Krankschreibung in der Schwangerschaft - was ist erlaubt?

Hallo Ihr Lieben, #winke

ich bin Grundschullehrerin, aktuell habe ich ein 3. Schuljahr mit 2 ADHS Kindern und 2 mit emotional-sozialem Förderbedarf. Meine FÄ hat mich nun bis zu den Herbstferien (also die nächsten 3 Wochen) krankgeschrieben, da ich immer wieder einen harten, schmerzhaften Bauch in der Schule bekomme (durch Anstrengung und Stress).
Sie meinte, noch ist es zum Glück nicht muttermundwirksam, aber ich solle jetzt einfach mal ein bißchen langsamer machen und diese Anstrengung in der Schule vermeiden.

Nun meine Frage: Ich bin ja nicht bettlägerig geschrieben, was darf ich denn machen?
Einkaufen, Kino, andere schöne Dinge? (die sind ja nicht stressig...)

Wie würdet ihr das handhaben? #danke

Lieben Gruß
butterblume (24.ssw)

1

Huhu,
ich bin auch krank geschrieben und einkaufen gehen und eine Runde spazieren sollte wohl drin sein ;-). Mehr ist aber sehr riskant und meine FÄ hat mir während der AU davon abgeraten.
LG und alles Gute #winke

4

Danke, dir auch alles Gute #blume

2

Huhu #winke

Wie du schon sagst: du bist nicht bettlägerig, sondern sollst dich schonen. Das heißt nicht, dass du das Haus nicht verlassen darfst.

Ich war z.B. vor ein paar Wochen für einige Tage krank geschrieben, weil ich starke Kreislaufprobleme hatte. Die FÄ hat mir da sogar ausdrücklich gesagt ich soll mich NICHT den ganzen Tag lang zu Hause verkriechen oder gar hinlegen, das würde es nur noch schlimmer machen. Ich sollte raus gehen, mich bewegen, aber halt immer in Maßen und mich zwischendurch gut ausruhen.

Du darfst also ohne Bedenken einkaufen gehen oder ins Kino. Einfach nichts Anstrengendes (also keine 5-Stunden Shopping-Tour).
Und wenn dich jemand sieht ist das egal. Die können dir GAR NICHTS!

LG Brijuni#blume

3

Vielen Dank für deine Antwort #winke

5

Hallo,

auch wenn du sicherlich viele Dinge wie Kino, Shoppingtour etc. rein rechtlich machen dürftest, würde ich mir (bin übrigens auch Lehrerin) an deiner Stelle schon überlegen, welche Außenwirkung das hat, wenn mich z.B. Eltern sehen. Schnell werden dann Stereotypen wie "faule Lehrer" etc. wieder geäußert und das würde ich nur ungern auf mir sitzen lassen wollen.

LG und entspannte drei Wochen (die man sich sicherlich auch zuhause schön machen kann)
riki

Top Diskussionen anzeigen