Nicht zu fassen... So verärgert über Arzthelferin!!!

Guten Abend ihr Lieben...
Muss meinem Ärger hier jetzt grad mal Luft machen. Ob das wohl jemand von euch auch schon erlebt hat?!
Musste mich heute, zum dritten Mal, innerhalb zwei Wochen, frühzeitig aus meinem Dienst auslösen lassen. Arbeite im Wechsel auf der Notaufnahme und einer Wachstation. Also immer in Action, auf den Beinen und am Laufen. Leider komm ich damit gar nimmt klar. Meine Symphysenlockerung macht mir darunter immer mehr zu schaffen, mein Steißbein fühlt sich durchgehend an, als ob ich Messerstiche reinbekomme und mein Bauch ist dauerhaft und zieht einfach nur noch schmerzhaft.
Für meine Chefin und mein Team, war ganz klar, dass das so nicht mehr zu machen ist. Die haben also wieder einen Ersatz für mich gesucht und ich bin vormittags dann Heim.

Müsste eh nur noch zwei Wochen arbeiten und wär dann eh fertig. Ich liebe meine Arbeit sehr und das Team ist unglaublich hilfsbereit, aber für was soll ich mich weiter quälen?!

Hab also gleich bei meiner Gyn angerufen, der Arzthelferin die Sachlage geschildert und um einen Termin gebeten. Zum einen weil ich kontrolliert haben wollte, ob es Wehen waren bzw. ob sie muttermundwirksam waren (lag in der 1. SS ab der 29. SSW an der Tokolyse) und zu. Anderen, weil ich einfach eine Krankmeldung brauchte.
Da weist die Sprechstundenhilfe mich doch tatsächlich darauf hin, dass mein nächster Termin aber erst am 16.04. sei und sie da jetzt auch nichts machen kann, da sie komplett ausgebucht sind. Daraufhin meinte ich, dass es mir leid tut, aber ich nunmal JETZT akute Beschwerden habe und sicher nicht (grad auch weil ich aus der 1. SS vorbelastet bin) bis Mitte April warten werde. Da konnte ich mir eine phänomenale Schimpftirade anhören, ich dachte, ich bin im falschem Film! Zumal das eine Gemeinschaftspraxis mit 4 Gynäkologen und 3 Hebammen ist und ich ja nicht mal auf meine eigentliche Frauenärztin bestanden hab. Bin dann echt auch mal kurz ausgekreist und durfte dann, wie nett, auf 12.30 kommen.
Als ich dann dort ankam, welch Wunder, hatte sie den Termin nicht mal ins System eingetragen, so dass niemand wusste, dass ich komme. Man war ich sauer. Hab mich dann auch direkt beschwert, aber leider ging das Anfangs so schnell, dass ich den Namen nicht verstanden hatte. Zum Glück bin ich da auf Verständnis gestoßen und trotzdem gleich dran gekommen.

Sorry, ist jetzt ein recht langer Text geworden, aber musste grad echt mal Dampf ablassen. Fand das einfach unmöglich. Würd mich nie wagen so mit meinen Patienten umzuspringen! Aber naja, leider gibts wohl in jedem Beruf Drachen!
Nochmal sorry fürs megalange Blablabla und einen schönen Abend euch allen!
Lg #winke

1

Na dS scheint ja so als wenn man nur Probleme haben darf wenn man auch einen Termin hat.

Das ist wirklich unfassbar.

2

Sowas gibts ja leider öfter... Es ist unfassbar was man alles mitmachen muss.

Lass dich die letzen zwei Wochen krankschreiben und gut ist. Wenn sowas nochmal vorkommt würde ich es dem Arzt sagen!

Aber solange der Arzt wenigstens nett ist und die anderen Helferinnen auch, geht es ja noch.

Hab auch mal als Notfall in der vertretungspraxis angerufen mit Schmerzen in der 10 SSW - Risikoschwanger und mit Vorgeschichte.

Die meinte dann nur - ja und was wollen sie jetzt? Wissen was ich tun soll, bzw ob ich kommen sollte?

War freitags, da meinte sie: ne, gehen sie Montag mal zu ihrem Arzt. #schock

Ich bin in der Nacht noch mit Blutungen ins Krankenhaus gekommen. Danach zwei Wochen krankgeschrieben und dann sofort im bv. Wegen einem Hämatom, Blutungen, einem ektop usw.

3

Manchmal frag ich mich, ob deren Chefs das immer so wissen... Sowas an der Anmeldung kann einem doch den ganzen Ruf ruinieren!

Ich hab selber lange die Anmeldung beim Zahni geschmissen. Klar, kommen einem oft die Patienten krumm, aber immer fein lächeln und freundlich sein!

Hätte einer meiner Chefs EINMAL sowas mitbekommen, wie du es gerade schilderst (und ich hab auch mehr als einmal solche Böcke von anderen Praxen erlebt...) dann hätte ich direkt ne Abmahnung und den Anschiss meines Lebens bekommen. Völlig zurecht, wie ich finde!!!

Missstände, welcher Art auch immer, merke ich sofort an gegebener Stelle an. Sprich, ich bin diejenige, die sich beschwert, weil das Klo dreckig ist, kein Papier da ist, etc. Und ich sage auch, dass mich das jeweilige Verhalten gerade stört. Erst bei der Person direkt und wenn das nicht fruchtet, kreide ich alle sofort beim Chef an! Meistens ist aber direkt ein Einsehen und die Sache ist vom Tisch!

Anders herum bringe ich aber auch Kekse und Süsskram mit, wenn ich mal wieder schnell drankommen musste und ich versuche immer viel Verständnis zu zeigen, wenn ich mal notfallmässig eingeschoben werden will.
Wie heisst das noch so schön, wie man´s in den Wald ruft, so kommt´s zurück...

Ärgere dich nicht, mach immer direkt den Schnabel auf, natürlich nett und freundlich und nimm es nicht persönlich. Einige sind einfach ein bisschen doof!

4

Ja ist wirklich traurig, dass man sich so anmachen lassen muss. Grad in so einer Situation und von jemandem, auf den man angewiesen ist und Hilfe erwartet :-(

Naja, immerhin ist letztendlich alles gut gegangen. Mumu schön zu, Gmh so wie er sein soll und die Wehen hab ich mit Schonung und Magnesium auch im Griff.

Danke und einen schönen Abend euch noch #winke

5

Huhu hab mich neulich auch ziemlich geärgert. War vor 3 wochen am samstag in der klinik wegen Blutungen die Ärztin dort sagte ich soll zur Kontrolle am Mittwoch drauf zu meinem fa gehen. So hab dann am Montag gleich angerufen und die sagten mir dass mein arzt am Mittwoch nicht da wäre da er früh in der anderen klinik ist und nachmittag auf Fortbildung dann meinte ich wie es am Donnerstag dann aussieht und sie meinte ich soll am Mittwoch in die klinik fahrem zum arzt (was nochmal 15 min weiter ist als zu meinen arzt) und Donnerstag durfte ich nicht in die praxis kommen weil sie keinen termin mehr hatte.... fand ich schon etwas doof...
Lg

10

Ja das find ich definitiv auch doof! Find das vor allem echt der Hammer, wie es zur Gewohnheit geworden ist, dass die meisten Praxen immer gleich alles in die Krankenhäuser abturfen.

Naja, werd das bei meinem nächsten "offiziellen" Termin aufjedenfall bei meiner Ärztin ansprechen. Bin echt gespannt, ob sie über die Zustände in ihrer Praxis Bescheid weiß!

6

Das ist ja völlig daneben! Das ist übrigens der Grund, warum ich gar nicht vorher anrufe sondern gleich vorbei gehe... Dann schicken die einen meist nicht wieder weg.
Wenn die FÄ das wüsste, ich wette, sie würde so ne Arzthelferin sofort rausschmeißen. Falls Du weiterhin in die Praxis gehst, musst Du das auf jeden Fall der FÄ erzählen!

9

Ob du es glaubst oder nicht, aber ich hab das früher auch so gemacht und die haben mich tatsächlich wieder weggeschickt!

Es war Freitag Abend und die Sprechstundenhilfe meinte zu mir, dass sie nichts mehr frei hat und sie mich jetzt nicht nehmen kann. In zwei Stunden würde die Praxis schließen und dann könne ich mich ja offiziell im KH in der Gynambulanz vorstellen.
Normalerweise bin ich echt so gar nicht auf den Mund gefallen, aber da war ich so baff, dass ich echt gegangen bin.
Damals, dass war in meiner ersten SSW, war ich in der 29. SSW und das Ende vom Lied war, dass ich mit Wehen und verkürztem GMH stationär bleiben müsste und an der Tokolyse hing :-[

Zum Glück ging damals alles gut und ich durfte nach zwei Wochen schon wieder Heim, aber es hätte auch anders ausgehen können!

7

Hatte das Grade mit meiner kleinen Maus. Die soll zum Ultraschall um eine organische Sache auszuschließen (sie kann nicht abführen), da sagt die Sprechstundenhilfe (oder wie sich immer die im kh heißen), dass sie erst am 8. Mai einen Termin habe o.O
Ich habe bestimmt ne Minute nix mehr gesagt, weil ich die ganze zeit überlegt hatte, ob wir April oder März haben. Als ich dann meinte, dass das zu lange sei wurde mir gesagt, dass sei nunmal so .....
Ich hab mir dann die Nummer vom Arzt geben lassen und mit dem gesprochen. Hab jetzt am 3. April nen Termin. Meine hebi meinte, dass man sich auch zur Not am die kk wenden kann und die es dann mit der Praxis oder dem kh klären

8

Ok das ist echt ne Hausnummer. Also wenn jemand, und dann noch ein Kind, nicht abführen kann, find ich über nen Monat Wartezeit fast schon fahrlässig!
Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie katastrophal die Situationen in den Ambulanzen sind und auch wie überlastet die Praxen sind. Aber deswegen kann man trotzdem keine Patienten ablehnen! Klar, wenn man dann spontan kommt, muss man sicherlich ne Menge Sitzfleisch mitbringen, was leider auch manch einer nicht verstehen will, aber das ist nunmal nicht änderbar (außer natürlich man ist ein "richtiger" Notfall!).
Das mit def KK hab ich noch nie gehört. Da werd ich sicherlich mal nachhaken, wenn sowas nochmal vorkommt! #danke für die Info!

Top Diskussionen anzeigen