Nach Fehlgeburt wieder schwanger, aber wie stellt man die Angst ab???

Guten Abend ihr Lieben,

ich hatte letzten Juni eine Fehlgeburt in der 9. SSW. Nach der problemlosen Schwangerschaft mit unserer ersten Tochter hat mich das wirklich sehr mitgenommen. ..es ist eben etwas anderes, wenn man weiß, dass es passieren kann und wenn es einem dann wirklich selber passiert.

Ich habe von sooo vielen gehört, dass das nichts Außergewöhnliches ist und beinahe die Hälfte aller Schwangerschaften so enden würden, aber wie soll man sich jetzt, wo es wieder geklappt hat nur freuen? ??
Ich hatte am 06. oder 07.03. meinen Eisprung und hatte am Montag mit dem Clearblue Digital Schwanger 2-3 getestet. Am Mittwoch war ich beim FA und da konnte er nichts sehen. HCG liegt bei 441.
Er meinte das sei einfach zu früh, weil der HCG auch noch so niedrig ist, um was sehen zu können. ..
In meinem Kopf läuft jedoch die ganze Zeit Kino...ich kann mich nicht freuen, ich erwarte, dass wieder etwas nicht stimmt und es schief gehen wird...
Ich denke bei jedem Unterleibsziehen, dass dies ein schlechtes Zeichen ist und renne ständig auf's Klo, um mich zu vergewissern, dass ich nicht blute...
Das ist doch total bescheuert und macht einen verrückt! !! Aber bitte, wie soll man das abstellen? ??
Wie ging es euch in einer ähnlichen Situation?

Mein Mann freut sich so, aber ich blocke alles ab und antworte immer nur, erstmal abwarten...
Mich nervt das ja selber, aber ich kann nicht aus meiner Haut und traue dem "Braten" einfach nicht...
Entschuldigt bitte so viel Text, aber ich musste es mir auch einfach mal von der Seele schreiben.

Lieben Dank und viele Grüße,

Steffi

1

Hallo,

also ich hatte vor dieser SS 5 FG und kenne diese Angst leider nur zu gut....

Das einzige was hilft ist ablenken, ablenken, ablenken...schnapp dir deine Tochter und Unternim was mit ihr, such dir ein Hobby....alles was dich auf andere Gedanken bringt.

Die Angst wird irgendwann besser....sie geht nicht weg, aber sie ist dann nicht mehr die ganze Zeit da.....

Ich drück dir die Daumen das du die SS bald geniessen kannst #liebdrueck

lg
Butterfly

4

Hallo Butterfly,

lieben Dank für deine Worte!

Es tut mir sehr leid und ist für mich unvorstellbar, dass man diese Erfahrung 5x durchmachen muss.
Tagsüber klappt das ablenken ganz gut, aber Abends und Nachts im Bett funktioniert es einfach nicht.

Viele Grüße und dir alles alles Gute für deine Schwangerschaft! !!

6

Du wirst leider immer Momente haben in denen du den Kopf nicht stoppen kannst.

Bei mir wurde es besser nachdem dir zeit rum war zu der es sonst immer schief ging. Davor habe ich mich wirklich einfach in die Arbeit und Hobbys gestürzt.

In ganz schlimmen Momenten hab ich Dr.Bach Rescue Tropfen zur beruhigung genommen. Mein FA sagte die sind ok und mir haben sie wirklich geholfen.

weitere Kommentare laden
2

Hallo!

Ich kenne das obwohl ich keine Fehlgeburt hatte.

Dennoch hatte ich unglaubliche Angst es zu verlieren und war teils sogar samstags im Krankenhaus, nur damit sie im Ultraschall schauen, ob es noch da ist...
Hab auch immer alles abgeblockt mit "mal abwarten".
Hab mich sehr verrückt gemacht, jetzt nach den ersten 12/13 Wochen bin ich wesentlich entspannter, freue mich und überlege nicht ständig, ob das Herz noch schlägt.

Die Angst lässt nach, wirklich!

Alles Liebe!

Sandra 17. SSW

8

Danke für deine Antwort!

Ich hoffe, dass es bald nachlässt! !!
Das macht mich sonst noch total fertig.

3

Ich weis genau was du meinst m war nach meiner ersten Fehlgeburt auch so. Nun hab ich letzte Jahr in Mai aufgrund von Gebärmutterhals Krebs /Vorstufe verloren. Die Koni war in September . Und nun bin ich auch ganz frisch schwanger 5 Woche . Ziehen in Bauch ist nix ungewöhnliches Mutterbänder, es wächst ja nicht nur das Baby . Ich denke mir, wenn es kommt ok wenn nicht auch, das alles entscheidet Mutter Natur . Man kann nur positiv denken.mich habe starke ziehen Mutterbänder und Co lol hab aber auch schon 3 Kinder geboren, dauert man eh jeden picks ... Ich verstehe dich aber total ;-) ich Drücke dir uns allen du Daumen

5

Blödes iPad sry. Hab letztes Jahr Zwillinge verloren...

7

Hey,

bei meiner Tochter hatte ich überhaupt kein Ziehen...
Bei der zweiten Schwangerschaft, die dann in einer FG endete, hatte ich jedoch auch dieses Ziehen und das verunsichert mich einfach total.

Danke für deine Antwort!

weiteren Kommentar laden
9

Hallo!

Meine 1. SS war auch total unkompliziert, hatte keine "Wehwehchen"!
Meine 2. SS endete in der 27. ssw und meine 3. SS in der 7.ssw .

So dass ich in meiner jetzigen #schwanger natürlich nicht ganz so entspannt bin wie bei meiner Großen, eine gewisse Angst ist auch immer "Anwesend" - wir versuchen aber trotzdem Positiv zu sein und zu denken, sonst macht man sich wirklich total verrückt!

Ich wünsche dir dass du deine SS bald Genießen kannst!!!

LG
mini-maus mit Lisa 6 + die #ei#ei 7.ssw #verliebt

12

Lieben Dank für deine Antwort!
Ich wünsche dir alles Gute und drücke dir Daumen!

13

Gern geschehen ;-)

Und immer positiv sein...dann wird das schon!!!

LG

11

Hallo Steffi,

ich weiß nicht, ob es dir hilft, aber ich finde diesen Artikel hier sehr schön:

www.urbia.de/magazin/schwangerschaft/10-gute-gedanken-zur-schwangerschaft

Außerdem hat mir eine Freundin ein paar wundervoll beruhigende Devisen mitgegeben, die ich irgendwie ganz schön finde:

1) Im Leben treffen einen immer die Dinge, die man nicht erwartet hat. Das heißt also, alles worüber du dir gerade den Kopf zerbrichst, trifft wahrscheinlich eh nicht zu :)
2) Die ganz schlimmen Dinge, die man immer so von anderen hört oder selbst erlebt hat: man sagt sich einfach, dass es statistisch höchst unwahrscheinlich ist, dass einem jetzt ausgerechnet das selbe passiert :)

Vielleicht.. beruhigt dich das irgendwie, auch wenns keine "Fakten" sondern "nur" positive Gedanken sind.

Liebe Grüße,
Steffi

14

Hallo Steffi,

Ich danke dir sehr für die lieben Worte!

Ich werde fest versuchen, sie mir zu Herzen zu nehmen! !!

15

Hallo,

das was du da beschreibst, hätte ein Post von mir aus dem letzten Jahr sein können. Im April habe ich das erste Mal in meinem Leben einen positiven Test in den Händen gehalten. Ich war so überglücklich und bin schon drei Tage später ein paar Söckchen kaufen gegangen. Mir wäre im Leben nicht eingefallen, dass eine Woche später Blutungen einsetzen würden und der Traum ein Ende hatte. So war es aber und es war ein riesen Schock für mich und für meinen Mann. Damit hätte ich im Leben nicht gerechnet. Dabei ist es etwas, was leider öfter vorkommt. Ich war schon teilweise depressiv. Wir haben aber relativ schnell wieder angefangen zu üben und drei Monate später war ich wieder schwanger. Ich habe von Anfang an damit gerechnet, dass etwas schief gehen kann und habe auch immer gesagt, warte erstmal ab, mal sehen wie es sich entwickelt. Ich habe total den Abstand zu allem gehalten. Dann fing die Übelkeit an und die war so doll, dass mir das eigentlich hätte sagen müssen, dass alles gut ist. Die Angst war von Beginn an da und ist es noch, dabei hab ich in einer Woche ET. Aber es gab auch Zeiten, da konnte ich gut abschalten. Wenn einem sowas mal passiert ist, ist man einfach ein gebranntes Kind und da gehört die Angst einfach dazu. Solange man sie etwas relativieren kann ist es meiner Meinung nach völlig normal.

Man wird mit der Zeit aber auf jeden Fall etwas ruhiger.

Alles Gute für die Zukunft und versuche zumindest positiv zu denken#winke

20

Guten morgen,

ja, ich kann dir gut nach fühlen!!!

Meine erste SS war ein Traum, alles lief Supi! 2008 kam meine kleine Prinzessin zur Welt!

2012 im Juli haben wir versucht ein Geschwisterchen zu basteln! Ein Versuch und zack schwanger!

Da begann der Wahnsinn!!!!
Ich machte nen Test der so Mini positiv war das man fast nix drauf sah, mein Mann meinte auch der ist negativ da ist nix! Den nächsten morgen nochmal einen gemacht. Das selbe Spiel wieder!

2 oder 3 Tage später so heftige Blutung das ich dachte das war's. Nach der Periode immer wieder mal bräunlichen Ausfluss. Ich wusste es stimmt was nicht nochmal getestet! Sofort positiv. Ab zum Arzt hcg erst bei 360. 4 Tage später zur Kontrolle. ELSS nicht vom Tisch. Am We dann ShowDown nach hcg Kontrolle und stationärer Aufnahme kam mein Sternchen am 19.8.12 per Bauchspiegelung auf die große Welt! Es hatte sich im linken EL eingenistet.

In mir ging ein großer Teil kaputt, warum ich fragte ich mich.

Körperlich ging es schnell wieder, aber seelisch war ich lange kaputt, es folgten nach der op, starke pms, unregelmäßige Zyklen, starke Akne, depri Phasen und und und. 14 Monate später bin ich wieder schwanger geworden, ab da begann die Panik. So wie du es beschreibst, ständig die Angst, immer aufs Klo gerannt. Ich hatte solche Angst vor einer neuen ELSS. Denn ich hatte ja noch meinen linken EL.

Ich hab mir dann für mich gedacht, was bringt es sich verrückt zu machen. Solange ich entscheide schwanger zu werden, muss ich wohl oder übel mich mit beiden wegen befassen. Es kann immer was passieren und es kann auch gut gehen. Man sah zum Glück was in der GM. Anfang 6 Woche kamen dann schmierblutungen. Panik kam wieder hoch. Ab zum Arzt, es war alles okay! Und bis jetzt ist es das auch! Das kleine wächst schön, strampelt gut und bis jetzt ist alles tip top!

Es kamen immer mal wieder Zweifel und Ängste. Die Vergehen aber mit jeder Woche. Und klar ist auch, was man liebt will man beschützen und das was man noch nicht so kontrollieren kann, entwickelt man oft ängste und sorgen. Stell dich vor den Spiegel reib dir Dein Bäuchlein und sprich mit dir selbst! Ich hab jedes mal wenn es mir schlecht ging mit dem Kleinen Mäuschen geredet. Meine Freude und ängste geteilt. Denn es kann dich kaum einer so verstehen wie du dich selbst dort der der das schon mal durch gemacht hat!

Ich Drücke dir feste die Daumen das alles gut geht! Das deine Tochter auch ein kleines Geschwisterchen bekommt. Alles, alles Liebe von mir,

Manu!

21

Hallo,

als ich deine Überschrift gelesen habe, konnte ich nur sagen "woww konnte richtig von mir sein"..2004 habe ich meine Tochter auf die Welt gebracht, alles super und problemlos verlaufen...Nach Jahren war dann ein erneutes Kinderwunsch sehr gross..Jahr 2011 dank Clomi gleich schwanger, hab mich riesig gefreut und machte schon Zukunftsplâne..dachte gar nicht, dass was schief gehen kann..doch ab der 5 SSW bekam ich Blutungen, ging zum Arzt und bekam Progesteron Tabletten...aber nichts half, die Fruchthöhle hat sich leer weitergebildet , keine embryonale Struktur und Ende der 6 SSW kam es zur Selbstabort...nun kam für eine eine Weitere SSW gar nicht in Frage, Gedanke abgehackt..doch nach 1,5 Jahre war der Wunsch wieder da, wollten es nochmal versucht...und nach 2 ÜZ hat es wieder schnell geklappt..aber konnte mich wirklich nicht richtig freuen aber habe immer versucht positiv zu denken..Diesmal war es auch ganz anders, Fruchthöhle war da und ein Dottersack war auch gut zu erkennen...alles gut doch genau am meinem Geburtstag hatte ich FA termin und sie sagte mir, es sieht nicht gut aus weil Embryo nicht wâchst und kein Herzschlag zu erkennen ist..Weltuntergang, aber wollte trotztem nicht aufgeben, hab mich immer im Internet verrückt gemacht und Hoffnung gesucht...aber dann war ich schon im OP saal.zur Ausscharbung:-(( Schlimmste Zeit meines Lebens...nach zwei Fehlgeburten wollte ich nun den Grund wissen, zweimal dass zu erleben,konnte ja nicht Zufall sein..und was kam raus, Blutgerinnungsstörung und genau auch diagnoziert Faktor 13 Mangel..könne höcht wahrscheinliche Grund für die FG sein..hab mich irgendwie gefreut, weil nun was dagegen was gemacht werden kann...nun bin ganz frisch schwanger, NMT+3 Hcg wert von gestern um die 370..am Montag bekomme ich die Fibrogammin Spritze gegen Faktor 13 Mangel und spritze mir jetzt schon tâglich Clexane Spritze...in meinem Fall soll dies ja die richtige Lösung sein..na ja , habe mein Problem lange geschildert, hoffe wirklich sehr viel vom Herzem, dass diesmal wirklich alles gut geht..Ich wünsche wirklich allem Frauen mit FG viel viel Mut und Glück...würde mich auf Antworten von Gleichgesinnten auch sehr freuen....

Schöne Grüsse aus Istanbul:-))

22

Hallo

Ich hatte auch vor 6 jahren eine fg in der 9. Ssw. Mir ging es wirklich dreckig. Danach hatte ich eine Traum ss mit meinem heute 3 jährigen Sohn.NuN bin ich wieder schschwanger in der 13 Woche und konnte die angst nur bewältigen indem ich eine hypnose Therapie gemacht habe. Es hört sich blöd an und auch ich war skeptisch aber es hilft die negativen Gedanken in positive umzuwandeln. Gerade zu Anfang isr es hilfreich und hilft dir für später vieles positiver als vorher zu sehen. Ich hab auch immer noch angst das was passiert aber mich nimmt es nicht mehr ein.

Ich gehe ab kommende Woche zum schwangeren yoga und hilft mich zusätzlich zu entspannen. Ich hoffe ich konnte dir was helfen und wenn du reden magst hab ich gerne ein offenes Ohr. Alles liebe

Kitty3102

Top Diskussionen anzeigen