassen. Wichtig dass es wegen Schwangerschaftsbeschwerden ist, wg Elterngeld. Nach 6 Wochen gehst du dann einen Tag arbeiten und reichst den nächsten Schein nach. Wer nicht hören will..... vlg und alles Gute!

33

Hier gilt es aufzupassen: Schwangerschaftsbeschwerden werden addiert (da nutzt auch kein Tag zwischen drin arbeiten!) und dann gibt es Krankengeld!

Top Diskussionen anzeigen