linkseitiges Notching, wie verlief Eure Schwangerschaft??

Jetzt muss ich auch mal wieder hier Schreiben. Vieleicht gibt es unter den Urbianerinnen einige Frauen die mich beruhigen können.

Ich war gestern bei 20+0 zur Organdiagnostik bei einem sehr guten Facharzt. Unserer Kleinen geht es gut und bis jetzt ist auch alles zeitgerecht entwickelt. Leider wurde wieder ein linkseitiges Notching festgestellt, was jetzt weiter beobachtet werden soll (alle 4 Wochen Doppler Kontrolle).

Habe gestern noch mit meiner FÄ und meiner Hebamme gesprochen, die haben mir beide gesagt das es in dieser SSW oft vorkommt, das ein Notching festgestellt wird und es sich oft "erledigt".

Trotz allem habe ich Angst!! Bei unserer Tochter wurde dies 2011 in der 23 SSW festgestellt, damals wurden keine weiteren Kontrollen gemacht. Ende vom Lied war das ich in der 29 SSW stationär ins KH kam (Doppler war auffällig) und unsere Tochter bei 35+3 nach einem Blasensprung geholt wurde. Mit 1350g und 42cm war sie eine kleine Maus und musste knapp 4,5 Wochen im KH bleiben. ZUM GLÜCK ist alles gut ausgegangen und wir haben ein gesundes munteres Mädchen wo von einer Mangelgeburt kaum noch was zu sehen ist.

Ich bin jetzt diese Woche krank geschrieben und ab nächste Woche bekomme ich ein BV ausgestellt. Gehe zwar nur teilzeit arbeiten, aber meine FÄ ist sehr vorsichtig.

Wurde bei Euch auch ein Notching festgestellt und ihr habt trotzdem eine "normale" Schwangerschaft gehabt??

Freue mich auch Antworten.
Liebe Grüße eine total verunsicherte Andrea mit Kindergartenkind Ina (2,5 Jahre) an der Hand und Prinzessin (20+1) im Bauch

1

Ein Notching ist ja erstmal nur eine Flussauffälligkeit in einem Blutgefäß. Es kommt nun darauf an ob sie bleibt - da lohnt sich eine Kontrolle um die 24. Woche rum nochmal, vieles hat sich bis dahin normalisiert - und wenn sie bleibt, wie die Versorgung und das Wachstum deines Kindes sich entwickeln.
Es ist gut, das dein Arzt Dir ein berufsverbot gegeben hat, denn das einzige was jetzt noch einen guten Einfluss haben dürfte, ist eine Schonung deinerseits. Kein Stress, aber auch keine enormen körperlichen Anstrengungen.
Wenn Probleme auftreten kann man noch durchblutungsfördernde Maßnahmen in Erwägung ziehen, aber in Studien hat z.B. eine ASS Gabe nur pos. Auswirkungen gehabt, wenn sie deutlich vor der 20. Woche begann.

Man weiss um die Auffälligkeit, und nachdem Du schonmal ein Problem hattest, wird man sehr genau draufschauen, mehr kann man jetzt nicht tun.

Mit etwas Glück kann die Schwangerschaft auch ganz normal und gut verlaufen
-ich drück Dir die Daumen
(und nehme gerne ähnliche Daumen....).

2

Vielen DAnk für Deine Worte!! Auch meine Daumen sind für Dich gedrückt (magst Du mir sagen was bei Dir ist?)

Ja mit dem ASS hat der Arzt gestern auch gleich gesagt... Ärgerlich ist das mein FÄ nach der SS meiner Tochter das zu mir gesagt hat. Ich ihn also beim feststellen der SS angesprochen (9 SSW) ob ich das nehmen soll und da hat sie mir davon abgeraten... da es keine ausreichende Studien gibt, die eine positive Wirkung bestätigen... Werde sie darauf bei der nächsten Untersuchung ansprechen, aber jetzt ist es so wie es ist... und wir denken positiv das alles gut wird!!

3

Hi,

ich kann mir vorstellen, dass es einem schwer fällt ruhig zu bleiben.
Aber normalerweise wird so ein Notching genau beobachtet und erst wenn dieses Notching noch der 25 SSW vorhanden ist, werden die Ärzte "unruhig".

Meine Schwester war mit Zwillies schwanger, hatte vor der 25 SSw auch ein Notching, das war nach der 25 SSW aber weg und die Kinder kamen bei 38+ ? mit je 2,6 kg, also wirklich gut, alles war iO und sie durfte sie direkt mit heimnehmen.
Bei mir wurde gar kein Notching festgestellt, 3 Tage vorm entsprechenden FA-termin musste mein Sohn bei 24+5 SSW geholt werden, er war sehr unterversorgt, er wog nur 450 gr.

Schau Dir mal die Seite www.gestose-frauen.de an, die erklären das mit dem Notching ziemlich gut und haben auch Ernährungstipps usw.

VG und *toi.toi.toi*
Julia

weiteren Kommentar laden
5

Hallo,

Ich hatte in der SS mit meiner Tochter ebenfalls ein Einseitiges Notching. Es wurde dann regelmäßig ein Doppler gemacht, aber da sie immer ganz normal entwickelt war hat man auch nichts weiter gemacht. Die SS verlief weiter ganz normal. Sie kam dann am ET mit 3430g und 50cm auf die Welt.

Erna, mit Hanna (13 Monate) an der Hand und Pünktchen (6.SSW) im Bauch.

6

Danke, das macht mir Mut!

Ich muss jetzt wohl Geduld zeigen und den nächsten Doppler abwarten, bzw. die nächsten Wochen. Im Moment bin ich trotz allem positiv eingestellt, glaub das ist auch das beste!!

Dir alles Gute für Deine jetzige SS.

7

Hallo,

bei mir wurde in der 21. ssw gesagt, dass sie eher klein und zart ist.
In der 31. ssw wurden dann beidseitige Notchings und eine Plazentainsuffizienz festgestellt. Ich musste dann alle zwei Wochen zur Doppler- und Wachstumskonstrolle und und wurde alle 2 Tage ans CTG gehangen, um die Herztöne zu kontrollieren.
Die Aussage vom Pränataldiagnostiger: "So lange eure Maus noch wächst und die Herztöne nicht auffällig werden, darf sie drin bleiben".
Mit der Aussage haben wir uns dann von Woche zu Woche und von CTG und CTG gekämpft.
Am Ende wurde an ET-3 eingeleitet, weil die Plazenta drohte, ihre Arbeit komplett einzustellen.
An ET-2 kam dann unsere Maus per Notkaiserschnitt gesund und munter auf die Welt.
sie wog 2480 g und war 45 cm groß.

Du siehst, es kann alles gut gehen, auch unter schlechteren Bedingungen.
Der Arzt sagte damals übrigens auch zu uns, dass sich viele Notchings einfach im Laufe der Schwangerschaft auflösen. War bei uns leider nicht der Fall, weil es genetisch bei mir bedingt ist.

LG

8

Bei mir wurde in der 21 Woche +5 ein beitseitiges notching festegestellt. Ich habe bei den Gestosen Frauenverband angerufen und die haben mich beraten was ich machen kann, damit es nicht ausbricht und es sich auch verwachsen kann. Nachdem ich jeden Tag 100g Eiweiß esse, B6 und B13 Vitamine einnehmen, sowie mein Salzhaushalt um 3 TL (hängt vom Gewicht ab) erhöht habe. Ich spritze aus andern Gesundheitlichendingen niedrig Heparin was auch noch mal hilft beim Blut.

Sind meine Werte jetzt (24 Woche +5) auf der linken Seite super geworden und rechts nur ein bisschen, aber das hat noch andere Gründe. Das es sich verwächst ist auch sehr hoch. Mein FA sagt rechts bekommen wir auch noch hin der Anfang ist da ich soll mich weiterhin ans Essen und an die Einnahmen halten und dann wird das.

Wo ich auch noch drauf achte ist mein Blutdruck, dass der nicht so hoch ist und Wassereinlagerungen habe ich seitdem vermehrten Salzeinnahme auch, die wiederum aber nicht schlimm ist. Für eine Gestose müssen mehrer Anzeichen auftreten.

Auch bei dir wird es sich verwachsen :-)

Viele Grüße

kleineswir

Top Diskussionen anzeigen