Sodbrennen bin zum heulen....

Hallo Zusammen,

auch in dieser Schwangerschaft macht das Sodbrennen kein Halt vor mir und es ist genauso schlimm wie beim ersten Mal.

Ich schwöre euch, ich bin keine Jammerliese aber ich dreh noch durch.
Sobald ich mich hinlege gehts los und zwar soooo schlimm teilweise das mir echt schon mal die Tränen gekullert sind.

Hab heute schon kalte Milch getrunken und es ist auch besser geworden. Allerdings spüre ich so einen permanenten Druck in der Speiseröhre..

Habt ihr noch Tipps gegen Sodbrennen? Aber bitte nur Ernährungstipps, will keine Medis nehmen...

LG
Yasmin + #ei 25+6

1

hallo,
mir hilft ab und an ein Stück trockenes Brot vorm Schlafen gehen. Doch immer hilft es bei mir auch nicht. Ich geh schon gar nicht gerne mehr schlafen, weil ich dann meistens nur noch im Sitzen schlafen kann. Hab auch schon alles probiert.

Das Problem hatte ich in meiner 1. ss und jetzt auch.

LG
djsmama 31.ssw

2

Ist es da egal welche Sorte Brot man nimmt?

4

Mir hilft Weißbrot eher wie Schwarzbrot, aber man kann sich sicherlich auch viel einbilden vor Verzweiflung!

weitere Kommentare laden
3

Hallo,

mich plagt das Sodbrennen auch schon langsam aber sicher, doch noch ist es auszuhalten. Habe letztens mal ein paar Tips im Internet gelesen.

Milch hast Du ja schon probiert. Oder 3-5 ganze Mandeln mit Haut essen, aber gut zerkauen, evtl. noch etwas Milch hinterher trinken. Oder, was ich ganz ecklig finde, einen TL Senf nach dem Essen zu sich nehmen #schock

Ansonsten versuchen den Kopf bzw. Oberkörper hochzulagern

LG

7

Ich hab das Problem chronisch, also nicht nur in der SS.

Wenn's geht, versuch das Kopfteil deines Bettes aufrecht zu stellen bzw. deinen Oberkörper zum schlafen hoch zu lagern. Man gewöhnt sich daran und es hilft recht gut.

Brot, naja, bei mir helfen solcherlei Sachen überhaupt nicht, auch nicht Milch und Mandeln (auf letztere bin ich sogar allergisch). Wenn du Brot versuchst, dann kein Sauerteigbrot, kein Vollkornbrot. Weißbrot, möglichst trocken wäre das einzige, was ich mir vorstellen kann oder Zwieback. Eigentlich auch nur, weil es die Magensäure aufsaugen kann.

Was meinem Mann gut hilft: rohe Karotten, sehr gut gekaut.

Ansonsten Fencheltee bzw. Kümmel-Fenchel-Anis-Tee. Ist nicht nur super für den Bauch, auch für den Magen. Ich lag diese SS 2 Monate im KH (25. - 33 SSW) und hab das täglich getrunken. Kann sein, dass du anfängst zu tröpfeln (Vormilch) ;-) --- kommt vom Fenchel.

Unbedingt vermeiden: Fettes oder zu süßes Essen. Kaffee oder andere Getränke mit Koffein und alle Getränke mit Kohlensäure. Vielen reicht schon, auf komplett stilles Wasser umzusteigen.

Bei mir helfen und halfen schon immer nur Medikamente. Nehme täglich (auch im KH, es ist unbedenklich in der SS) 20mg Omeprazol und tagsüber zwischendurch Rennie (ist im Gegensatz zu Talcid auf Magnesiumbasis nicht auf Aluminiumbasis).

Ich weiß wie grausig das ist und trotz Medikamente hab ich schon schlaflose Nächte zugebracht. Es wird ja auch zum Schluss hin nicht besser. Ich drück dir die Daumen, dass du es in den Griff kriegst.

8

Hi,

Retterspitz innerlich hat mir geholfen.
http://www.retterspitz.de/produkte/heilen/retterspitz+innerlich_22

Immer wieder ein Schnapsglas voll.

Ich weiß, du willst keine Medis. Aber für mich ist das wie Kräuterblut. Und es hat soooooooooo gut geholfen!

Ansonsten Mandeln, Käse viel Trinken. Bei mir war der Auslöser der Kaffee. Gibt es den bei dir auch oder ist es egal was du isst und trinkst?

LG

Simone

11

hmm, ich tinke morgens immer nen Latte aber habe nicht jeden Tag Sodbrennen. Von daher schließe ich das mal aus..
Wenn dann kommt eher in das Essen in frage...öfter mal zu scharf/fettig...aber es ist sooo schwer darauf zu verzichten #schmoll

9

Ich hab immer Haferflocken mit Milch abends gegessen.
Das half ganz gut. Und 2-3x nahm ich dann auch ne Rennie, das is echt nicht schlimm, die machten ja auch immer extra Werbung für Schwangere. Nimmst es halt dann nur im Notfall

10

Hallo,

ich weiß, man will in der Schwangerschaft alle Medikamente vermeiden, aber ich hatte damals auch ständig Sodbrennen und wenn es ganz schlimm war, nahm ich dann doch immer Rennie.

Mir reichte da schon ein kleines Stückchen - also vielleicht ein Sechstel einer Kautablette. Und in der Beschreibung steht auch ganz klar, dass es während der Schwangerschaft genommen werden kann:

Die Inhaltsstoffe von Rennie® sind sehr gut verträglich, da Calcium und Magnesium natürlicherweise im Körper und in der Nahrung vorkommen. Rennie® eignet sich daher auch zur Behandlung von säurebedingten Magenbeschwerden während der Schwangerschaft und Stillzeit. Hinweise auf schädliche Wirkungen von Rennie® während der Schwangerschaft und Stillzeit sind nicht bekannt.

Mir hat es sehr gut geholfen, von daher würde ich es empfehlen.

Wenn du dich aber partout nicht dazu durchringen kannst, auf der Website gibt es auch ein paar Ernährungstipps:
http://www.rennie.de/de/rennie-in-der-schwangerschaft/

LG

12

Mir gehts auch so. Bin jetzt in der 40.Ssw. Und ich habe das jetzt schon ca. ein halbes Jahr. Ich hab das auch echt schlimm, des nachts heul ich auch manchmal. Da wird man wahnsinnig. Und ich krieg da auch schlechte Laune, weil man ja versucht, auf seine Ernährung zu achten. Am Anfang war ich eh nicht so für Süsskram, aber jetzt am Ende schon. Und auch allerlei herzhafte, gewürzte Sachen gehen gar nicht (Bolognese, Bratwurst, Schinken..), überhaupt ist Fleisch ein Problem. Vor allem esse ich abends kein Aufschnitt, und auch am besten schon am Vorabend kein Fleisch mehr (falls das Mittagessen auf Abends fällt oder so). Fleisch bleibt länger im Magen liegen, und so trägt man das auch ins Bett. Tja, auf meine Cola kann ich aber nicht verzichten, aber Kohlensäure ist auch nicht gut. Milch hilft bei mir nur manchmal. Wenn mans ganz schlimm hat, hilft da leider nicht viel. Das sind ja Hormone. Und die tragen dazu bei, dass der Magen zur Speiseröhre hin offen steht. Da helfen auch nicht die Medis, die man in der Ss nehmen kann. Die erlaubten Medis sind eigentlich nur für die Säure. Und bei mir gehts nicht ohne Medis. Wenn ich nix nehme, habe ich spätestens nach einem Tag ganz dolle Speiseröhreschmerzen. Da brauch ich nur Essen in den Mund nehmen, und alles tut weh. Ich wollte auch keine Medis. Habe auch die starke Übelkeit am Anfang ausgesessen, habe viel abgenommen und bin nicht ins KH. Aber ich kann beim Sodbrennen nicht ohne Medis. Habe noch bis Ende 38 Ssw gearbeitet, und wenn ich da nicht ordentlich essen hätte können.. Und ich habe dann auch erst wirklich Medis genommen, als es schlimm wurde, und ich fast nix gegessen habe. Ich wollte aber essen, damit mein Kind alles hat.

Hab gehofft, dass es am Ende besser wird, aber habe vorige Nacht sitzend auf der Couch verbracht und Milch getrunken.. Leider keine guten Aussichten, wenn du es jetzt schon so schlimm hast. Aber eine Lichtblick gibt es. Ich kann wieder mehr Dinge essen, die dann kein Sodbrennen mehr verursachen. Obst geht wieder :-)

13

In der letzten Schwangerschaft habe ich immer diese Kuchen Oblaten gegessen, die haben mir super geholfen... und viel Milch...

Ich drück die Daumen, das Du was findest das Dir hilft!!

Liebe Grüße
Andrea

14

HEILERDE!!!

Der Kalk in der Heilerde neutralisiert Deine Magensäure.

Ich hab es jetzt nicht so schlimm (aber vielleicht auch aufgrund der Heilerde?) - aber bei mir hilft wirklich ein Löffel aufgelöst in Wasser und ich kann wunderbar beschwerdefrei schlafen.

In ganz schlimmen Fällen nehm ich auch mal zwei Löffel, aber ist bisher vielleicht einmal passiert. Aber wenn Du magst, kannst Du es auch 10mal am Tag nehmen - ist ja nur getrockneter Schlamm ;)

Kriegst Du beim dm oder anderen Drogeriemärkten (Luvos Heilerde 1).

Gute Besserung!

Top Diskussionen anzeigen