Erstausstattung: ev. Kirche oder Caritas?

Hallo ihr Lieben,

vielleicht könnt ihr mir ja aus Erfahrung helfen.
Ich bin in der 12 SSW. und mein Freund hat mich verlassen, sprich ich werde allein erziehend sein.

Ich gehe zwar arbeiten aber ich habe kein sehr hohes Einkommen.

Nun hat das Jugendamt mir die Adresse von der Gemeinde einer evangelischen Kirche gegeben, bei der ich finanzielle Unterstützung für die Erstausstattung meines Babys beantragen soll.

Eine Freundin sagte mir aber nun, dass die Kirche nicht viel zahlt und ich lieber zur Caritas gehen soll.

Wie sind eure Erfahrungen?

1

Hi :-)

Soweit ich weiß, stellt die Caritas einen Antrag bei einer geeigneten Stiftung (zB Mutter Kind Stiftung der Kirche od.ä.) je nachdem wie Deine Situation aussieht. Die Situation wird bei einem Erstgespräch festgestellt und protokolliert. Den Antrag übernimmt dann ggf die Schwangerenberatug der Caritas für Dich.....

Liebe Grüße und alles Gute!

2

Juhuuu,

Die Caritas ist auch die Kirche, die katholische #winke

Erkundige dich doch bei der Caritas, Diakonie, AWO und frag wie sie dich unterstützen können!

Es tut mir leid für dich!!

Lg

3

Pro familia hilft in der regel auch und soweit ich weiß werden die anträge auf erst ausstattung alle an die selbe stelle geleitet

4

Hallo,

naja, die gelder werden ja nach deinem einkommen berechnet.

dafür gibt es einen regelbedarfssatz. je nach dem wie weit du unter dem regelsatz bist, bekommste geld. also je mehr du unter dem satz bist, desto mehr geld würde dir zustehen.

ich weiß, das bei uns pro familia und die caritas die gelder, bzw. die anträge für die bundesstiftung "mutter und kind, schutz des ungeborenen lebens" bzw. "familie in not" annehmen und teilweise bearbeiten.

gehört habe ich aber auch, das es bei der kirche (= caritas) einen bonus gibt, bzw. das es dort etwas mehr gibt. ob das stimmt weiß ich leider nicht. will dir auch nichts falsches sagen.

kannst dich aber auch bei der awo, pro familia oder sonstige einrichtungen kundig machen.

lg

5

Ich war damals bei der Caritas, Termin ausgemacht, Gespräch gehabt, alle Unterlagen (Einkommen, Mietvertrag etc. pp.) dabei gehabt, zusammen mit der Frau dort den Antrag für die Mutter-Kind-Stiftung eingereicht, 6 Wochen später war das Geld da....
BTW, Caritas ist auch eine kirchliche Einrichtung :)

Top Diskussionen anzeigen