Thema Geschlecht: Ich bin total genervt!!! Sorry lang

Also ich lese hier nicht so regelmäßig, deshalb weiß ich nicht, ob das Thema jetzt schon zum hundertsten Mal aufkommt, aber es nervt mich einfach zu sehr......

Also, ich habe bereits 2 Söhne und bin in der 12. Woche mit meinem dritten Kind schwanger. Mein Mann hätte, denk ich, schon gern ein Mädchen, aber ein Junge wäre auch kein Weltuntergang. Den zweiten haben wir schließlich auch genommen :-)
Ich habe auch immer gesagt, ich will irgendwann mal ein Mädchen haben, aber eigentlich ist mir das wirklich total egal. Wenn ich mir ein Mädchen vorstelle, freue ich mich (kann mir das aber gar nicht so vorstellen, nach 2 Jungen), wenn ich mir ein Jungen vorstelle, denke ich an die Babyzeit meiner beiden und freue mich auch riesig. Ich bin einfach nur froh, dass die Schwangerschaft diesmal so gut läuft (hatte auch schon 2 FG, eine erst im November 2013).

Jeder, der von meiner Schwangerschaft erfährt, sagt sowas wie: Aber diesmal ein Mädchen, oder? (Als ob ich das beeinflussen könnte) Wenn ich dann sage, ich würde auch einen Jungen nehmen, müsste ich ja eh, wenn es einer ist, dann kommt immer nur: Hauptsache gesund!
Hab schon überlegt, ob ich sage: Natürlich, unbedingt ein mädchen, wenn es ein Junge wird, gebe ich ihn zur Adoption frei :-)

Das nervt mich echt schon etwas, sage es den Betroffenen auch je nach Verhältnis, aber ich weiß, die meinen es nicht so, denken eben, man wünscht sich nun mal das andere Geschlecht.

Am meisten nervt mich aber die Schwiegermutter (wie könnte es anders sein). Sie selbst hat nur den einen Sohn. Bei meiner ersten Schwangerschaft hat sie schon rosa Sachen gekauft (das war dann ne FG), bei meiner 2. Schwangerschaft hat sie sich auch ein Mädchen gewünscht, war dann mein Sohn und ich hab ihn die rosa Sachen trotzdem angezogen, was ihr so richtig auch nicht gepasst hat (Bist du heute ein kleines Mädchen?).
Bei meinem zweiten Sohn haben wir uns überraschen lassen und ihn allen Verwandten nach der Geburt gezeigt, bevor wir gesagt haben, was es ist. Sie (und fast alle anderen auch) tippten auf Mädchen und als ich sagte, das es ein Junge ist, stöhnte sie und sagte: Naja, hauptsache gesund. (die erste Reaktion auf ihren Enkel :-( )
Aber jetzt rastet sie irgendwie völlig aus, nicht nur, dass sie sowieso nicht gerade begeistert von einem dritten Kind ist (aber für ein Mädchen geht das ja noch), sie ist regelrecht panisch, dass es ein Junge wird, auch die Oma meines Mannes sagte, das Baby auf den Ultraschallbild sehe doch aus, wie eine kleine Linda (wer sagt, dass ich das Kind so nennne würde?) und die Mutter sieht ständig irgendetwas auf den Bildern zwischen den Beinen (und was ist das da?), auch wenn ich beim Arzt war, fragt sie als erstes, ob man das Geschlecht schon sehen konnte...(Ich weiß gar nicht, ob ich es überhaupt wissen will?).

Ich habe meinen Mann gesagt, dass er das nächste Mal bitte auch etwas sagen soll, wenn das wieder so aufdringlich zur Sprache kommt. Mich nervt es nur noch. Ich empfinde das als Druck und Abwertung meines Babys, wenn es ein Junge ist...

Ich denke schon, es wäre besser, auch wenn wir es uns nicht sagen lassen, ihr zu erzählen, dass es eindeutig ein Junge ist, damit sie sich an diesem (schrecklichen) Gedanken gewöhnen kann und nicht mehr ganz so enttäuscht ist und falls es dann ein Mädchen ist, freut sie sich eben noch mehr.

Und den Satz, hauptsache gesund, kann ich auch nicht mehr hören... Nicht dass es nicht die Hauptsache wäre, aber ist es nicht irgendwie eine Abwertung von kranken Menschen? Ich meine, ich wünsch mir natürlich nichts sehnlicher, als dass mein Baby gesund ist, aber wenn es krank ist, nehme ich es auch und freue mich, dass es da ist (Mein Neffe ist beispielsweise sehr schwerhörig und hat trotzdem dank Hörgerät ein tolles nicht weiter eingeschränktes Leben, man merkt ihm das nicht an, besser wäre natürlich, wenn er gesund wäre, aber ist es nicht das Wichtigtste, dass man ein gutes Leben hat und mit Einschränkungen gut klarkommt? Ist wahrscheinlich blöd, sich darüber Gedanken zu machen, aber ich habe den Satz zum Thema Geschlecht jetzt so oft gehört, dass er auch nur noch nervt.

Danke fürs lesen/zuhören und vielleicht geht es jemandem ähnlich?

1

Hallöchen #winke

oh man du arme. Nein so krass habe ich es nicht bisher, aber den Satz: "Hauptsache gesund" regt mich auch tierisch auf. Ich finde es darf sich überhaupt niemand eins der beiden Geschlechter wünschen. Weißte wie ich das meine? Es ist ja schließlich UNSER Kind und es geht auch nur uns was an.

Zum Thema Schwiemu: Die letzten male hieße es sei ein Mädchen (beim ersten Outing in der 16. ein Junge) was macht meine Schwiegermutter vor ein paar Tagen? Kauft ne blaue Decke und blaue Lätzchen als ob sie es nicht wahr haben will das es doch ein Mädchen wird. Fand das unmöglich. Hab nix gegen blaue Kleidung, aber bei ihr weiß ich wie ich das zu nehmen habe.

Was soll ich dir raten? Reg dich nicht auf? Ich tue es ja selber #rofl

Alles Gute

20

Danke für deine Antwort:
Ja, ich versuche mich weniger aufzuregen, aber es ist schwer, wenn man es permanent zu hören bekommt...
Ich finde, du hast recht, die Leute mischen sich viel zu sehr ein (schon vor der Schwangerschaft wurde uns immerzu (auch von fast fremden Menschen) gesagt, dass es jetzt aber reicht mit den zweien), es geht eigentlich nur uns etwas an...

Liebe Grüße

2

Dass du total genervt bist, kann ich voll und ganz verstehen#liebdrueck

Ich habe zwar keine Schwiegereltern (sind beide verstorben), aber die Leute hier in der Umgebung haben echt krasse Ansichten :-[

Die sind der Meinung, das erste Kind MUSS ein Junge sein, weil das ja dann der Stammhalter ist. Ein Mädchen wäre nur die "Notlösung".
Hallo!!???
Wenn ich gefragt werde, was es wird, sage ich immer: ein Elefant#rofl (was für eine doofe Frage)
Dann sind die Leute meistens erst still...und dann kommt, aber es ist doch das erste Kind, da soll es schon ein Junge sein:-[

Freunde von meinem Mann feiern immer groß, wenn sie Vater werden....aber nur bei einem Jungen, bei einem Mädchen gibt es ja keinen Grund.

Da wird auch nicht Gratuliert, da kommt nur: "oh schade, ein Mädchen".

Manchmal könnt ich echt ausflippen, aber was bringt das?

Bei uns sind es zum Glück nur Freunde/Bekannte und nicht die Familie (hab zu meinen Eltern keinen Kontakt und unsere Geschwister freuen sich einfach, dass sie Tanten werden#verliebt)

10

Mein Mann sagte dann immer: Nur echte Männer haben Tochter! ;-)

21

Danke für deine liebe Antwort. Das finde ich ja echt frech, das sie sagen: schade, nur ein Mädchen/Junge. Es ist eine totale Abwertung des Kindes.

Schreckliche Ansichten haben manche...

Liebe Grüße

weitere Kommentare laden
3

Hallo,

ich bin voll und ganz deiner Meinung. Bei uns wird es zwar "erst" das 2. Kind. Wir haben auch einen Jungen. Ich bekomme ca. in der Woche 3mal zu hören, "wird es denn jetzt ein Mädchen oder nicht???"
Ich bin in der 18 SSW und seit Beginn gibt es für meine Oma, Schwester und Schwiegermutter nur das "Mädchen" Thema. Natürlich bekomme ich auch dann gleich mitgeteilt wie wir dann unser Mädchen nennen können :-).

Ich hoffe so sehr das dieses Kind auch ein Junge wird. Das ist ja nicht auszuhalten.

Ich glaube ich lasse es mir überhaupt nicht sagen und warte einfach was rauskommt :-)

LG

kathyb
#winke

22

Danke für die Antwort,

ja es nervt, manchmal merke ich auch, wie eine Trotzreaktion aufkommt und ich denke, es soll gerade deshalb ein Junge werden!!! Aber mir ist es einfach völlig egal.
Ja, und die Namenstipps können sie sich sparen, wir entscheiden!!!

Aber glaub mir, falls das jetzt bei dir ein Junge wird und du ein drittes bekommen solltest, wird es noch schlimmer...
Wie gesagt, beim Zweiten haben wir uns auch überraschen lassen, aber manchmal denke ich, sie wäre vielleicht nicht so enttäuscht gewesen (ich fand es schlimm, weil sie gerade ihren zweiten Enkel kennenlernt, ein zuckersüßes neugeborenes Baby und sie enttäuscht reagiert), wenn sie es schon vorher gewusst hätte, dann hätte sie sich an den Gedanken an einen weiteren Jungen gewöhnen können. Aber nur wegen ihr, werde ich es mir nicht sagen lassen, wenn ich es nicht wissen will, ich dachte nur daran eben zu flunkern und ihr einfach zu sagen, dass es ein Junge wird.

Liebe Grüße

4

Echt krass, bin froh, dass ich mich mit so etwas nicht rum ärgern muss :/

Aber auf die Frage ob wir schob wissen was es wird ( leider wissen wirs noch nicht), antworten wir immer: na auf jedenfall ein Mensch :D oder auch statt Mensch, Kind.
Die Reaktionen sind dann auch immer gut :D

23

Danke für die Antwort,

ja diese Antwort auf die Frage habe ich auch schonmal irgendwo gehört, finde ich auch gut, wende ich bestimmt auch mal an.

Liebe Grüße

5

Hallo,

ich kann dich soooooo gut verstehen. Wir erwarten unser erstes Kind und schon da kamen von allen Seiten Sprüche, wie ich wünsch dir unbedingt ein Mädchen, die sind sooo süß, oder hoffentlich wird es ein Mädchen mit einem Jungen könnte ich nichts anfangen, hauptsache gesund ist der Standartspruch gewesen, als raus kam, dass es ein Junge wird. #augen

Ich liebe meine Schwiegermutter wirklich sehr und halte sie für einen sehr liebevollen Menschen und über ihren Enkel freut sie sich auch sehr. Allerdings hat sie uns bevor wir wussten was es wird nur rosa Sachen gezeigt, die sie gekauft hat. Wahrscheinlich, weil sie sich selbst nach 2 Jungs gern noch ein Mädchen gewünscht hätte.

Ich wurde und werde immer sehr bedauernswert angesehen, wenn ich sage, dass es ein Junge wird #schock Das hätte ich vor meiner Schwangerschaft nie gedacht. Hatte im April letzten Jahres eine Fehlgeburt, von der nur ich und mein Mann wissen und deshalb habe ich den "Spruch" hauptsache gesund ziemlich ernst genommen. #schmoll Ich habe mir früher auch oft vorgestellt, wie es wohl sein wird, wenn ich mal schwanger bin. Ob es wohl ein kleines Mädchen wird und hatte es mir irgendwie auch ne zeitlang gewünscht. Aber wenn ich jetzt an unseren Sohn denke, der hoffentlich in den nächsten 2 Wochen endlich schlüpfen wird, dann könnte ich vor Freude weinen. #verliebt Gerade, wenn ich mir vorstelle, dass er eventuell meinem Mann ähneln wird. Denn ich liebe meinen Mann und der war und ist ein ganz toller Sohn! Ich hoffe, dass wir es schaffen unseren Sohn zu eben so einem tollen Kerl zu erziehen.

Mit tun diese Menschen einfach nur leid, die die Liebe zu einem Kind vom Geschlecht abhängig machen. #aerger

Lass dich auf diesen Mist gar nicht erst ein. Ich weiß, wie einen so ein dummes Gerede beeinflussen kann.

Die Tochter einer Freundin meiner Schwiegermutter ist jetzt auch schwanger und es wurde ab dem positiven Test überall rumerzählt#klatsch was ich sowieso schon nicht verstehen konnte, aber von da an hieß es, hoffentlich wird es ein Mädchen. So nach dem Motto, wenn es bei mir schon nicht geklappt hat, dann hoffentlich bei ihr#aerger:-[

Meine Güte die Menschen haben aber einfach manchmal viel zu viel Zeit, oder?

Genieß deine Schwangerschaft und freu dich auf euer kleines Wunder. Hier hat vor ein paar Tagen eine Userin mal geschrieben, was ihr Sohn zu dem Thema gesagt hat und da musste ich sehr lachen. Fand ich total süß. Die Mutter meinte: " also entweder wird es ein Junge oder ein Mädchen" . Daraufhin der dreijährige Sohn: " ja Mama oder es wird einfach nur ein Baby". So oder so ähnlich...süß oder???und treffend.

Alles Gute und ärgere dich nicht, denn das ist es auf keinen Fall wert!!!!!#herzlich

24

Danke für deine Antwort,

ja mir haben schon in den letzten Schwangerschaften irgendwelche Leute irgendein Geschlecht gewünscht, gerade beim Zweiten. (Ich habe immer gesagt, ich würde auch gerne einen zweiten Jungen bekommen und habe mich gefragt, ob mich eigentlich mal irgendjemand fragt, was ich eigentlich will? Nicht dass ich es mir aussuchen könnte, aber sie können mir ja wenigstens das wünschen, was ich gerne hätte und nicht was sie gerne hätten!)

Meine Schwiegermutter ist sonst auch eigentlich nett (ja, mich stören auch viele Sachen, aber ich denke mir dann meinen Teil oder lästere später mit meinen Mann darüber, ansprechen lohnt oft nicht, obwohl ich es trotzdem auch oft mache, weil sie eben total andere Grundansichten hat, die ich nicht ändern kann (ich frag mich manchmal, warum mein Mann so anders ist, als sie???)). Eigentlich kommen wir ganz gut aus und sie liebt auch die kinder, aber so wie sie sich zurzeit verhält, ist das irgendwie verletzend für mich...

Aber ich versuche, es nicht so an mich ranzulassen, wenn wieder jemand sagt, es soll ein Mädchen werden, gelingt mir bei Bekannten und Freunden auch oft, weil ich weiß, sie meinen es nicht so, aber bei ihr geht es eben permanent nur darum, so dass ich schon den Eindruck habe, es hängt für sie alles davon ab, welches Geschlecht unser Baby hat.

Liebe Grüße

33

Wie gesagt ich kann deinen Ärger verstehen und ich wäre auch sehr verletzt. Ich glaube ansprechen bringt in diesem Fall gar nichts, leider.

Selbst, wenn man sich selbst nach zwei oder drei Jungs ein Mädchen wünscht, um einfach auch diese Erfahrung machen zu können ist das legitim. Wie du schon sagst, wichtig ist, was du bzw. ihr als Eltern euch wünscht. Am Ende ist es aber auch egal, weil man es eben nicht beeinflussen kann.

Ich denke dann manchmal, wie schlimm es Menschen gehen muss, die keine Kinder bekommen können. Ich denke dann manchmal, dass die sich wahrscheinlich neben ihrem Schmerz, den sie selbst schon fühlen bestimmt oft dumme Sprüche anhören dürfen.

Als Mamas bekommen wir einfach immer Stacheln, wenn jemand unsere Kinder in eine Schublade stecken möchte. Ist doch völlig normal.

Du hast ja nun schon viel Erfahrung, was Schwangerschaften und Kinder angeht. Ich habe gelernt, dass sobald andere mitbekommen, dass man Nachwuchs erwartet, alle denken, es wäre ihr höchstpersönliches Recht dumme Bemerkungen zu machen und sich einzumischen.

Zu den tollsten Sprüchen gehört doch auch der hier:

"uuunnndddd???...war es denn gewünscht??" #schock

Ich habe mir vorgenommen bei der nächsten Schwangerschaft über alles zu lächeln und den Leuten öfter den Wind aus den Segeln zu nehmen.

So nach dem Motto..."ja wir erwarten wieder Nachwuchs, nein mir ist es wirklich nicht wichtig ob Junge oder Mädchen, ja es war geplant/gewünscht, weil jedes Kind ein Geschenk Gottes ist, nein ich finde nicht, dass 2 oder 3 Kinder zuviel sind"

In diesem Sinne, sch....drauf, was andere für wichtig halten, hauptsache ihr seid glücklich!!!!#winke

weiteren Kommentar laden
6

Hallo !

Ich habe die ganzen Sprüche auch durch #winke Manche Leute denken einfach nicht nach.

Irgendwann habe ich einfach angefangen so dumm zu antworten, wie die Fragen waren.
Das wirkt !!!!

Bei unserem Sohn wurde ich gefragt : Was machste denn wenn das Kind nachts schreit ?
- In den Hausflur stellen ! Irgendeiner der Nachbarn wird schon wach werden !

Was machste wenn sich das Kind bis in den Nacken voll ka..t ?
- Ich stecke ihn in die Spülmaschine da kann man die Kinder super drin fixieren, in der Waschmaschine gibts immer so üble blaue Flecken beim schleudern !

Wann kommt das 2. Kind ?
- Keine Ahnung....vielleicht in 3-4 Jahren ein geplanter Unfall !!!#rofl

Wir haben Zwillinge und Drillinge in der Familie !

Was hättest Du gemacht wenn es Zwillinge wären ?
- Wäre super !!! Ist wie A und B-Ware. Das hübschere Suchen wir uns aus das andere kommt in die Babyklappe !

Glaubt mir : ICH WERDE NICHT MEHR DUMM GEFRAGT #rofl

LG
Dani

7

Suuuuuuuuuuupi#rofl#rofl#rofl
Mein Freudn auch immer ich hätte solche Antworten geben sollen, leider bin ich meistens nur platt und mir fällt nichts ein.. Gut so, gib es ihnen, dann lassen sie vielleicht auch andere SS in Ruhe#blume#blume

19

da werde ich mir gleich welche merken!

wer behauptet, es gäbe keine dummen fragen, lügt!

und dumme fragen gehören mit noch dümmeren antworten "beantwortet" :-)

#pro #pro

ich hoff dass ich diese geschlechterkacke nicht jetzt shcon durchmahcen muss, ie schwiegis wissen noch nichts davon.. dort gibt es ert ein enkelchen (mädchen).. also ich denk schon dass die gerne einen Buben sehen.. letzte schwangerschaft ging schief, und die fragten schon in der 8. woche "was wird es denn??" ...im grunde sind sie niht aufgeklärt, WANN man sowas überhautp heraufinden KANN, und noch weniger darüber, dass man das eigentlich nicht aussuchen kann.. wenn jemand belediigt ist: "dein sohn ist schuld!" wäre meine antwort zur schwiegermom. ;-)

weiteren Kommentar laden
8

Ärger Dich nicht#liebdrueck, ich hab auch so ne doofe SchwieMu erwischt.
Permanent will sie mir reinreden, regt sich furchtbar darüber auf, dass ich in die Sauna gehe:"Mädchen, Du spielst ja ganz schön mit dem Leben Deines Kindes!"
Nach vielen FG, ist der Krümel geblieben, leider auch wieder nur mit etwas Unterstützung, da sagte sie, wenn Gott will, dass dieses Kind lebt, würde sie es wohl annehmen müssen:-[#wolke
Und als ich bekannt gab, dass es doch kein Mädchen, sondern ein Junge werden würde, sagte sie:" Naja, zumindest ein Wilhelm!2 Wilhelm? Nööö, er wird Samuel heißen.. und sie:" Na das solltest Du Dir aber gut überlegen, da wird Dich T. in wenigen Jahren verlassen, um mit einer jüngeren Frau einen Wilhelm zu basteln! Wenn Du schon kein Mädchen bekommst, dann schenk ihm zumindest einen Wilhelm!" Ich versuche inzwischen die meisten Kontakte zu umgehen und als mein Freund vorschlug, sie könne ja mit in den Kreissaal falls er nicht von Arbeit wegkäme, bin ich mal richtig ausgetickt. Jede fremde Frau von der Strasse, aber nicht diese Person. Übrigens sage ich immer auf die Frage, was es denn werde: Naja, eigentlich ahtte ich ein Mädchen in Auftrag gegeben, aber nun bekommen wir eben einen Jungen. Komischerweise sind damit alle zufrieden#winke

26

Danke für die Antwort,

naja sonst ist meine Schwiegermutter ja ganz nett (ja, mich stören viele Sachen, manchmal bin ich genervt und spreche es an, aber eigentlich hat das keinen Sinn (andere Grundansichten, engstirnig, kann einfach nicht über den Tellerrand in einigen Situationen sehen, denkt aber, sie kann es...) und ich lästere manchmal danach mit meinem Mann darüber). Eigentlich komme ich recht gut aus, aber diesmal übertreibt sie einfach, sie gibt mir das Gefühl, als hänge alles für sie vom Geschlecht unseres Babys ab.

Deine Schwiegermutter ist ja echt total dreist (Name). Und in den Kreißsaal würde ich meine auch nicht mitnehmen. Nein! Dann lieber alleine!

Liebe Grüße

9

Oooooh wie gut kann ich dich verstehen! Wir erwarten unser 1. Kind...ein Mädchen. Es ist in der Verwandtschaft das erste Mädchen, drumherum nur Jungs. Alle freuen sich wahnsinnig. Aber trotzdem kommt immer wieder der Spruch: Was macht ihr wenn es doch ein Junge wird?
Mittlerweile sag ich dann: Für den Fall liegt das geschärfte Messer schon bereit (dann schneiden wir den Schnippi einfach ab)....

Mir geht das echt auf den Keks. Wenn es so ist dann ist es so, meine Güte! Deswegen liebe ich doch mein Kind nicht weniger. Was erwarten denn die Leute was man dann sagt? Dass man es weggibt? Weniger liebt oder maßlos enttäuscht wäre?

Lg caroblu mit Püppi (37. ssw)

27

Danke für die Antwort,

ja ich frage mich auch, was erwartet wird. Das könnte man die Leute ja mal konkret fragen, was sie denn jetzt für eine Antwort erwarten!

Liebe Grüße

11

Huhu, mir geht es genauso. Wir haben 2 tolle Jungs (10 und 7 Jahre alt) und ich bin in der 17. Woche schwanger. Sämtliche Leute wünschen uns ein Mädchen, erhoffen sich ein Mädchen, beten für ein Mädchen. Eine Aussage vorgestern: "Aber diesmal doch rosa", meine Antwort: Die meisten Babys kommen rosa auf die Welt. Boah, manchmal wünschte ich, es wird wieder ein Junge. Einen Jungen würden wir mit Kusshand nehmen. Bin echt genervt. Natürlich wäre auch ein Mädchen nett, aber zum ultimativen Glück brauche ich es nicht.

LG D.

28

Danke für deine Erfahrung,

ja mir haben und wünschen auch viele ein Mädchen (ich habe mich immer gefragt, wann mich mal jemand fragt, was ich eigentlich möchte. Sie könnten mich zumindest vorher fragen, welches Geschlecht ich möchte, bevor sie mir eins wünschen!)

Ja, ich denke auch manchmal aus Trotz, das es jetzt erst recht ein Junge werden sollte. Auch blöd irgendwie, naja, ich kann es ja eh nicht beeinflussen.

Liebe Grüße

Und deine Antwort ist lustig.

Top Diskussionen anzeigen