An die Schilddrüsen Geplagten: freie Werte mies...

Hallo Mädels !

Ich habe nun zu meinem TSH vo letzter Woche (3,2) auch die FTs bekommen und bin nicht gerade begeistert #zitter

ft 3 - 2,12 (2,0-4,4)
ft4 - 0,93 (0,9-1,7)

Die sind ja nichtmal bei 10%

Und die Arzthelfeein fertigt mich ab mit " aaach alles in der Norm"

Oo

Ich will und werde mein Prothyrid nun steigern. Die Aerztin meinte ich soll von 1 1/4 Tablette auf 1 und eine halbe, aber ich denke bei den grottigen Werten kann ich getrost auf 1 3/4 gehen oder ? Zumal ich beim letzten TSH (1,7 / ich soll um die 1 liegeb) schon wieder erhöht hatte u d trotzdem der Wert schlechter wurde....

Bin genervt. Jetzt zum Schluß noch so ein Ärger. In den drei Jahren wo ich jetzt mit der SD und Hashi hample, waren die FTs nie so grottig...
Hatte das schonmal jemand so ? Und was passiert NACH der Schwangerschaft ?

1

Die Ärztin hat schon recht - langsam steigern. Sonst hast Du, selbst bei grottigen Werten einfach für den Körper auf einmal soviel mehr das er fast schon Überfunktionsanzeichen zeigen kann und die Umstellung schlichtweg zu schnell/stark ist. Deshalb steigert man generell in kleinen schritten, Schwanger nochmal ganz besonders da der Körper eh belastet ist.
Eine zu schnelle Steigerung kann durchaus mit vermehrter Wehenaktivität, Kreislaufbelastung u.s.w. einhergehen. Ich würde wie von der Ärztin vorgeschlagen steigern und dann halt in 2 Wochen bei Bedarf nochmal steigern.

Ich sehe Du bist jetzt schinr echt weit - lass dich unbedingt nach der Geburt weiterhin engmaschig kontrollieren, ganz wichtig! (und leider nehmen die meisten das nicht mehr sooo ernst wenn das Baby erstmal da ist und man im Stress...).
LG und gute besserung!

3

Hallo s3aund3r,

Du kennst Dich ziemlich gut aus mit der SD und Hashi. Wollte Dir auch nochmal #danke sagen für Deine Tipps Anfang der Woche.
Ich bin zwar auch mittlerweile vertraut mit der Materie, aber mir fehlt (wahrscheinlich) Deine Geduld und Erfahrung. Mein Bauch würde mir auch immer sagen "Gib Gas, mach schneller und mehr", aber eine langsame Steigerung der Dosis ist bestimmt besser, so wie Du sagst.

Hab diese Woche jedenfallss von Dir gelernt. ;-) Danke.

#winke

4

Danke, offe nur das es nicht zu klugscheisserisch rüberkommt. Ich habs halt schon seit über 10 Jahren...da sammelt man einiges an Infos.
Ungeduldig steigern habe ich auch mal gemacht...allerdings unschwanger.
War ne dumme Idee #zitter - ich war wirklich zitterig und hatte Herzrasen - dabei war die Dosis ansich icht zu viel, die Steigerung war nur zu schnell.

weitere Kommentare laden
2

Hallo nicknaeck,

mit geht's grad ähnlich, nur aus der anderen Richtung. Ich soll reduzieren. Hatte bisher auch noch nie so n Ärger, erst jetzt zum Schluss der ss spinnt die SD rum (bin heute 33+2).

Und die Ärzte - ich versteh's ja immer noch nicht - testen immer nur den TSH, der in der ss für sich genommen doch nur halb aussagekräftig ist. Ich muss jedesmal betteln, dass die auch die fTs und Ak testen - das sind ja so teure Werte... na danke für's Gespräch.

Ich an Deiner Stelle würde bei den Werten vermutlich auch mehr erhöhen. Aber wenn Du unsicher bist, ruf doch nochmal an und bitte nochmal um ein Gespräch. Meine Ärztin ist da immer ganz nett und hört meine Meinung bzw. Sorgen an. Die einzigen, die nicht gerade bezuckert sind, wenn ich mich nicht abwimmeln lasse, sind die Schwestern. Aber ist ja auch nicht ihre SD und ihr Baby... #nanana

Nach der ss hab ich vor, sofort und sehr engmaschig kontrollieren zu lassen, denn durch den plötzlichen Abfall das hcg kann es passieren, dass die SD wieder angeheizt wird, was bis hin zu postpartalen Depressionen führen kann.
Also sehr genau hinhören, wenn der Körper müde und ausgelaugt ist (was natürlich schwierig ist mit einem Neugeborenen - wer ist da nicht müde...).

Wünsch Dir alles Gute für die ss. #liebdrueck

8

Hey !

Das ist natuerlich bloed wenn der Arzt da nicht so mitmacht, wie man es gerne haette. Ich habe wirklich saumaessiges Glueck mit meiner Aerztin !
Die gesamte SS über testet sie alle 6, jetzt sogar alle 4 Wochen Eisen, HbA1c, Blutbild zu den Schilddrüsenwerten mit.

Bin da echt dankbar fuer.

Trotzdem habe ich Angst vor dem DANACH. Die Werte waren seit 3 Jahren nicht so mies und ich habe echt lange gebraucht bis es mir gut ging und ich nicht mehr zunahm wie Sau (35 Kilo ca in einem nicht mal halben Jahr)

Aber es geht mir jetzt auch gut. Das ist das Komische. Ich habe die Hoffnung dass es sich nach der Geburt gut einpendelt auf meine alte Dosis....wo ich doch noch dieses Jahr heirate....will ja ab und nicht zunehmen #zitter

5

Hallo,

In der Ss waren meine Werte konstant. Nach dem 2. Kind aber wurden die so schlecht, das ich von L-Thyroxin 50 das ich immer hatte nach und nach immer höher gestuft wurde und jetzt bei 100 bin.

7

Auf jeden Fall erhöhen, wie kommt denn das, dass deine Werte so schlecht sind? Wurden die regelmäßig kontrolliert?

Ich selbst kämpfe auch mit meinen freien Werten,bin mittlerweile bei 200 Novothyral und 100 LT.

9

Im Dezember war ich kurz vor Überfunktion, sollte runterdosieren und habs widerwillig getan.
Dann im Januar auf TSH 1,7 hoch, zuviel fuer mich.
Zurueck zur alten Dosis.
Und letzte Woche halt trotz der Steigerung zuvor der TSH hoch auf 3,2.
Versteh ich auch nicht....aber ich musste anfangs lange gar nichts aendern so wie viele Schwangere es sonst muessen....vielleicht bin ich da einfach ein Nachzügler -.-

13

Hast du dann auch gleich ÜF Symptome?

Ich zB. habe einen TSH von 0,001... also nicht mehr messbar & fts einer mittig und der andere knapp drunter,fühl mich soweit gut...bei mir ist aber der TSH nicht abhängig von meinem Gemütszustand,nur die freien...

Würde an deiner Stelle trotzdem erhöhen, vor allem wenn du UF Symptome hast.

Top Diskussionen anzeigen