Die echte Influenza

Hallo Zusammen, da es ja nun so langsam wieder mit der Saison los geht, möchte ich euch gerne nur als Hilfe mit teilen, wie sich bei mir letztes Jahr die echte Grippe (influenza a) verhalten hat und ich daraufhin im KH in Quarantäne musste. natürlich könnte es sich vllt auch anders zeigen, möchte nur Hilfestellung geben zum erkennen. Ich hatte keinerlei schnupfen und nur ganz trockenen husten, keinen schleim. Dann über nacht kam normales Fieber so 38.4, ibuprofen half nicht gegen die gliederschmerzen und das fieber. Morgens zum hausarzt der dann den Nasenabstrich machte und sagte er hätte morgens das Ergebnis ich solle zwei Ibuprofen auf einmal nehmen. Vier stunden später zu hause wurden die schmerzen schlimmer und mir wurde eiskalt ich bekam starke zitter krämpfe. Fieber gemessen, 39.6 ab zum KH. Das fieber steigt bei der grippe sehr schnell und die Ärzte sagen kein orales schmerzmittel hilft, nur paracetamol venös und das grippemittel tamiflu zusammen mit flüssigkeit über den tropf haben geholfen. Sorry lang geworden. Also bemerkt ihr etwas ähnliches, bitte sofort ins Kh oder zum Arzt und teu teu teu das wir alle verschont bleiben, gerade als Schwangere. Schlaft gut :-)

1

Hallo
ja ob impfen oder nicht kam hier auf. Ich hatte mich dagegen entschieden, auch weil ich es mir gerade keinesfalls leisten kann krank zu sein -- so paradox das auch klingen mag.

Ich war in dieser ss dauerkrank und fühle mich gerade etwas besser. Die letzten jahre habe ich mich immer impfen lassen und es ging mir 1-2 Wochen danach schlecht. Sicher das kleinere Übel wenn man bedenkt was eine echte Grippe anrichten kann...

Aber danke für deinen Bericht - es läßt einen nachdenken. Ich gehe mal davon aus, dass du dich hast schwanger inpfen lassen?!

LG

2

Nein ich habe mich nicht impfen lassen. Mein arzt rät davon ab. Er sagte ich kenne die symptome und weiß wie es anfängt. Wenn es sofort passend behandelt wird schadet es dem Baby nicht. Aber hier streiten sich die geister ob impfen oder nicht. Für diejenigen die nicht geimpft sind habe ich das geschrieben. Wenn man die grippe noch nie hatte woran soll man sie auch erkennen. Lg

3

Ach so - ja verstehe.

ich hatte eine üble Stirn- und Nasenennebenhöhlenentzündung. Auch mit Fieber und starken Schmerzen und Antibiose dann auch letzlich. Temp stieg schnell auf 38,5°C an und man wollte mich schon ins KH schicken (was schwer wäre da ich eine kleine Tochter habe - wo wäre die geblieben weil mein Mann gerade nicht da war :-( - tolles Timing - sonst ist er immer da aber hatte eine )
Mit Wadenwickeln und allen Omamitteln gekämpft..... HORROR -

Mit Fieber sollte man in der ss ohnehin nicht spaßen und lieber ein Mal mehr zum Arzt als ein mal zu wenig!

Und gut zu wissen, dass das Kind noch nicht ganz und gar in den Briunnen gefallen ist, falls man sich bisher dagegen entschieden hat.

Liebe Grüße

4

Bei mir war es so: Ich hatte leichte Halsschmerzen in der Nacht und nach dem Aufstehen. Über den Tag ging es mir immer schlechter und abends lag ich dann mit ca. 40 Grad Fieber und horrenden Halsschmerzen, sowie Schüttelfrost auf der Couch. Ich konnte nicht mehr aufstehen, aufs Klo musste ich mich schleppen. Ich hatte die übelsten Qualen.

Zum Arzt bin ich NICHT gegangen, denn Tamiflu ist in der Schwangerschaft äußerst umstritten und ansonsten hilft gegen eine Viruserkrankung nicht viel außer Ruhe und schonen und Flüssigkeit.
Ich hatte ca. 3 Wochen die allerheftigsten Halsschmerzen. Die Schmerzen waren sogar schlimmer als die Narbenschmerzen nach meinem Kaiserschnitt. Ich bin nachts schreien aufgewacht vor Schmerzen. Fieber hatte ich auch sehr lange, musste am Tag die Maximaldosis Paracetamol zu mir nehmen, die geraaade so in der Schwangerschaft erlaubt war, geholfen hat es nur wenig.

Nach 3 Wochen fing es langsam an, mir besser zu gehen.
Insgesamt hab ich aber noch 2 Monate danach heftig viel Schleim gespuckt und ausgehustet. Literweise.

Schnupfen hatte ich nicht.

5

Achja, dem Baby hat es nichts geschadet, trotz meines monatelangen Leidens. Dem ging es besser als mir. ;))
Das war in der 9. SSW (2. Schwangerschaft)

8

Du arme da hat es dich ja voll erwischt. Ich war letztes jahr nicht schwanger daher das tamiflu. Gut das euch nichts passiert ist. Ja ich glaube in der ss würde ich auch die maxi dosis paracetamol nehmen die schmerzen sind ja nicht auszuhalten. Lg

weiteren Kommentar laden
6

Ich hatte vor Jahren die richtige Grippe gehabt!

Sowas schlimmes hatte ich noch nie erlebt!
Ich hab keine Luft mehr bekommen, hohes fieber( innerhalb von 2 Stunden) und jede Zelle meines Körpers hat weh getan!!

Lag deswegen 1 Woche im KH und war insgesamt 4 Wochen nicht zu gebrauchen!
Hab echt gedacht ich sterbe!

Schnupfen hatte ich keinen gehabt!

Seit dem lasse ich mich jedes Jahr impfen!!

Lg

10

Ja, das Gefühl, man stirbt oder WILL sterben. Das Einzige, das mich aufrecht erhalten hat, ist, dass ich gelesen habe, dass die Grippe nach ner Woche nachlässt. Hätt ich geahnt, dass das garnicht stimmt, ich hätt mir die Kugel gegeben. :P

Hatte auch mal Rota, das war echt harmlos dagegen.

11

Ja, sowas will man nicht noch mal haben ;)

Ich und meine Kinder hatten mal Salmonellen gehabt, DAS war schlimmer! Das möchte ich auch nicht noch mal haben:((!!
Das sind 2 Sachen die man keinem wünscht ;)

weiteren Kommentar laden
7

Bei mir war es paradox. Ich hatte die Sydney Grippe. Schlimm sehr schlimm. Schon frühs ging es mir einfach nicht gut, Erkältungssymptome waren bei mir auch nicht vorhanden. Ich musste dennoch zur Schule und jede Stunde ging es mir schlechter. Wurde nach Hause geschickt und dann ist meine Mutter mit mir zum Arzt, im Wartebereich habe ich nur geschlafen. Dann hat der Arzt mich untersucht und ich hatte über 40 Grad Fieber. Das über eine Woche lang. Meine Ma hatte so eine Angst um mich. Nach 4 bis 5 WOchen war ich wieder fit. Das paradoxe daran war, ich wurde ca 4 bis 5 Wochen vorher geimpft. Ich habe aber alles oral erhalten und es hat gewirkt.

LG

Top Diskussionen anzeigen