Ich bin wohl schwanger aber habe ein Problem...

Guten Abend zusammen,

heute ist mein NMT und ich habe vorhin mit nicht Morgenurin einen Test gemacht der eine wenn auch zarte 2.Linie zeigte!

Jetzt hatte ich vor einer Woche ein Nierenzintigram wo ich radioaktive Strahlung abbekommen habe und mach mir jetzt natürlich große Gedanken.....
Was mach ich jetzt bloß? Im Internet hab ich da nicht groß was dazu gefunden...

1

Hi,

Ruf morgen bei Deinem FA an und lass Dir einen Termin geben.
Vielleicht ist ja alles halb so schlim.

Alles liebe

2

Du gehst bitte so schnell wie möglich zum Arzt und lässt dir die Schwangerschaft bestätigen. Und du besprichst das am besten mit deinem Arzt - die können dir am besten sagen was los ist und ob es schädlich war.

3

Hallo,

also ich war letztes Jahr beim Schilddrüsenspezialist und mir sollte auch Kontrastmittel gespritzt werden. Man muß ja unterschreiben, dass man nicht schwanger ist. Zu dem Zeitpunkt konnte ich nicht ausschließen dass ich es nicht bin, weshalb ich es nicht gemacht habe.

Die Schwester hatte sich mit dem Arzt abgestimmt und sagte dass es ja schon Strahlen sind aber dass man im Fall einer Schwangerschaft jetzt nichts machen würde.

Ich war zu dem Zeitpunkt wirklich schwanger und kann deine Bedenken echt nachvollziehen. Wünsche dir viel Glück das alles in Ordnung ist.

LG
angelheart0212

4

In dem ersten Wochen gilt das alles oder nichts Prinzip!
Wenn irgendwas nicht ok wäre, wäre das Kind wieder abgegangen.

Googel mal danach, da findest du tausend antworten.

5

Hallo! Ich hatte zu Beginn der ss auch eine Nierenszintigraphie und bin danach noch an der Niere operiert worden. Mit Vollnarkose, Röntgenstrahlung und allem was dazu gehört. Ich wusste nicht, dass ich schwanger war und war noch weiter als du es scheinbar bist.

Meine fä meinte es kommt auf das alles oder nix Prinzip an. Hab dann zusätzlich den Strahlenarzt um eine schriftliche Einschätzung gebeten und nach drei bangen Wochen hab ich von dem Strahlenarzt und einem strahlenphysiker von der Uni Hannover das schreiben bekommen und in dem frühen Stadium war die Strahlung so gering, als würde ich einen Transatlantikflug machen und das würde man ja auf jedenfalls wenn man schwanger ist bzw es auch noch nicht weiß.

Dadurch dass die radioaktive Substanz von der Niere gleich wieder ausgeschieden wird ist es wohl geringer als Röntgenstrahlung.

Rufe bei deinem Strahlenarzt an und lass es dir genau berechnen. Erst dann war ich beruhigter.

Ich war während der Behandlung schon sechste Woche und bei der op acht/ neunte Woche. Mein Baby ist geblieben. Heute hatte ich meine fd ( 22.ssw) und alles ist gut. Bin so erleichtert!!

Ich wünsche dir das gleiche!!! Und drück ganz fest die Daumen!!!

Ich hoffe ich konnte dir etwas sorge nehmen. Ich weiß genau wie das Gefühl ist einen positiven Test in der Hand zu halten und auf der anderen Seite zu denken was habe ich getan.

Melde dich doch bitte wie es weiter geht bei dir.

Ganz liebe Grüße!! Julia

6

Vielen Dank für Eure Antworten.

@ Julia das macht mir Hoffnung. Ich denke ich mache morgen früh auf jeden Fall noch einmal einen weiteren TEst und rufe dann mal im Krankenhaus an und frage bei dem Strahlenarzt nach.

7

Hi.

Da kriegt man ja eine schwach radioaktive Substanz gespritzt, was sicherlich nicht förderlich ist für die Entwicklung eines Embryos. ( ist zwar nicht direkt mit "Strahlung abbekommen" zu vergleichen, dennoch, nicht so toll für eine SS )
Ich würde postwendend beim FA UND bei dem Radiologen auch anrufen und nachhacken.

Alles Gute

Sushi

8

würde mal beim FA anrufen,der kann dir Auskunft geben.

9

Hab ich. Werde später mit ihm telefonieren.

10

kannst mir ja schreiben,wenn du bescheid weißt^^

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen