Utrogest oral oder vaginal ??

Hallo,

War heute beim FA und er hat mir aufgrund von einem Bluterguss in der Gebärmutter, mit sb utrogest mit gegeben.

Leider sagte er mir nur das ich 2x1 nehmen soll aber nicht wie ??

Ist es egal wie man sie nimmt, im Beipackzettel steht nur oral drin ??? Kann man die überhaupt vaginal nehmen ??

Und da steht auch drin das man sie nicht in der ss nehmen soll ??

Blick jetzt nicht mehr durch ????

Könnt ihr mir weiter helfen ??

Lg mausi3611

1

Besprich das Bitte mit deiner Ärztin! Ich hatte von der oralen Einnahme starke Nebenwirkungen (Schwindel). Vaginal gar keine und es hat besser Gewirkt ( hatte vor der Schwangerschaft immer Zwischenblutungen, als ich schwanger wurde hab Ich es bis zur 12ssw weitergenommen).

8

Hey, danke

Werde morgen auf jeden Fall nochmal nachfragen. Wenn es da besser wirkt dann möchte ich es auch so machen.

2

Eigentlich wird empfohlen es vaginal zu nehmen, aber ich nehme es oral weil ich Schleimhautreizungen mit Rötungen und Brennen davon bekommen habe. Ich vertrag es ganz gut!

3

Ich würde es vaginal nehmen, wurde mir auch so gesagt und musste es so bis zur 13.SSW nehmen.
Oral hat es wohl mehr Nebenwirkungen und vaginal ist es auch gleich am Ort des Geschehens.
Bei einem hämatom sollen wohl Arnica Globulis super helfen, nur als Tipp nebenbei :--)

6

Danke,

Ich denke werde morgen mal meine FA fragen und auch mal nach den Arnica fragen.

Lg

4

Hallo!

Also ich habe diese Dinger oral und vaginal zu mir genommen! Als ich geblutet habe , und das nicht gerade wenig, dann oral! Als die Blutung endlich weg war, dann vaginal! Hatte davon keine Probleme! Aber wenn du Zweifel hast, dann ruf doch morgen schnell beim Arzt an, die werden dir bestimmt weiterhelfen!

Alles Gute, LG Anna mit Max

7

Hey,

Ich werde morgen auf jeden Fall nochmal beim FA anrufen und nachfragen wie er es haben möchte.

Danke

5

Ach ja, und da war ich bereits in der 26 ssw und habe diese bis zur Entbindung genommen! Die war dann bei 33/6...

9

Utrogest (Weichkapseln!) werden in der Schwangerschaft normalerweise vaginal verabreicht, da sie dann weniger Nebenwirkungen auslösen und an Ort und Stelle wirken.

Was den Beipackzettel betrifft, so musst Du Dir keine Sorgen machen, dass es nicht in der SS angewendet werden soll seht dort, weil es in Deutschland für eine andere Diagnose (Hormonersatztherapie, Wechseljahre,...) zugelassen ist. Daher muss man es auch selbser zahlen.
In anderen Ländern ist das anders. Kinderwunschkliniken zum Beispiel geben es sehr häufig proforma.

Top Diskussionen anzeigen