Arbeitet jemand als sozpäd?

Frage weil ich in der Kinder und Jugendhilfe arbeite und das extrem stressig werden kann,würde so schnell es geht aufhören wenn ich schwanger bin,..jemand Erfahrungen????ganz liebe Grüße und danke für antworten!!

1

Hallo

Ich arbeite im Kinderheim als Erzieherin, also mit traumatisierten Kindern. Ich bin jetzt im Beschäftigungsverbot, obwohl ich gerne noch gerarbeitet hätte. Ich war 4 Wochen krankgeschrieben wegen eines abblutenden Hämatoms, danach musste ich zum Betriebsarzt. Ansonsten hätte ich noch bis mindestens Ende April gearbeitet, obwohl der Job stressig ist manchmal.

alles Gute

Fallblossom

2

Huhu -bin ebenfalls Erzieherin in einem Kinderheim. Kannst mich gerne mal anschreiben, wenn du magst. Liebe Grüße

3

Hey

bin auch pädagogisch tätig nur im Kindergarten Bereich.
Und das dort auch im U3 Bereich.

Nachvollziehen wie stressig das auch mit den Großen ist kann ich es.
Nur einfach so aufhören ist eher schlecht denke ich.
Hast ja einen Arbeitsvertrag.
Der Betriebsarzt könnte dich krankschreiben, wenn du körperlich/Psychisch unter den Belastungen leidest, bzw. die schwangerschaft gefährdet ist.
Doch das machen die nicht so schnell.
Es müssen also triftige Gründe vorliegen. NUr STress reicht denen meist nicht.

Ich habe ein BV bis einschließlich 5. Monat bekommen weil mein Immunstatus nicht ausreichend ist für die Arbeit mit den Kleinen.
Werde in 2 Wochen wieder anfangen bin auch gespannt wie das wird. STressig ist es bei uns immer, Notstand im Personal und dann darf ich aus Mutterschutzgründen auch nicht alles, was auch gut ist. Aber das belastet zusätzlich.

Erstmal schwanger werden und dann siehste weiter ;)
Das wird schon

LG Lisa + Krümel (19.ssw)

4

Hey,

ich bin Diplom-Sozialpädagogin und arbeite in einer Suchtklinik für Doppeldiagnosen, also Drogen + Schizophrenie, Borderline, Persönlichkeitsstörung, Depression etc.

Mir geht es gut, warum sollte ich daheim bleiben und mir ein Beschäftigungsverbot geben lassen?

Aus den Diensten (Früh, Spät, Wochenende) wurde ich nur raus genommen, da man dann mit 70 Patienten alleine ist, außer im Frühdienst.

Bin überwiegend im Büro und mache die Sozialberatung.

Liebe Grüße
Sandra

5

Hallo,

ich habe auch in einer Wohngruppe für schwererziehbare Jungs gearbeitet, habe aber auch quasi von Anfang an ein BV weils mir einfach zu riskant war, schwanger mit teils hochagressiven Jugendlichen zu arbeiten... ich habe zuerst ein vorläufiges BV vom FA bekommen und warte derzeit noch darauf, dass mein AG nachzieht.

lg lyin

6

Hallo!

Ich habe bis zum Mutterschutz im Jugendamt gearbeitet, Kindeswohl und Vermittlung Hilfen zur Erziehung. Mir ging es gut und deshalb habe ich ganz normal bis zum Mutterschutz gearbeitet.

7

Danke für die vielen Antworten!!
Ich denke mir wird das zuviel werden,ich hetze von einem Hausbesuch zum nächsten und mache auch abends viel zusätzlich (was aber nötig ist) und das ist so schon viel...kann ja sein dass ich es doch gut hinbekomme,aber will auch einen Plan b haben ;-)

Melde mich aber bestimmt noch mal bei euch!schöne kugelzeit allerseits!!

8

Also ich arbeite auch im Jugendamt.
Habe leider eine SS in der es mir nicht so gut geht, aber ich habe von meiner FÄ ein individuelles BV bekommen, so dass ich nur noch 20 Std. arbeiten darf anstatt meiner 39 std. Ich finde das ganz angenehm. So fällt mir zu Hause nicht die Decke auf den Kopf und ich komme wenigstens ein bißchen raus und habe was zu tun. Es ist aber auch nicht zu stressig.
Man muss sich nur ganz deutlich abgrenzen, da ich die selbe Arbeit auf dem Tisch liegen habe und sich derzeit niemand zuständig fühlt etwas zu übernehmen, ich schaffe ja mit der Hälfte der Zeit nicht so viel wie vorher. Da musst du dann einfach egoistisch werden und immer wieder sagen dieses oder jenes geht nicht.

Top Diskussionen anzeigen