Muss mich mal ausheulen,mein Mann zermürbt mich.Wie soll man da positiv denken?

Hallo,

jetzt muss ich mir meinen Frust mal von der Seele schreiben, denn ich weiß nicht mit wem ich drüber reden kann. Es macht mich nur unheimlich fertig, wie mein Mann mich behandelt und das kann doch auf Dauer nicht gut sein.

Nun mal zu meiner Situation. Ich bin jetzt in der 14. Woche und weiß seit knapp 3 Monaten Bescheid-hab es sehr früh gemerkt. Hatte schon bei ungeplant schwanger geschrieben, da sich mein Mann ziemlich abweisend verhält. Für ihn kam nur ein Abbruch in Frage, womit ich mich aber gar nicht anfreunden kann. Zum einen weiß ich, dass ich es nicht so gut verkraften könnte und zum anderen ist mir klar, dass er keine Hilfe dabei wäre es zu bewältigen. Ich habe ihn gesagt, dass ich es nicht kann und will. Er hüllt sich im Grunde die letzten Monate in Schweigen und lässt mich völlig allein. Ignoriert meine Beschwerden- selbst bei nem Kreislaufzusammenbruch hat er nicht reagiert und meine Übelkeit hat er völlig ignoriert. Wir haben schon einen Sohn und er nimmt mir im Grunde nichts ab. Wenn mal ein Kommentar zu der Schwangerschaft kommt, dann anfangs als es noch ging, dass ers nicht will und kann und wirs nicht schaffen werden. Geld, Freizeit, blablabla-aber vor allem alles was ihn betrifft. Nun kommen wenn immer nur solche Spitzen wie "es wird noch besser werden" oder "dann wirste noch mehr machen müssen" und weitere richtig gehässige Kommentare. Ich sehe schon, dass er mich völlig stehen lässt.
Ich habs ja bis jetzt durchgezogen, aber die letzten Tage kann ich nicht mehr. Ich könnt nur heulen und seine bloße Anwesenheit, die geprägt ist von der negativen Stimmung, macht mich fertig.
Am Wochenende hats meine Oma erfahren und meinte dann auch bissl rügerisch zu ihm, dass ich jetzt auch an mich denken solle und mich schonen solle etc. Resultat war, dass er gleich gar nichts mehr gemacht hat. Ich dacht ja, er kommt dann schon mit klar, aber dass es sich so lang hinzieht, ist nicht auszuhalten. War beim ersten auch schon, aber da war er wesentlich fairer ab der Entscheidung.
Ich weiß ihr könnt mir keinen Rat geben, aber war jemand in der ähnlich Situation und es hat sich alles noch zum Guten gewendet?
So ne andauernde Traurigkeit kann doch nicht gut sein, zumal ich enorm unter Anspannung bin.
Hinzu kommt, dass eine wirklich gute Freundin, zumindest dachte ich das, mich einfach hat hängen lassen, als ich ihr erzählte, dass ich schwanger bin und nicht wisse was ich machen solle. Sie ist auch schwanger und wie ich sie kenne wollte sie damit im Mittelpunkt stehen und das wäre somit ja nicht mehr gegeben.

Im Moment ist es wirklich mein absoluter Tiefpunkt und dabei sollte ich mich doch freuen.
Ach ja, davon abgesehen, wöllte er noch ein Kind, nur nicht jetzt. Sprich das abtreiben und dann vielleicht in nem Jahr ein Neues. Seine Meinung!

LG und sorry dass es so lang geworden ist

1

Guten Morgen und fühl dich erstmal gedrückt!

Ich kann solche Männer immer nicht verstehen. Sex: ja gerne und immer. Konsequenzen tragen wenn es zur Ss kommt: Hilfe, bloß nicht.
Und wo bitte ist da der Unterschied, ob ihr jetzt ein 2tes Kind bekommt oder nächstes Jahr?
Ein Bekannter hat mal gesagt: Ein Kind passt immer oder nie!
Tut mir leid, aber an deiner Stelle würde ich mir deinen Mann mal ordentlich zur Brust nehmen!

Viel Glück und liebe Grüße Saphire

2

Liebe katja-j,

erstmal möchte ich dich ganz doll in den Arm nehmen :-(:-(

Das tut mir soo Leid das du deine Schwangerschaft nicht geniessen kannst.
Was dein Mann da abzieht hat für mich wirklich nichts mit Liebe zu tun und das würde ich ihm auch sagen !!
Du trägst JETZT sein/euer Baby unter deinem Herzen.
Auch wenn er mit dem Baby nicht einverstanden ist , heisst es nicht in guten wie in schlechten Zeiten ??? (obwohl ein baby was tolles ist)

Wenn wirklich gar nichts mehr hilft würde ich ihn vor die Tür setzten damit er merkt was er an dir hat !!!

Lass dich bitte nicht kaputt machen nur weil du dich für den Zwerg entschieden hast #herzlich

3

sag ihm mal nen gruß unbekannterweise und er soll sich mal zusammenreisen. zum einen, wenn man kein kind will, darf man keinen sex miteinander machen, denn es gibt keine verhütungsmethode die 100%ig funktioniert. man kann immer irgendwie schwanger werden. und zum anderen ist es sowas von absurd ein kind abzutreiben, nur um ein jahr später ein neues zu machen. es gibt frauen, die brauchen jahre um überhaupt schwanger zu werden oder welche, die ein kind nach dem anderen durch eine fehlgeburt verlieren. er soll mal stolz sein, dass er seine gene weitergeben darf, dass er eine frau an seiner seite hat. und wenn das nicht aufhört, dann schick ihn in die psychatrie, denn dann braucht er echt hilfe.
dass du das alles verstehst, weiß ich, aber er muss es verstehen, deshalb den "lieben gruß" von mir ;)
und halt die ohren steif und freu dich trotz allem über dein kind und an deinem kind, was du schon hast und genieße trotz allem die ss. dein baby wirds dir danken.
alles gute für euch und ich hoffe, es renkt sich wieder ein :)

p.s. und zu dem kind, was dann in einem jahr gemacht wird, sagt er wohl dann: " mh das kind vor dir wollte ich nicht, deshalb ist es tot"... wie soll sich dann dieses kind fühlen???

4

Sorry wenn ich das so sage aber was bitte ist dein Mann für ein Arsch???
Er will jetzt kein Kind wegen Geld und Freizeit aber in einem Jahr dann schon eher???

Er soll sich mal zusammen reißen klar ist das jetzt vielleicht ne schwierige Situation aber man schafft das wenn man will!

Ich würd ihm glaub ich die Ansage seines Lebens machen...

Dein Gefühl sägt dir das du das Kind willst wenn ich das richtig verstanden hab, du schaffst das mit oder ohne Mann auch wenns hart klingt ich persönlich würd mit ihm reden und wenn er sich dann nicht ändert dann würd ich persönlich eine Trennung in Betracht ziehen...

Sorry das sich das vielleicht extrem hart anhört aber ich kann mit so einem Verhalten nicht klar kommen...

Lg ich drücke dir die Daumen das sich trotzdem wieder alles einrenkt #liebdrueck

5

hallo!

also ganz im ernst: für mich käme ein beziehug (ob schwanger oder nicht) mit so einem mann absolut nicht in frage!
ich würde das kind behalten (mir so viel unterstützung wie nur möglich suchen) und den mann zum mond schießen.

wie sieht denn sonst eure beziehung aus und wie ist er als papa zu eurem ersten kind?
klingt nicht gerade harmonisch, so wie du es erzählst...

lg und alles gute
minitouch

7

Hallo,

ja das mit dem zum Mond schießen, ist immer leichter gesagt als getan. Das geht nicht so einfach. Ich studier noch und bin leider doch von ihm finanziell abhängig. Ansich ist er ein guter Vater und macht auch viel. Naja im Moment ist er eher negativ drauf, was sich auch an seinem Verhalten zu unserem Sohn äußert. Klar er ist grad 7 geworden und da haben sie so ihren Dickschädel, aber bissl Geduld könnte nicht schaden.
Zu uns-bis zur besagten "Diagnose" wurde es grad wieder besser. Wir hatten ne ziemlich schwierige Zeit- da ich einige Schicksalsschläge zu verkraften hatte. Ich weiß, dass er nicht der emotionalste empathischste Mensch ist, aber ich komm damit an meine Grenzen.

Aber von Harmonie kann im Moment keine Rede sein. Die einzige Harmonie die hier herrscht, ist die wenn er nicht da ist. Und die letzten Tage könnt ich nur heulen, vor allem wenn er hier ist, aber das sieht er nicht, oder wills nicht sehen. Muss mich ja auch vor unserem Sohn zusammenreißen.

6

hej Du
das tut mir leid für Dich!
hab ein bisschen eine ähnliche Situation, nicht so krass wie Du, aber kenn das sehr gut.

Wir können die Männer leider nicht ändern :-(

find s total bescheuert - - mein mann ist total egoistisch drauf, ihn interessiert nur, ob er auch genügend Sex bekommt (sorry).

er wollte zuerst auch das 2. Kind keinesfalls, aber er wollte nicht abtreiben lassen.
meine größeren Brüste in der SS gefallen ihm, aber wenn ich Schmerzen hab, das nervt ihn schon wieder - - ich hab leider auch so ein problem, dass ich hormonell bedingt ihn nicht ohne Ekel zu verspüren küssen oder auch sonst nah an mich ran lassen kann.

das ist für ihn ein Riesenproblem, obwohl ich ihm wirklich so gut es geht meine Liebe und Zuneigung zärtlich zeige. Ständig muss ich mich überwinden und Dinge tun, die ich eigentlcih nicht will, nur damit er nicht beleidigt ist...

soweit mal zu mir - - noch zu Deiner Freundin: viell. könnt Ihr EUch doch noch gegenseitig stützen? Meine Freundin ist auch schwanger und das finde ich sehr schön.

lass Dich nicht zermürben, stell Deinen Mann mal zur Rede, er soll klar Position beziehen, was er wirklcih will - denn im einen Moment abtreiben und dann im nächsten doch ein Kind wollen, das geht für mich persönlich gar nicht, das ist einfach mies.
UNd dann sagst Du ihm Deine Position - und entweder Ihr findet einen Konsens oder nicht, aber diese ewigen Sticheleien von ihm sind einfach daneben!!

Alles Liebe

8

Hm, kurz gesagt klingt mir das als waere da Paartherapie oder irgendwelche geleiteten Paargespraeche dran, wenn Du die Bezeihung nicht gleich in den Wind schreiben willst.

Die Position Deines Mannes finde ich ziemlich absurd und ich koennte da jetzt weiter ausholen, aber das bringt Dich/Euch nicht weiter.
Einfach nur "aushalten" aber auch nicht, von daher waere irgendwie Mediation oder so dran.
#liebdrueck

9

Es tut mir sehr leid für Dich!

Aber bildet sich Dein Mann tatsächlich ein, dass er durch sein widerliches Verhalten Dich noch umstimmen kann?

Warum lässt Du Dir so ein Verhalten überhaupt gefallen?

Mach ihm endlich eine klare und unmissverständliche Ansage!

Schliesslich ist er an der Schwangerschaft ja auch beteiligt.

Sein Verhalten ist sehr egoistisch! So stell ich mir keine gute Partnerschaft vor!

Und ein Kind abtreiben um dann später eines zu machen klingt mir auch nach Egoismus, so nach dem Motto: Wann ein Kind kommt entscheide ich und nicht Du!

Hau auf den Tisch! Wehr Dich!

Alles Gute!

10

Danke fürs Zuhören,

ich bin wirklich nicht auf den Mund gefallen und die paar mal die wir das Thema hatten, hab ich mich dann auch klar geäußert.
Klar hab ich nicht das Gefühl mit ihm über meine Gefühle, geschweige denn, über die Schwangerschaft ansich reden zu können. Aber soweit muss ers doch merken, wie sehr er mich damit verletzt. Sitz ständig mit geröteten Augen da und hab gar keine Lust mehr mich mit ihm zu unterhalten. So unsensibel kann man(n) doch gar nicht sein?

Er geht ja nicht mal mit zu so ner Beratung und ich kann gar nicht erwähnen, dass ers selber quasi von Beruf ist. Bei anderen scheint ers ja zu können, nur hier versagt er auf voller Linie.
Dieses Desinteresse macht mich fertig, er hat noch nicht mal gefragt, wanns eigentlich soweit ist oder sich ein Bild angeschaut.
So kanns jedenfalls nicht auf Dauer weitergehen, das ist mir auch klar.

Top Diskussionen anzeigen