Wurzelbehandlung 8.SSW

Hallo ihr lieben werdende Mamis!
Ich habe gestern schon geschrieben, dass ich plötzliche Zahnschmerzen bekommen habe, die aber auch plötzlich wieder verschwunden sind. War aber trotzdem beim Doc, der mich ohne Behandlung wieder Heim geschickt hat. Ich solle nochmal kommen, wenn es wieder schmerzt.
Das hat es gestern Abend dann. Heftiges Pochen im Zahn und super empfindlich :-(

War dann heute morgen da und es wurde sofort mit einer Wurzelbehandlung gestartet. Allerdings war die Entzündung so hoch, dass die Betäubung nicht wirklich gewirkt hat und ich beim Spülen der Wurzelkanäle furchtbare Schmerzen bekommen habe. Ich habe tatsächlich auf dem Stuhl angefangen zu heulen! Nach langem hin und her hat mein Arzt dann den Zahn mit Medis gefüllt und mich nach Hause geschickt.

Dem Zahn geht es soweit ganz gut, er scheint sich beruhigt zu haben. Deswegen will mein Arzt mich in einer Stunde nochmal sehen #schwitz

Hatte schonmal jemand von euch eine Wurzelbehandlung während der Schwangerschaft und wie ist sie verlaufen/was wurde gemacht?

Ich hab grade soooo Angst, dass ich gleich wieder Schmerzen hab... ich hab keine Lust mehr :-(

Liebe Grüße von ängstlicher Steffi und Küken 7+4

1

Nein in der SS nicht,aber ich fühle mit dir,das ist eine meiner schlimmsten Zahnarzterfahrungen.

Ich hab den Zahn nach 3x Wurzelbehandlung ziehen lassen,weil es nicht besser wurde#aerger

Ich drück dir die Daumen das es besser wird#liebdrueck

3

Danke Jenny #heul

2

Hi,
ja, hier ich letzte Woche (37. SSW). Mein Zahnarzt ist da aber irgendwie anders, der versucht gar nichts mehr mit spülen. Es gibt Betäubung, dann kommt das Medikament drauf und ein Dauerprovisorium und nach zwei Wochen nochmal das Medi - dann wird er danach nach weiteren zwei Wochen zu gemacht. Das macht er aber auch außerhalb der Schwangerschaft so, daher hab ich eine Wurzelbehandlung nie als schlimm empfunden.
Problem war dieses Mal, dass ein Wurzelkanal so eng war, dass er da ne ganze Zeit dran rumprockeln musste. Daher tat es natürlich noch arg weh, als die Betäubung nachließ. Ich hab dann an dem Tag und am nächsten Morgen noch ne Paracetamol genommen und seitdem ist Ruhe. Medikament wird jetzt aber wohl erst gewechselt, wenn Madame da ist...
Lg, carana

4

Wenn dein ZA ordentlich gearbeitet hat, dann hast du - denke ich - das Schlimmste erstmal überstanden. Das Medikament wird jetzt hoffentlich wirken, daher solltest du keine Schmerzen mehr bekommen. Was ich dir aber zusätzlich empfehlen kann, von außen kühlen und zwar mit einem nassen Waschlappen (keine Kühlpacks, hab ich erst im Krankenhaus gelernt, war dort wegen Zahngeschichte). Kühlen ist einfach immer ne gute Sache und rein vorbeugend kann es ja nicht schaden, kannst ja auf der Couch beim TV gucken machen.

Und dann noch die Mundhygiene verstärken, hier empfehlen die ZÄ gerne Chlorhexamed 0,2%, wirkt besser als Listerine. Du hast zwar hoffentlich keine offene Stelle da am Zahn, aber rein vorbeugend. Da ich selbst gerade sehr schlimmes mit einem Zahn durchmachen musste/muss, sage ich das so. Die Dinge schaden nicht und können vorbeugend helfen.

ich drück dir die Daumen, dass der Zahn nach wenigen Behandlungen tot ist und endgültig versiegelt werden kann!

lg Alessa

P.S. Sollte es zum Schlimmsten kommen, dass der Zahn raus muss (man weiß ja nie), dann habe ich in der Uniklinik die Auskunft erhalten, dass das ab 4. Monat wieder geht, vorher wird das ungern gemacht.

5

Jaa genau vor zwei wochen. Ich habe soo geweint... der hat den aufgebort und mit ner spritze und medikament in den wurzelkanal und hat den nerv abgetötet. Ne Woche später wurde der nerv gezogen, dann medikament rein und jetzt muss ich am 08.11 wieder dahin. dann wird der nochmal aufgemacht und nochmal gespült und nochmal ein medikament rein. Bis jetzt habe ich keine schmerzen mehr bekommen.

Top Diskussionen anzeigen