Blutgruppe A Rh negativ

Hallo ihr lieben.

Ich habe nächste Woche bei ca. 5+5 meinen ersten FA Termin. Jetzt ist mir eingefallen dass ich ja Blutgruppe a negativ hab. Hab schon viel im Internet gelesen und da wird man wohl gegen ssw28 dann geimpft.

Aber besteht denn sonst auch ein erhöhtes risiko für meinen Krümel oder allgemein für die Schwangerschaft? Muss ich mir sorgen machen?

Es macht auf jeden fall sinn neben meinem Impfpass auch den Blutspenderausweis mit zunehmen und ihn auf den rhesus faktor hinzuweisen oder?

Vielen Dank für eure antworten

#winke

1

Hallo

Deine Blutgruppe wird sowieso bei der Vorsorge untersucht und im Muki Pass notiert.
Ich bin auch negativ, bakomme aber nicht präventiv eine Spritze. Es wird zweimal in der Schwangerschaft ein Antikörpersuchtest gemacht; der bei mir aber soweiso negativ ausfällt, da auch mein Mann negativ ist!

Lg

2

Bin auch negativ. Wichtig ist vor allem, daß du bei eventuellen Blutungen zum Arzt gehst und dir die spritze holst.

3

Oh gott. .kommen Blutungen da häufiger vor?! Muss ich irgendwas beachten grad jetzt am Anfang? !

Hab ja doch noch eine woche bis zum Termin! !!

8

Ab und zu kann es zu Blutungen kommen. Mal mehr mal weniger. Sir müssen nicht immer schlimm sein, aber sie gehören abgeklärt.
Das kann dir passieren egal ob dein Rhesus Faktor negativ oder positiv ist. Wenn er negativ ist, , brauchst du halt diese spritze.

weitere Kommentare laden
4

Das Thema hatten ich heute grade bei meinem Termin. Ich bin ebenso Blutgruppe A und dazu negativ. Mir haben sie diese Spritze gegeben, einfach in den Po, hat weder gebrannt noch irgendwie weh getan.

Mir wurde erklärt das für das jetzige Kind keine Auswirkungen hat auch bei einer erneuten Schwangerschaft nicht. Aber bei einer dritten eventuell könnte es für den Fall das das Kind einen positiven Faktor hat ziemliche Probleme geben. Die Antikörper die sich bilden könnten, würde das Blut vom Baby auflösen. Das das nicht gut ist, ist ja klar :-D

9

Wie weit bist du?

10

Heute bei 28+2 :-D

5

Hallo,

also den Impfpass brauchst du nicht mit zu nehmen, das Rhesogam ist in dem Sinne keine Impfung. Bei der Blutentnahme wird deine Blutgruppe ermittelt und falls sie rhesus negativ ist (was du ja sicher weißt) in den MuPa eingetragen. bei rhesus positiven wird sie glaub ich gar nicht erst eingetragen.

Sorgen brauchst du dir auch nicht machen, es besteht im allgemeinen und wenn die Schwangerschaft ohne Komplikationen wie Blutungen etc. verläuft, kein erhöhtes Risiko für die Schwangerschaft oder dein Kind.
Erst recht brauchst du dir keine Sorgen machen wenn dein Partner auch rhesus negativ ist, dann passiert nämlich gar nicht außer das dein Kind zu 100% auch Rhesusfaktor negativ sein wird (egal ob da eine 0, ein A,B oder AB davor steht). Das Rhesogam bekommt man in dem Fall aber trotzdem. Allgemeine Begründung: man kann ja nie wissen ob der angegebene Kindsvater auch wirklich der Erzeuger des Babys ist.
Innerhalb von 72 h nach der Geburt erhältst du nach Prüfung der Blutgruppe deines Babys und wenn diese rhesus positiv ist ein weiteres mal das Rhesogam. Ist das Kind auch rhesus negativ gibt es keine Spritze mehr.
LG Ioba

6

Hallo blackvelvet,

bin auch rhesus-negativ und mein Mann positiv. Hieß, ich hab bei beiden Kindern bereits in der 29.-31.SSW Antikörper-Spritze bekommen und auch nach Geburt, da sich bestätigte, dass beide Kids auch positiv sind.

Tja, mit meinem Bauchkrümel Nr.3 wird es wohl auch so werden.

Deine Blutgruppe wird sowieso bestimmt...interessant wäre, was Dein Partner für eine Blutgruppe hat...

LG, schnuffel2006#winke

7

Das wissen wir leider nicht. Ich weiß es auch nur weil ich regelmäßig Blut spende. Müssen wir das extra machen lassen oder können die beim FA von ihm auch Blut abnehmen?

Den Impfpass haben die gesagt muss ich mitbringen, wegen Röteln nehm ich an oder?

14

...ich denke nicht, dass FA von Deinem Mann Blut abnimmt. Ich würde eher Hausarzt Deines Vertrauens fragen.
Mach Dir keine unnötigen Sorgen wegen Blutungen etc....ich hab bei 2 Kindern gar nix gehabt und auch jetzt siehts ganz gut aus.

Wichtig finde ich persönlich schon, die Blutgruppe des Partners zu wissen. Der Rhesusfaktor wird ja rezessiv vererbt und somit ist das Risiko groß, Rhesus positive Kinder zu bekommen (wie bei uns). Und dann hast Du das Galamma, wenn nicht rechtzeitig reagiert wurde...zu spaßen ist mit dem Thema nicht und es ist nur ein kleiner Piekser, wirklich!!!

weitere Kommentare laden
17

Hallo,
bin auch A negativ, waehrend mein Mann 0 positiv ist....bei Kind Nr. 1 wurden waehrend der SS zwei Antikoerpertests gemacht, die beide negativ ausfiehlen, so dass ich keinerlei Spritzen bekommen habe. Direkt nach der Geburt (und als festgestellt wurde das das baby A positiv ist) bekam ich eine Spritze (hab ich bei dem ganzen Trubel aber gar nicht mitbekommen, wurde mir aber durch den Arzt bestaetigt. Da ich nicht in D lebe, musste ich uebrigens das Ganze selbst bezahlen, und ihr werdet nicht glauben, was so eine Antikoerper-Spritze kostet: 450 Euro!! Aber was muss, das muss...).
Jetzt bei Kind Nr. 2 wurde wieder ein Antikoerpertest gemacht, ebenfalls negativ, der sich ca. in SSW 26-28 wiederholt. Wenn der wieder keine Antikoerper anzeigt, werde ich wohl wieder Spritzenfrei bis zur Geburt kommen und dann erst nachher (falls der/die Kleine wieder positiv ist) ne Spritze bekommen.
Liebe Gruesse,
Lobito

18

Lieben dank für deine Antwort. Dann lass ich mich einfach mal überraschen was der arzt sagt und was bei der Blut Untersuchung raus kommt!

21

Huhu,
du hast ja schon viele informative Antworten bekommen, deswegen mache ichs mal kurz ;-). Nimm deinen Blutspendeausweis ruhig mit, bei mir haben sie die Blutgruppe nämlich aufgrund meines Ausweises nicht noch einmal neu getestet, sondern sie vom Ausweis gleich abgeschrieben und sie in den MuPa eingetragen. Dort wird immer deine Blutgruppe eingetragen, egal ob positiv oder negativ, so hat es meine FÄ jedenfalls gesagt und bei mir steht sie auch drin, obwohl ich nur positiv bin ;-).

Den Impfausweis brauchst du nich mitzunehmen.

LG und viel Spaß morgen #winke

23

#winke

brauchst dir keine Sorgen machen und du hast auch kein erhöhtes Risiko!
Bin auch Rhesus negativ! Da ich eine Blutung hatte hab ich meine Rhesus Prophylaxe schon mal gespritzt bekommen!

Du kannst es zwar deinem FA sagen aber die Blutgruppe wird eh bestimmt und in den Mutterpass eingetragen!

Lg

Top Diskussionen anzeigen