Fruchtblase in 20SSW gesprungen

Hallo,
bei meiner Freundin ist in der 20+4 SSW die Fruchtblase gesprungen (vor 1 1/2 Wochen). Seither ist sie im KKH. Das Baby lebt! Keine Wehen oder Infektion.
Nun hatte sie wieder einen Ultraschall, es wurde aber nur kurz geschaut ob sich Frutchtwasser wieder angesammelt hat, leider so wenig das man es nicht mal messen konnte, und ob das Herz noch schlägt.
Ob die Lungen schon fertig angelegt waren, weiss man immer noch nicht.
Man klammert sich an jeden Tag wo das Kleine noch lebt.
Jetzt hofft man das es noch bis zur 25SSW drin bleibt und dann Lugenreife gegeben wird.

Ist bei jemanden so eine Situation schonmal gut ausgegangen?
Lg

starlight3586

1

Das tut mir sehr leid für deine Freundin! Bei mir ist die Fruchtblase in der 16ssw gerissen bei der vorhergehenden Schwangerschaft im März dieses Jahres, mein Kleines hat es leider nicht geschafft.. aber ich wahr ja auch noch nicht so weit wie deine Freundin. Ich kann ihr sehr mitfühlen, ich wahr eine Woche im Krankenhaus und man hat auch immer wieder geschaut mit Ultraschall.. und man steht so unter druck und man will die Hoffnung nicht aufgeben ..man ist so hilflos..die Natur entscheidet..es ist so unfair! :-( Ich wünsche deiner Freundin alles gute und drücke fest die Daumen dass ihr Baby ein Kämpfer ist und es schafft!! LG Pulcina 33.ssw

2

Hallo,

leider kann ich dir kein positives Beispiel nennen. Die Hebamme erzählte mal im Kurs von einer ähnlichen Situation. Die hat leider nicht gut geendet. Soweit ich das in Erinnerung habe, kann sich die Lunge nur mit ausreichend Fruchtwasser soweit ausbilden das sie funktionieren kann. Die Ärzte haben wohl alles versucht derzeit, obwohl die Prognose schon vorher vernichtend war.

LG und viel Kraft für deine Freundin!

3

Da bekomme ich Tränen in die Augen und Gänsehaut #schmoll

Ich drücke ihr von ganzem #herzlich die Daumen , dss das kleine es schafft #klee #klee #klee

Martina mit Phillip an der Hand und krümel im Bauch 16+3

4

hi

ich kenne einige negative beispiele, aber auch 1 positives!

bei einer bekannten ist die fb in der 21.oder 22. ssw gesprungen. der kleine konnte noch bis zur 26. / 27. ssw im bauch bleiben und wurde dann per kaiserschnitt geholt
sie durfte die ganzen wochen nicht aufstehen und musste auch im bett möglichst ruhig liegen.

der kleine mann ist jetzt knapp 17 monate und ärgert sich grad fürchterlich, dass er noch nicht laufen kann (er wäre ja jetzt erst 13 oder 14 monate) und auch manch andere sachen nicht so klappen, wie er es gern hätte. er ist geistig schon viel weiter als körperlich! aber auch da holt er gut auf

lg

nini

5

Ja gibt es. Ist einer Freundin von mir passiert. Sie hat es bis 39+1 geschafft und dann gab es den geplanten KS, da sie sich aufgrund der absoluten schonung keine natürliche geübt vorstellen konnte. Der kleine ist putzmunter und jetzt knapp 4 Monate alt.

6

Ich habe eine positive Geschichte zu bieten. Blasensprung in der 27.ssw, danach musste sie liegen. Und dann hat sich die Blase tatsächlich wieder geschlossen, das scheint bei einigen wenigen Fällen vorzukommen. Mutter musste nicht mehr liegen und das Kind kam fix und fertig mit Vollendung der 40. SSW nach Einleitung zur Welt.

Alles, alles Gute für deine Freundin! Vielleicht gehört sie zu den Glücklichen! Ich drücke die Daumen!

7

Hallöchen,

bei meiner Freundin ist in der glaub 23+2 ssw oder so die Fruchtblase ebenfalls gesprungen! Sie schaffte es noch knapp ne Woche bis 24+2, da musste der Kleine geholt werden weil die Entzündungswerte (werden bei deiner Freundin sicher auch regelmäßig geprüft) schlecht wurden!

Der kleine Mann hatte einen sehr schweren Weg ins Leben und war ganze drei Monate im Krankenhaus! Heute geht es ihm wirklich gut, außer dass Frühchen eben immer bei allem etwas empfindlicher sind! Sie hatten wirklich Glück und die Ärzte hatten auch wirklich keine guten Prognosen gestellt... sie haben eher davon gesprochen dass sie vom schlimmsten ausgehen sollten!

Ich drücke deiner Freundin ganz doll die Daumen, dass ihr Baby noch einige Zeit im Bauch bleiben kann, denn jede Stunde, jede Minute zählt! Alles Gute #klee

LG

8

Hier, ich!

Ich hatte einen Blasenriss (oder -sprung?) bei 19+2. Habe jedenfalls stark geblutet, Fruchtwasser verloren, lag stationär für knapp zwei Wochen (die erste im Einzelzimmer, für den Fall der Fälle...). Hoffnungen hat uns niemand gemacht, mir wurden bei Einlieferung in der Notaufnahme schon Kanülen gelegt für die Not-OP "die sicher heute Nacht noch sein muss".

Was soll ich sagen, ich bin jetzt 29+0. Die Fruchtblase hat sich wieder "verklebt", und die Kleine war jederzeit ausreichend versorgt - ich hatte kurz nach der Entlassung aus der Klinik auch wieder einen "Normalstand" an Fruchtwasser.

Ich mag kein repräsentativer Fall sein, aber bei mir ging es gut aus. Und ich hoffe, die Kleine bleibt noch eine Weile "drin".

Deiner Freundin wünsche ich viel Kraft. Ich weiss, was sie gerade durchmacht :-(

#winke

Top Diskussionen anzeigen