Symphysen - wann oder wie hat es bei euch angefangen?

Hallo zusammen,

hab seit heute vormittag solche Schmerzen im Schambeinbereich. Hab mich dann mal durchs Netz gelesen und bin dabei auf Symphysenlockerung gestoßen. Viel machen kann man da ja anscheinend nicht. Wie hat es denn bei euch angefangen? Würdet ihr vorm Wochenende noch zum Arzt oder erst mal abwarten ob es schlimmer wird bzw. bleibt. Es macht mir beim Laufen Probleme. Den nächsten Termin hab ich in drei Wochen. Was meint ihr?

Danke schon mal für euren Rat.

Biene mit Furzelbär SSW 22+1

1

Hi,

Also in der ersten ss hat es auch so jm die 20.ssw angefangen, damals hieß es immer man könnte nichts machen, eben schonen.
Es wurde dann irgendwann so schlimm dass mir mein freund morgens vor seiner arbeit die hosen anziehn musste.

Diesmal fing es schon in der 16.ssw an und zwar gleich so, dass ich kaum noch laufen konnte. Hab diesmal ne andere hebi und es ihr erzählt. Sie hat gleich reagiert und mir globuli gegeben, symphytum c30. Die hab ich dann anfangs alle 2 monate 3stk. Genommen und war bis zur 30.ssw sogar schmerzfrei. Dann wurden die abstande kürzer wo ich sie nehmen musste, jeden monat, alle 2 wochen bis i h jetzt bis vorgestern eine woche lang täglich 3stk. Nehmen musste. Klar ganz schmerzfrei bin ich nicht aber es ist doch deutlich besser und seit montag kann ich haushalt, kind etc. Wieder ganz normal versorgen.
Ach so nen symphysengurt hab ich auch aber der machts nur schlimmer bei mir, weil meine bauchmaus sich dann wohl eingeengt fühlt und eine neue position su h, deswegen lass ich den jetzt weg.

Sprich mit deiner hebi, ich hätte nie gedachtdass es mir so gut hilft.

Lg lona mit mausi an der hand und bauchmaus inside 37+2ssw

Ach und am besten rufst du sie heute noch an, desto schneller bekommst du die dchmerzen in griff

2

Hallo :-).
Also ich bin jetzt in der 39 ssw und bei mir fing es vor 5 Tagen an.
Es ist so ein Stechen der besonders schlimm ist, wenn man spazieren geht, aufsteht oder sich im Bett dreht.
Habe meine Hebi drauf angesprochen, aber wie du schon geschrieben hast, viel kann man leider nicht machen.
Du solltest wenn möglich nur kleine Schritte machen, nicht schwer heben und die Beine immer zusammen lassen wenn du sitzt.
Das sind so die Tipps von meiner Hebi.

Lg Cosalino mit Bauchmaus 38+1

3

Huhu, in der ersten Ss hatte ich keinerlei Probleme damit. 12 Jahre später in der Ss dafür aber ab der 13. Ssw, es wurde immer schlimmer. Wenn ich gemütlich auf der Couch saß und mich drehte, Tat es schon weh. Aufstehen war der Horror, weil es erst stach wie Messerstiche und ich Zeit brauchte um in die Gänge zu kommen, auch wenn ich aus dem Bett aufstand.
Meine Ärztin konnte mir damit allerdings nicht helfen. Bei mir wurde es leider schlimmer. Diesmal bleibe ich hoffentlich verschont.

Ich hoffe du hast es nicht So irrsinnig schlimm oder dein Fa hat doch eine Linderung für dich.

LG tina

4

Vielen Dank schon mal für die Beiträge. Ist wirklich deprimierend, dass es nicht wirklich etwas gibt, was das ganze lindert. Ich hoffe, es sind nur Beckenschmerzen, weil das Baby Druck ausübt. Wenn ich mir vorstelle, die Schmerzen bleiben bis zum Ende. Nee, da dreh ich ja durch. Wie habt ihr das mit der Arbeit gemacht, bin voll berufstätig im Büro. Wenn es bis Morgen nicht besser ist werd ich wohl zum Doc. Meine Hebi ist leider im Urlaub bis Anfang November. Hab michvorhin in die Wanne gelegt, da war es echt besser und jetzt liege ich auf der Couch, aber das Laufen ist sehr unangenehm.

Biene

5

Ich habe ebenfalls eine Symphysenlockerung. Ich habe Schmerzen sowohl im Schambein als auch im unteren Rückenbereich, weil es bis dahin ausstrahlt.

Die Schambeinschmerzen sind permanent vorhanden, aber immer dann, wenn ich mich von einer Position in eine andere begeben will (z.B. abends im Bett drehen, Aufstehen aus einer Sitzposition, Bein heben um in ein Hosenbein zu kommen), fühlt es sich an, als hätte sich alles versteift und schmerzt wahnsinnig...man hat immer das Gefühlt: gleich reißt oder bricht was und man will die Bewegung vor Schmerz gar nicht weiter ausführen - wie eine Art Hexenschuss ;-)

Mein Gynäkologe hat mich daraufhin zu einem Orthopäden überwiesen, der glücklicherweise auch in der Akupunktur "zu Hause" ist. Er kennt das Problem auch und hat mir zumindest in der fortgeschrittenen Schwangerschaft, wo man schon mehr Bauch hat, von einem Beckengurt abgeraten, da dieser das Kind doch zu sehr einengt und das ebenfalls extrem unangenehm ist.

Er hat mir allerdings 2 mit Pflaster fixierte Akupunkturnadeln in den Rücken und 1 vor das linke Ohr gesetzt (hält bei mir immer ungefähr 2-3 Wochen, dann muss ich erneuern lassen) und seitdem kann ich sagen, dass ich zumindest im Lendenwirbelbereich so gut wie keine Probleme mehr habe und die Schmerzen im Schambein zwar immer noch permanent da sind, aber - wie soll ich das beschreiben - irgendwie "dumpf" wirken und dadurch wesentlich besser zu ertragen sind. Auch bei den Positionswechseln sind die Schmerzen doch wesentlich erträglicher geworden.

Diese Methode hilft sicherlich nicht bei allen Schwangeren, aber doch bei sehr vielen. Vielleicht ist das auch eine Option für einige von euch Geplagten? Symphytum Globulis haben bei mir irgendwie nix gebracht :/

6

Vielen Dank für deine Tipps. War heute morgen beim Arzt und sie hat meinen Verdacht bestätigt. Leider. Sie hat mich an eine Osteophatin verwiesen. Mal sehen was es bringt. Werde das mit der Akkupunktur aber auch mal ansprechen. Nachdem gestern es doch schmerzhaft war, hatte ich bis heute Abend nix und jetzt fühlt es sich so an als ob man Muskelkater im Popo hat. Meine Ärztin hat gemeint ich solle mich schonen. Was heißt das aber, schließlich muss der Haushalt gemacht werden usw. ich hab ja noch ein paar Wochen vor mir. Und mit zunehmenden Gewicht vom Baby, wird es schlimmer. #aerger

Top Diskussionen anzeigen