HypoBirthing

Nabend,

ich googel ja mal hier und mal da und wundere mich, dass diese HypnoBirthing Kurse so teuer sind.

Wieso eigentlich?

Hoffentlich doch nicht , weil Prinzessin Kate das "benutzt" hat? Vor 7 Jahren hatte ich da noch nix darüber gehört und jetzt ist es scheinbar überall.

Wieso ist das so teuer? 350-600€ pro Kurs.... wow....

Nebenbei: die Kassen ( gesetzlich oder privat ) übernehmen das wohl nicht oder?

Lg Sushi

1

Wieso das "so teuer" ist, keine Ahnung, wobei teuer Ansichtssache ist ;-)

wenn du einen HP Kurs als normalen Geburtsvorbereitungskurs nimmst, übernehmen den die Krankenkassen.... .

2

Meine KK übernimmt keinen einzigen Cent für diese Kurse.

Ich denke das sie so viel kosten weil es eben sehr exklusiv vermarktet wird. Ich habe das Buch gelesen und hätte gerne den Kurs dazu gemacht. Zu teuer, zu weit weg.

LG

3

ah ja, das heißt ja HpNo nicht hypo.... #rofl

ab welchem betrag würdest du denn einen kurs von 4-5 abendden als "teuer" bezeichnen?

außerdem ist die Frage, ob das wirklich als Vorbereitungskurs durchgehen würde....

gruß sushi

weitere Kommentare laden
6

Die Kurse gibt es doch schon viel länger als Kate davon geredet hat -ob sie tatsächlich so entbunden hat wissen wir ja nicht....

Die Kursleiter müssen die Kurse selbst finanzieren -ähnlich wie die Pekipleiter, Babymassage usw.

Hebammen erwerben ihr Wissen in der Ausbildung und können direkt mit den Kassen abrechnen

Weiterhin bekommst du im Kurs Buch + 2. CD + weiteres schriftliches Material.

In unserem Kurs sind wir nur 2 Paare. Sonst nehmen die Leiter (Ehepaar) auch allerhöchstens 5.
Das ist natürlich eine gaaanz andere, intensive Betreuung -anders als in einem "normalen" Kurs....

Kassen übernehmen es ganz unterschiedlich.
Ganz, teilweise....
Einfach ausprobieren.

7

Also meine Hebamme nimmt im normalen Kurs max. 4 Paare, ist also keinen schlechteres Verhältnis...

Bei uns habe ich noch gar keinen HypnoBirthing-Kursangebot gesehen, wollte die Tage aber mal schauen, ob ich in der Bibliothek evtl. ein Buch dazu finde.

Und wir verdienen beide echt gut, sind außerdem durch das Kinderwunschzentrum auch an höhere Ausgaben für's Baby gewöhnt. Aber 600 Euro für einen Kurs finde ich auch teuer! Bei uns kosten z.B. Pekip oder Babymassage (8x 60 oder 90 min.) zwischen 80 und 120 Euro. Also auch das steht in keinen Verhältnis... 350 Euro wäre meine Grenze, wenn es für beide Partner gilt (und nicht pro Person).

8

600€ hätte ich auch nicht bezahlt! #nanana

Hab ich ganz vergessen, unser Kurs (mit 1 weiteren Paar) kostet für uns beide zusammen 350€. Das geht grad so. Und ich hoffe natürlich, dass die Kasse das übernimmt -wenigstens einen Teil. Dafür gehe ich ja in keinen anderen Kurs mehr.

Dann hat die Hebamme einen guten Schnitt, hier sind die Kurse immer viel voller -egal ob Paare oder nur Frauen....

weitere Kommentare laden
11

Mit Kate hat das absolut nichts zu tun. Es ist ja nicht so dass das Geld zu 100% in der Tasche der Kursleiter landet, schön wär's. Davon gehen in der Regel nochmal eine ganze Menge an Nebenkosten ab, angefangen bei Buch und CD, Raummiete, Versicherung, Steuern, die Ausbildung ist auch nicht umsonst,... in der Tasche der Kursleiterin landet davon am Ende nicht allzuviel.

Top Diskussionen anzeigen