brustwarzenstimulation wehenfördernd?

Guten Morgen erstmal#tasse,

Ich hab gestern aus neugier diese brustwarzenstimulation ausprobiert und auch gleich ordentlich wehen bekommen. Also steinharter bauch und leichtes ziehen. Hab das ca. 40min lang gemacht. Immer 1 min. Rubbeln, dann 3min. Pause. Da ich ja dann wehen bekommen hab heißt das doch dass mein Körper wehenbereit ist oder? Jetzt hab ich gelesen dass man es dann 2-3x täglich machen soll bis die wehen eben nicht mehr weg gehn. Stimmt das?

Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht?

Ich bin heute rechnerisch et-6 bzw. Et-8.

Oder meint ihr ich solls lieber lassen?

Bitte keine kommentare warum man sowas vor et überhaupt versucht. Ich war nur neugierig.

1

Hallo!

Tut das nicht weh mit dem Rubbeln und dann 40 Min??? Krass, aua!

Ich glaube, all diese Versuche, ob Sex, das mit den Brustwarzen oder Rizinusöl bringen nur etwas, wenn es eh an der Zeit ist.

Ich würde es lassen, oder hast Du es so eilig? Bist doch fast am ET, das Kleine kommt schon noch! :-)

Liebe Grüße und genieß noch die restlichen paar Tage! Bald geht der Streß los ;-).

2

Autsch. Willst du schon wunde Brustwarzen, bevor das Stillen überhaupt losgegangen ist?

Ich würd´s lassen und einfach abwarten.

LG

3

Hallo,

ich würde nicht sagen, dass du "wehenbereit" bist, nur weil dein Bauch bei Brustwarzenstimulation hart wird und leicht zieht. Das ist einfach ganz normal - zumindest bei mir. Mein Bauch wird bei Erregung hart und zieht leicht. Richtige Wehen hatte ich bis jetzt trotzdem noch nicht. Allerdings habe ich diese Brustwarzenstimulation auch nicht in der Form ausprobiert, wie du das vorhast.

Wenn es dir nicht unangenehm ist, probier es doch ruhig aus. Mir wäre es wohl zu anstrengend. Dein Baby kommt, wenn es so weit ist. Unterstützen kann man das mit allem, was dir gut tut und dir hilft, dich zu enspannen. Wenn du die Brustwarzenstimulation genießen kannst, spricht ja nichts dagegen, aber allein deshalb wird die Geburt sicher nicht losgehen.

LG

4

Hallo,
ich würde es lieber nicht machen.
Es können durch die Stimulation zwar Wehen ausgelöst werden, die bringen aber nur was wenn der Muttermund schon reif für die Geburt ist. Muss also nicht unbedingt helfen, sondern kann sogar für Stress für das Kind sorgen... So habe ich das mal in einem Geburts-Ratgeber gelesen.

Und das hier habe ich grade noch gefunden:

"Wehen fördern mit einem erfahrenen Geburtshelfer

Diese Methoden zum Wehen fördern sollten nur in Begleitung eines erfahrenen Geburtshelfers angewendet werden. Wehen fördern durch Brustwarzenstimulation: Die Brustwarzenstimulation sollte nur angewendet werden, wenn Dein Muttermund schon reif für die Geburt, also weich und leicht geöffnet, ist. Durch längere, intensive Massage der Brustwarzen kann es innerhalb von einer Stunde zu einer mitunter sehr starken Wehentätigkeit kommen. "

http://www.netmoms.de/magazin/geburt/wehen/wehen-foerdern-mit-hausmitteln/

Da gibt es auch noch andere unbedenklicherer Tipps.

Also lieber nicht einfach so alleine ohne Beratung durch deine Hebamme. Alles Gute für dich, bald hast du es geschafft :-)

5

Hab mir das jetzt nochmal überlegt und finde ihr habt recht. Ich lass es einfach auf mich zukommen und hoffe dass sie mich wegen meinem ss-diabetes nicht schon kurz nach et einleiten...

Top Diskussionen anzeigen