An die frühwehenden und gebärmutterhalsschwachen...

Guten Morgen!

Da ich hier auch immer so hilfreiche Tipps abstaube, möchte ich mich revangieren.

Ich habe den Gyn gewechselt und der neue, frische und fortbildungsorientiere Arzt hat mir von neuesten Erkenntnissen und Wissensständen berichtet.

Zum Thema vorzeitige Wehen oder Frühwehen meinte er, dass man davon ausgehen kann, dass eine Frühgeburt unwahrscheinlich ist, wenn in Woche 20 der GBH noch bei über 2,5 cm liegt. Liegen und Schonung sind da nicht indiziert und sogar für Mutter und Kind eher kontraproduktiv.
Selbstverständlich sind Zustände wie vorzeitiger Blasensprung nicht mit im Risikofaktor berechnet.

Also, wenn ihr ab der Halbzeit eurer SS noch nen GBH über 2,5 cm habt, könnt ihr relativ entspannt aufatmen denn das Risiko eine Frühgeburt aufgrund der GBH-Schwäche zu erleben ist gering.

Mich persönlich beruhigt dieses "Wissen" etwas. Auch wenn ich wohl trotzdem öfter, als laut Arzt nötig, zur Kontrolle gehen werde. ...aber mit ruhigerem Gefühl...

Allseits noch nen schönen Tag!
#winke

1

Hallo,

Das ist ja totaler quatsch, sorry, wenn ich das so sage.

Wie kommt dein arzt darauf und worauf beruht denn seine erkentnis dazu?
Ich finde nicht, dass man das so pauschal sagen kann!!!

Ich habe genug frauen kennengelernt, bei denen es nicht so war, wie dein arzt es äußert!

Und ich selbst gehöre auch dazu!

Sehr naiv in meinen augen.

Lg

3

Oje!
Magst mir mal berichten, wie es bei dir ist?

Ich bin zum vierten Mal so weit schwanger, wie jetzt. Und ich kann von mir sagen, dass es stimmt, zumindest bislang(hatte immer Wehen und keine Frühgeburt!)... bin jetzt in der 21.SSW und wehe kräftig vor mich hin. Mein GBH war bei der letzten Kontrolle bei 3,2 cm....Die Angst ist aber trotzdem immer da.

Seine Erkenntnis beruht auf neuesten Forschungsergebnissen. Ich hab ihn jetzt nicht nach Quellen gefragt. Aber er hat es mir ausdrücklich so erklärt, wie ich es hier geschrieben habe. Ich habe mich mehrfach versichert, um hier keinen Mist zu verbreiten!

2

Hy,

ich denke nicht, dass man das so verallgemeinern kann. Ich bin in der 23. Ssw mit Gebärmutterhals 3.0 und wehen, sobald ich aufstehe. Habe strikte bettruhe, nur aufs wc und ansonsten liegen mit erhöhtem Becken. Wenn die wehen schlimmer werden, muss ich ins krankenhaus. Sowohl gyn als auch hebamme sind da einer meinung.

Ich hoffe, dass mein kleiner noch lange in meinem bauch bleiben darf, mein ziel ist der Mutterschutz.

Lg kruemel

4

Und was machen sie dann im KH?

Ich wünsche dir auch, dass es dein Baby lange bei dir aushält!

5

Da würde ich dann wehenhemmer bekommen, wenn die wehen stärker werden

weitere Kommentare laden
8

Hi,

Ich habe auch so einen Befund und hatte mumu wirksame Wehen und eine gbmh Verkürzung in der 29 Woche .

Ich denke man sollte das auf keinen Fall verallgemeinern ... Man merkt es ja nicht wenn der gbmh sich plötzlich so verkürzt . Außerdem kann man jetzt noch dagegen steuern , ist der mumu geöffnet und man bekommt Geburtswehen ist es schwer diese noch aufzuhalten ....

Ich bin sehr zufrieden mit dem Wehenhemmer den ich bekomme , wurde jetzt auf nifedipin umgestellt und bin in der fast 31 Woche . Wenn alles gut geht darf ich morgen nach Hause .

Auf die leichte Schulter würde ich es aber dennoch nicht nehmen , lieber auf Nummer sicher in so einer frühen ssw.

Wünsche euch alles gute

Lg Hasenhasi mit püppi 30 ssw

Top Diskussionen anzeigen