Normal oder schlechtes Zeichen?

Hallo ihr Lieben,
aufgrund meiner Vorgeschichte (4 FGten), habe ich leider jegliche Leichtigkeit verloren und bin von Ultraschalltermin zu Ultraschalltermin leider immer nur besorgt. Ich habe auch jedesmal Angst davor. Den Letzten hatte ich am 19.12.13 der Nächste ist erst am 8.1.14.
Bis vor wenigen Tagen fand ich den Geschmack von Zucchini extrem wiederlich. Heute Morgen habe ist bemerkt, dass ich gestern Nudeln mit Gemüse gegessen habe, darin waren auch Zucchini und ich habe mir weder was dabei gedacht, noch irgendetwas ekelhaft gefunden...
Jetzt mache ich mir sowieso schon immer Sorgen, jetzt aber noch mehr. Kann das normal sein, dass ich in der 11SSW plötzlich wieder etwas essen kann was ich vorher so schlimm fand? Ist das nicht viel zu früh?
Ich habe recht wenig Schwangerschaftsprobleme. Ich musste nur 2-3 Tage erbrechen, gestern habe ich den halben Tag geschlafen, hatte ab der 6SSW etwas Morgenübelkeit, aber auch diese ist jetzt "schon" weg. Ich habe gerade gefrühstückt, als wäre nie was gewesen...
Ist es ein schlechtes Zeichen, wenn sich so früh solche Dinge schon wieder normalisieren? Hat jemand einen ähnlichen "Verlauf" gehabt und trotzdem ging alles gut aus?
Danke für eure Antworten!

1

Ich kann dir nur eines sagen:

Eine Schwangere Frau kann ihr Essverhalten von einen auf den anderen Tag do umdrehen das man denken könnte sie sei verrückt ;-).

Manche haben Essengelüste von denen würde man nicht mal träumen wollen.
Andere essen Lebensmittel in der Schwangerschaft, die würden sie so niemals anrühren.

Also ja es ist normal und nein du brauchst dir keine Sorgen machen.

;-)

2

Es ist ganz normal, dass sich die Anzeichen und Gelüste verändern. Gerade zum Ende der zwölf Wochen normalisiert sich vieles. Alles kann, nichts muss. Versuch zu entspannen. Alles Gute!

3

Hi,

mach dich nicht verrückt. Ich hatte nie so richtige Schwangerschaftsanzeichen. Habe nie erbrochen, konnte alles riechen und essen. Das einzige war das ich zwischen der 7-9 SSW nicht son Appetit hatte.

Die Hormone pendeln sich langsam ein. Der Grad der "Schwangerschaftsbeschwerden" sagt nicht viel über eine intakte Schwangerschaft aus. Jede Frau reagiert anders auf die Umstellung der Hormone.

Das du dir viele Gedanken machst kann ich sehr gut verstehen. Aber versuche etwas zu entspannen und vertrau deinem Krümel! #verliebt

Ich habe mir auch sehr viele Gedanken gemacht und hatte diesesmal auch total Angst da ich in diesem Jahr im April ein MA hatte.

Hat aber im August sofort wieder geklappt und nun sind wir schon in der 23. SSW!

#liebdrueck versuche dich zu entspannen und geniesse die Beschwerdefreie Zeit, es kommen bestimmt noch andere Zeiten wo unsere Krümel uns windelweich boxen!#rofl

Alles Gute und Liebe dir#herzlich
Krümel (22+6)

4

mach dir keine Sorgen. Mir war in allen 3 Ss bisher alles so neu und anders. Beim ersten hatte ich ab der 9. ssw morgens und abends Übelkeit, konnte überhaupt nichts mehr riechen, bis zum Schluss (vor allem Parfums und Cremes, die ich vorher gut fand)
Beim 2. war mir ab ES den ganzen Tag schlecht, riechen konnte ich auch nichts und jetzt?!?! grade mal die 8.9. und 10. ssw, danach hatte ich nur noch hunger.....
ich kann auch alles riechen, nur in den besagten 3 Wochen nicht.
Und ich hatte einen Jiiiper auf Schafskäse.
PS; alles 3 Jungs ;-)

5

Hallo,

man kann anhand von Anzeichen (wie und ob sie da sind oder gehen und kommen) nicht ableiten ob es eine inktakte Schwangerschaft ist oder nicht!

Aber grade um die 11./12./13.SSW rum normalisiert sich viel wieder. Du kommst langsam ins 2. Drittel und da fühlen sich die meisten Frauen sehr gut, die Übelkeit vergeht, das Essverhalten normalisiert sich, man ist nicht mehr so müde, etc.

Es ist also überhaupt kein schlechtes Zeichen sondern ganz normal um die Zeit.

LG Nora

PS: was die 4 Fehlgeburten angeht: wurdest du untersucht? DIe Schilddrüse, ist die in Ordnung? Oder war sie es nicht und du bist jetzt eingestellt?

6

hallo nora,
danke für deine antwort.
ich habe eine milde schilddrüsenunterfunktion, die ist jetzt eingestellt, war sie aber auch schon vor der letzten FG. genetik, bauchspiegelung und gerinnung waren ohne auffälligem befund. bei der gerinnung war ein wert grenzwertig, habe daher in einer SS versuchsweise heprain gespritzt, hatte massive nebenwirkungen aber leider trotzdem eine FG.
die diagnose ist somit leider nur "pech", was das ganze nicht einfacher macht. wir hatten jetzt schon mehrmals "pech", somit ist mir bewusst, dass es jederzeit wieder so sein kann.
was mich verunsichert ist, dass ich erst anfang der 11 SSW bin und sch jetzt schon so vieles wieder normalisiert hat. ich fühle mich total unschwanger.
lg johanna

8

Hallo Johanna,
oh je, das ist natürlich wirklich beunruhigend, wenn man eigentlich nicht weiß woran es denn lag, oder eher gesagt gesundheitliche Gründe ausschließen kann...

Ich kann dir nur sagen, dass in dieser Schwangerschaft sehr viele von den Anfangsbeschwerden in der 10. und 11. SSW verschwanden! Bei den meisten passiert das um die 12.SSW HERUM, das bedeutet, nicht genau zur 12.SSW, sondern eben auch mal ne Woche vorher oder später und es gibt ja auch Frauen, die von Anfang an keine Anzeichen haben oder Frauen, die die ganze Schwangerschaft über leiden...

Keine Schwangerschaft gleicht der anderen, und kein fehlendes Anzeichen oder vorhandenes Anzeichen (außer starke Schmerzen und/oder Blutungen) sind ein drohendes Anzeichen einer Fehlgeburt. Mir ist klar, dass dich das auch nicht beruhigen kann oder nicht von den Zweifeln und Ängsten befreit. Aber du hast ja gefragt ob es ein schlechtes Zeichen ist und das ist es nicht!

Du wirst wohl oder übel mit dieser Unscherheit leben müssen und einfach ganz viel daran arbeiten müssen, dir (dienem Körper) und dem Krümel, der da jetzt wächst zu vertrauen. Mehr als andere Frauen.

Ich habe irgendwie das Gefühl, dass es dieses Mal bleibt. Auch wenn das total blöd klingt, da ich dich nicht kenne...Aber vielleicht gibt das ja ein wenig Mut

LG Nora

weitere Kommentare laden
7

hallo,
danke für eure Antworten. Theoretisch weiß ich, dass alles kann aber nichts muss. Trotzdem ist es gut das nochmal von anderen Frauen in ähnlichen Situationen zu hören. Ich weiß leider zu gut wie schnell und unbemerkt es vorbei sein kann. Ich wünschte die Angst würde irgendwann einfach mal etwas weniger werden.
Grüße

Top Diskussionen anzeigen