Darf Lachsersatz während der SS gegessen werden? ...oder nicht? --> Listerien

Hallo ihr,

endlich, endlich ist diese "mir-ist-den-ganzen-Tag-kotzübel-Phase" vorbei (bin jetzt in der 15. SSW), da plagt mich ein neues Problem:

Seit ungefähr 1,5 Wochen habe ich einen fast schon irren Heißhunger auf Lachsersatz. Ihr wisst schon, das (eigentlich) eklige, rote Zeug aus dem Glas. Dass da (zu) viel Salz drin ist und nicht minder ungesunde Farbstoffe, weiß ich natürlich. Aber da ich mich sonst sehr gesund und ausgewogen ernähre, habe ich mir hin und wieder einen großen Löffel von dem öligen Zeug gegönnt.

Laut Focus-Artikel (http://www.focus.de/panorama/boulevard/brennpunkt-listerien_aid_184088.html) soll Lachsersatz ja auch ein gerade mal ein unterdurchschnittliches Risiko haben, mit Listerien verseucht zu sein.

ABER: Werdende Mütter sind ja bekanntlich Hypochonder. So auch ich (zum ersten Mal schwanger). Jetzt habe ich in diversen Foren gelesen: So harmlos wie gedacht, ist Lachsersatz offensichtlich doch nicht. Stichwort: Listerien.

Bin nun stark verunsichert und habe Angst, mich infiziert zu haben (seit Tagen habe ich leichte Kopfschmerzen und bin leicht schnupfig. Aber ohne Fieber). Deshalb frage ich euch:

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, sich doch über Lachsersatz mit Listeries zu infizieren?

Und: Falls ich mich tatsächlich angesteckt haben sollte: Wie äußern sich die Symptome?

Oder mache ich mich gerade einfach nur (mal wieder) völlig verrückt?

1

Lass ihn weg und bitte beim nächsten FA-Termin um eine Blutabnahme und Untersuchung auf Listeriose (musst du natürlich selber zahlen, ist aber nicht teuer -habs auch machen lassen...)

2

Theoretisch können Listerien so ziemlich überall sein, auf rohem Fleisch/Fisch/Rohmilchprodukte am ehesten, aber genauso gut auf Obst/Gemüse, Wurstaufschnitt, Streichwurst, sonstige Lebensmittel wie diese Gläschen mit Brotaufstrich etc.

Wenn es darum geht, GAR kein Risiko einzugehen, dürftest du so ziemlich gar nichts essen, was genauso wenig gesund ist.

Was die Wahrscheinlichkeit anbelangt:
"In Deutschland tritt die Listeriose mit einer Häufigkeit von etwa 0,4 Fällen pro 100.000 Einwohner auf. Im Jahr 2010 betrug die Anzahl gemeldeter Fälle 390, im Jahr 2011 sank die Infektionsrate auf 335. In etwa zwei Drittel der Fälle waren die Betroffenen älter als 60 Jahre."

Die Wahrscheinlichkeit ist also sehr, sehr gering. Und ich denke, das größte Risiko lässt sich durch den Verzicht von Rohprodukten vermeiden.

3

Achja, hier die Quelle, wo auch die Symptome stehen:
http://www.onmeda.de/krankheiten/listeriose-symptome-1335-4.html

Top Diskussionen anzeigen