Nach spätabort wieder glücklich schwanger?

Hallo,

wir haben am 7.02.14 unseren zweiten sohn vincent in der 20ssw lebend zur welt gebracht. Er ist nach 20min in unseren Armen gestorben. Seitdem ist natürlich nichts mehr wie vorher.
Die schwangerschaft war im gegensatz zu meiner ersten wie im bilderbuch,umso unverständlicher ist es das wehen nicht mehr zu stoppen waren.

Da ich schonmal eine fg hatte und bei meinem sohn auch frühzeitige wehen ab der 27.ssw mit wehenhemmer,8wochen liegen ect sagte nun die ärztin dass ich gefasst sein muss,dass es immerwieder passieren kann. Wir wollen auf jeden fall nicht aufgeben. Aber was ist wenn ich wieder ss bin. Hab ich da immer panik? Vorher weiss ich,dass ich wieder stark genug für eine neue ss bin? Gibts derzeit schwangere die mur mut machen können?

1

Hallo,

es tut mir serh Leid das du auch dieses schreckliche Schicksal erleiden musst.
Ich habe unsere Tochter bei Geburt aufgrund eines Nabelschnurknoten verloren.

Ich haben einen 3jährigen Sohn bevor er geboren wurde hatte ich 2 FG.

Wir haben es nach ein paar Monaten wieder gewagt und jetzt bin ich in der 20SSW.

Die Angst ist immer da und ich lebe in einem ziemlichen Gefühlschoas zwischen Trauer Angst Freude Hoffnung.......

Aber da der Kinderwunsch und die Hoffnung größer sind als die Angst lohnt es sich zu kämpfen. Ich habe große Angst vor der Geburt aber ich werde gut durch die Hebamme betreut die bei der Entbindung unsere Tochter dabei war. (Bzw das ganze Team im Kh unterstützt mich sehr).

Die Angst kann dir keiner nehmen aber ich würde sagen es lohnt sich nicht aufzugeben. Bzw ich hoffe es sehr, ich werde erst aufatmen wenn ich mein Baby gesund und schreiend auf dem Arm halte.

Liebe Grüße und viel Kraft
Anne

2

Hallo liebe Tinibini,

das ist gar nicht so einfach zu beantworten. Ich habe meine Zwillinge letztes Jahr aufgrund einer Infektion in der 20.ssw verloren. Jetzt bin ich wieder schwanger, in der 21. ssw. Ich war ehrlich gesagt von Anfang an ziemlich positiv gestimmt und habe mir weit weniger Sorgen gemacht als ich gedacht habe. Bis ich dann vor drei Wochen eine Blasenentzuendung hatte, die selbst mit Antibiotika nicht wegzugehen schien. Da kam ploetzlich wieder alles hoch und als dann auch noch mein ph-Wert schlecht wurde bin ich in Panik verfallen.Das war wirklich schlimm...
Zum Glueck habe ich eine sehr tolle Aerztin und auch Hebamme, die mich beide sehr, sehr beruhigen konnten. Ich glaube, das ist sehr wichtig.

Mittlereweile habe ich zwar nach wie vor leichte BE Symptome aber irgendwie fuehle ich mich einfach gut aufgehoben, sodass ich nicht mehr so dolle Angst habe.
Lange Rede, kurzer Sinn- ich denke, das kann man vorher nicht wissen, aber mit den richtigen Leuten um dich rum, kann alles viel einfacher sein.

viele liebe Gruesse und eine Kerze fuer euren Vincent.
Feli

3

Hallo,
Meine Güte es tut mir immer so leid, diese Worte wie deine zu lesen.
Ich weiss wie schwer das ist, ich hatte 2011 meine Cathy in der 24 ssw lebend zur Welt gebracht, sie verstarb 30 min später.
Ein Kind gehen zu lassen, ist das schlimmste was es gibt.

Aber ich wusste das ich auf jeden Fall nicht aufgeben will, wir starteten nach 3 Monaten und es dauerte aber ein jahr bis ich ss war.
Ich hatte in der zwischen zeit, ein frühen Abgang mit der Mens aber das wusste ich nur weil ich frühtesterin ab es + 8 bin :-)

Am 01.07.2013 kam dann unser Taylor zur Welt, gesund und munter.
Nun bin ich wieder schwanger und unsere letzte Tochter wird am 07.07.14 per Ks und Sterilisation zur Welt kommen.

Ich wünsche dir alles Glück der Welt, das wird schon :-) lasse dich ganz doll knuddeln.

Lg nicole

Top Diskussionen anzeigen