Haushaltshilfe fürs Wochenbett - Fragen

Hallo ihr Lieben, da ich bereits im Januar starke wehen hatte und im Februar dann nochmal wegen schlimmen blutungen und schlechten ctg knapp 3 Wochen im KH war, wird mir mein Gyn eine Haushaltshilfe verordnen fürs Wochenbett. Mein Mann bekommt keinen Urlaub, verwandte leben im Ausland, Freunde sind voll berufstätig.
Die Formulare der KK gingen mir heute zu. Ich verstehe jedoch nicht alles, und dort direkt nachfragen ginge erst Montag wieder.....
Auf dem anschreiben steht, "verdienstBescheinigung haben wir von ihrem Arbeitgeber angefordert" - WIESO? Die wissen doch eh was ich verdiene, aber wieso ist das relevant??

Muss ich mir die Haushaltshilfe selbst suchen? Oder vermittelt die die KK? Falls ich die selbst suchen muss, wo finde ich eine solche Kraft?
Was für ein Betrag muss ich bei dem Punkt "voraussichtliche Kosten der Haushaltshilfe pro tag" eintragen? Dass weiß ich doch vorher noch nicht?!? !?
Wann muss überhaupt das Formular weg geschickt werden? Denn da steht "kam von dann bis dann den Haushalt nicht führen" - ich weiß nun ja aber noch nicht wann meine Maus geboren wird! !!
Ihr seht, ich stehe völlig auf dem Schlauch und brauche eure Hilfe.....
Noch weitere Fragen, wieviel Stunden mir mein Gyn verordnet weiß ich noch nicht, weiß nur 10-14 Tage lang. Welche Aufgaben erfüllt eine Haushaltshilfe? Einkaufen, kochen, putzen...???

Angenommen, das Baby kommt, während des Urlaubs meiner Freundin, dann könnte sie die Haushaltshilfe sein. Müsste sie dieses Einkommen (evtl 3 Stunden a 10 €/ Tag) versteuern? Ist das neben einem vollZeit Job überhaupt erlaubt?
Ich Danke euch für eure Hilfe! Sorry dass es so lang wurde... groß und kleinSchreibung - mein t9 hats nicht drauf ;-)
Ich danke euch
Liebe Grüße

1

Ok, meine Antwort ist verschwunden, also noch einmal:

Es gibt höchstens 8,75 Euro pro Stunde von der KK, wenn du eine Haushaltshilfe suchst und wenn die KK nicht daran denkt, dass die Haushaltshilfe auf Grund der Entbindung ist, dann musst du auch noch zuzahlen. Also stoße sie frühzeitig drauf.

Ob die KK die Haushaltshilfe besorgt oder du, musst du mit dieser absprechen.

Lass dir auch eine Faxnummer geben, wo du den Antrag gleich nach der Geburt dann hinfaxen kannst.

Eine Haushaltshilfe macht alles, was du sonst machen würdest: kochen, waschen, bügeln, putzen, Kinderbetreuung und evtl. auch Gartenarbeit (wenn die denn in der Zeit anfällt).

2

Hm, also ich hatte auch ne Haushaltshilfe und meine KK hat über 25€/Std für diese bezahlt.

Kann aber sein dass meine KK ne Ausnahme darstellt, denn dies zählt u.a.zu deren Zusatzleistungen (daimler BKK)

Lg

3

Hat sie die besorgt oder ist das eine von dir gesuchte (privates Umfeld)?

Das macht nämlich einen wesentlichen Unterschied!

weitere Kommentare laden
6

Bevor ich jetzt weiter mit Susannea schreibe schreib ich dir mal direkt ;) ist für dich einfacher..

Deine Freundin müsste halt unbezahlten Urlaub nehmen und würde dann den Entsprechenden Verdienstausfall von deiner KK bekommen, allerdings nur bis zu einer bestimmten Grenze (kann sein das der von Susannea genannt Betrag dafür ausschlaggebend ist, bei mir habens mein Mann und meine Mutter nacheinander gemacht, die haben mehr bekommen).
Zu Beginn hatte ich die HHH 8 Std täglich - mit Familie geht das, aber als dann die vom
Pflegedienst kam (super nett aber eben doch was anderes) fand ich das eher anstrengend und hab auf 4 std reduziert.

Meine HHH sollte sich primär um
meine 1jährige Maus kümmern und nebenbei etwas den Haushalt machen...
Leider bekommt mann so kurzfristig nicht immer die Leute die perfekt passen würden... Die erste war nicht grad die putzfee und die zweite konnte nicht so mit meiner Tochter ;)
Tja, es ist halt immer irgendwas ;)

Dir alles liebe

7

"Deine Freundin müsste halt unbezahlten Urlaub nehmen und würde dann den Entsprechenden Verdienstausfall von deiner KK bekommen, allerdings nur bis zu einer bestimmten Grenze (kann sein das der von Susannea genannt Betrag dafür ausschlaggebend ist, bei mir habens mein Mann und meine Mutter nacheinander gemacht, die haben mehr bekommen)."

Halt stopp, da bringst du wieder Sachen durcheinander.

Verdienstausfall bekommen nur verwandte und verschwägerte Personen. Alle anderen nicht über einen Pflegedienst organisierten Leute bekommen nur diesen Höchstsatz von 8,75 je Stunde.

Der Höchstsatz von den Verwandten und Verschwägerten hängt vom Einkommen ab, es sind aber meine ich maximal 90 Euro täglich bis auf wenige Ausnahmen (KK) aktuell.

Also der unbezahlte Urlaub der Freundin ist ein ganz schlechter Tipp!

8

http://www.gkv-spitzenverband.de/krankenversicherung/ambulante_leistungen/haushaltshilfe/haushaltshilfe.jsp

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen