Streit ums liebe Geld...

Hallo ihr Lieben,
ich brauche mal eure Hilfe.

Ich bin mittlerweile seit sechs Jahren mit meinem Freund zusammen, Geld war immer ein sensibles Thema zwischen uns (es wurde nicht darüber gesprochen). Wir verdienen aber ungefähr gleich viel (er etwas mehr).

Nun bin ich im 8. Monat schwanger und gehe bald in Mutterschutz und danach ein Jahr in die Elternzeit.

Das sind natürlich herbe Abstriche, die ich da geldlich machen muss, um ein Jahr bei unserem Kind zu bleiben.

Er ist der Meinung, dass wir uns die Kosten für das Kind 50:50 teilen und jeder dann seinen Teil behält. Alle anderen Kosten (Urlaub, Essen gehen, etc) werden weiterhin geteilt.

Das finde ich allerdings unfair und deshalb herrscht bei uns im Moment Eiszeit. Ich habe noch Tiere (die ich allerdings auch in unserer Beziehung angeschafft habe) für die ich bisher auch alleine aufkomme (das sind circa 150 Euro im Monat).
Ich habe ihm also vorgeschlagen, dass wir es entweder so machen, dass ich den Haushalt dann komplett mache und er Kindesunterhalt zahlt (z. Zt. 350 Euro) welches komplett dem Kind zugute kommt oder wir die Kosten teilen und er dafür Urlaub, Ausgehen, usw übernimmt. Damit ist er nicht einverstanden.

Es kann halt einfach nicht sein, dass ich alles übernehmen muss, finanzielle Einbußen ohne Ende habe (das wären knapp 800 Euro monatlich!!) und er dann abends seine Ruhe haben will (er möchte auch, dass Katzenklo reinigen, Haushalt, Windeln wechseln und Kind hüten komplett mir überlassen ist).

Daraufhin musste ich mir anhören, dass ich eine „geldgeile Schlampe“ bin, die nur auf ihren Vorteil bedacht ist. Er möchte allerdings auch nicht die Elternzeit übernehmen, weil das ja Frauenarbeit ist....
Ich bin echt verzweifelt und weiß nicht, wie ich weiterhin damit umgehen soll, ob ich es gut sein lassen soll und es so machen, wie er es möchte oder mich auf die Hinterbeine stellen und meine Forderungen durchsetzen.

Wie habt ihr das geregelt?

7

Also ich muss nochmal für mich kurz zusammen fassen und bitte schreien wenn ich es falsch verstanden habe.

Also er verdient seinen Teil und du deinen , wobei wenns Kind da ist du 800 € weniger hast.
Du sollst dich um alle Pflichten kümmern und trotzdem 50% der finanziellen Ausgaben fürs Kind tragen.

Dann kann er sein Leben wie vorher führen, mit nem kleinem Geldeinschnitt wegen dem Kind, und du bist pleite und kannst Dienstmädchen spielen.

Und was macht er ausser 50% der Kosten fürs Kind tragen ???

Zahlt er dir dann Haushaltsgeld oder sollst du dann umsonst für ihn arbeiten???

Sorry bin gerade etwas vor den Kopf gehauen, denn sowas hat für mich eigentlich nix mit Familie zu tun. Denn du darfst nicht vergessen, das du deinen Job zwar nicht ausübst, aber dafür einen anderen annimmst, der quasi unbezahlt ist, aber es ist trotzdem ein Job ;-)

LG Hayla

1

Hallo
Ok wir sind Verheiratet da ist es ja vielleicht ein wenig anders .
Wir haben schon immer alles in einen Topf geschmissen , haben auch nur 1 Konto und davon wird alles bezahlt.
LG Nina

2

Es ist traurig wie dein Freund tickt. Ich bin zwar verheiratet nun, aber selbst vor der ehe war Geld nie das Problem. Mein Geld dein Geld gibts nicht!

Man bietet doch gern dem Kind alles und verzichtet auch auf sich selbst.

Vielleicht aendert er sich wenn das baby da ist. Das Kind war doch geplant oder?

3

Sorry aber was für einen Partner hast du?

Solange ich gearbeitet habe, haben wir die Anschaffungen geteilt, als das Baby da war, zahlte ich mit meinem Geld den Haushalt und Windeln und er zahlte sämtliche Rechnungen!
Für uns war das nie ein Thema!
Wenn er weg wollte/ will schaue ich auf unsere Tochter und unbekert auch.
Ich erziehe sie hauptsächlich da ich zu Hause bin, wir sprechen uns immer wieder ab! Mein Mann hilft mir um Haushalt wenn ich etwas brauche...
Sobald ein Kind da ist, sollte man ein bisschen eingespielt und vorallem fair sein!
Wenn sich mein Mann so verhalten würde, würde ich mir Gedanken machen.
Will er den überhaubt ein Kind?

Joy mit Maus an der Hand und Krümel 9+0

4

Huhu :-)

Also ich finde dein freund ist ziemlich geizig und ich finde nicht du bist (wie er sagt) "eine geld geile sch****" sondern er ist ein (sorry für die Aussage) "Geld geiles arschloch"!!

Dein Freund ist ein ziemlicher Egoist!

Ich bin auch zur zeit im 8Monat und noch azubi und mein freund ist filialleiter.

Er bezahlt fast alles auser miete, strom und essen da machen wir 50:50.

Ich gehe ja auch für ein jahr in Elternzeit und da wird er ein bisschen mehr übernehmen da man ja noch weniger verdient. er sagt auch das ist für ihn selbst verständlich.UND wir sind grade mal 15 Monate zusammen....

Ich finde du solltest nochmal mit deinem freund rede den so ein Verhalten geht garnicht und das obwohl ihr schon seid 6 jahren zusammen seid.

Liebe grüße:-)

5

Hallo du,

das klingt nicht wirklich gut....
Nicht böse sein, aber habt ihr/hast du dir über Sachen wie Windeln wechseln etc. nicht mal vor der SS Gedanken gemacht? Für mich war das ein sehr wichtiges Thema, wenn wir beide ein Kind wollen, dann haben wir auch beide die Verantwortung und die entsprechenden Pflichten. Diese müssen dann "gerecht" verteilt werden.
Wenn einer 8h arbeiten geht, kümmert sich der andere um Haushalt und Kind. In der gemeinsamen Freizeit wird abgewechselt. Der Haushalt-/Kind-Teil ist dann eben der nichtfinanzielle Beitrag zum Familienleben. Von daher sind deine finanziellen Einbußen quasi der Preis für die Kinderbetreuung, der von beiden getragen werden sollte. Ich sehe es schon so, dass Dein Partner dann eben mehr finanziell übernehmen sollte. Es ist ja nicht so, als würdest Du auf der faulen Haut liegen und wärest alleinig schuld an dem geringeren Einkommen. Sondern es ist das Resultat aus eurer (hoffentlich) gemeinsamen Entscheidung, eine Familie zu gründen.

Ist halt echt schwierig, wenn ihr vorher noch nie über Geld gesprochen habt.

Wünsche Dir alles Gute!!!

6

"Wie habt ihr das geregelt?"

Wir haben insbesondere VOR einer Schwangerschaft darüber gesprochen und alles geklärt. Herje, man kann sich doch nicht so blind in das Abenteuer Familie stürzen, ohne die Rahmenbedingungen abgesteckt zu haben. Und Geld ist nun mal eine nicht ganz unwichtige Rahmenbedingung.

Die Zeit des Alleingangs ist vorbei, Familie bedeutet alles zu teilen: Geld, Arbeit, Leid, aber eben auch die vielen schönen Seiten.

Ja, du solltest dich dringend auf die Hinterbeine stellen und ein Gespräch suchen. Allerdins erahne ich das Ende, wenn er dich schon jetzt als "geldgeile Schlampe" betitelt. Ist das der normale Umgangston bei euch?

VG und viel Erfolg.

8

Mir ist auch unverständlich, warum man sowas nicht VOR der Schwangerschaft klärt, gerade wenn Geld "ein sensibles Thema" zwischen euch ist.

Wenn er weder Deine Elternzeit mit finanzieren noch sich an der Kinderbetreuung beteiligen will, was hält Dich bei ihm? Ein VATER ist das nicht, nur ein Erzeuger.

Ich würde mal ganz gewaltig Krach schlagen. Entweder er verhält sich wie ein Partner und Vater oder Du gehst. Klingt zwar nach einem krassen Schritt im 8. Monat, aber willst Du lieber das bettelnde, brave Frauchen sein?

9

Ich frage mich da nur, wie man es in einer solchen Beziehung zu einer Schwangerschaft kommen lässt #augen

Top Diskussionen anzeigen