bei wem wurde der et vorgezogen und wie war es letztendlich ? hat es gestimmt ?

Huhu ihr lieben . Meine Frage steht ja schon oben .War es wirklich richtig den et vorzulegen oder wäre der 1. Termin doch der bessere gewesen ? Grade wenn es vielleicht schon Kinder gibt die über et kamen oder sogar eingeleitet werden mussten. Wäre es in dem Fall nicht besser den ersten et einfach so zu lassen ? Wäre über ein paar Erfahrungen dankbar. Lg

1

Hallo,
mein "richtiger" Et ,der auch mit dem Eisprung zusammen passte war der 6.2 ,ich wurde 6 Tage vorgestuft auf den 31.1 .
Eingeleitet wurde bei Et+2 ,das hat garnicht geklappt.
Starke Wehen & Blasensprung bei Et+4 ,mein Muttermund war aber nur 3 cm offen ,& hat sich somit nicht weiter geöffnet,seit beginn der Einleitung.
Abends um 23 uhr kamen Presswehen dazu ,die Herztöne meiner Tochter fielen & fielen & es wurde ein Not-Kaiserschnitt gemacht in der Nacht zum 5.2 .
Ihr Köpfchen war total spitz verformt,weil sie solange fest steckte.
Ja & ich denke ich bzw. meine Maus waren noch nicht soweit .
Wer weiß wie es gelaufen wäre,hätte man gewartet,dass hat aber nicht nur mit dem vorstufen zu tun.
Ich bereue es ,das ich es mit gemacht habe ,dass SO früh eingeleitet wurde.

#winkeln

2

Hallo
1. Termin war der 7.1., wurde dann ca. in der 12 SSW auf 26.12. korrigiert. Geboren wurde mein Sohn am 7.1. nach 3 Tagen Einleitung. Zur Zeugung hatte keiner der beiden Termine gepasst...
LG

Top Diskussionen anzeigen