Nach erfolgloser Wendung noch Drehung möglich??

Hallo,

ich komme morgen in die 38. SSW, meine Maus sitzt seit nunmehr 4 Monaten dauerhaft in BEL und hat sich bisher nicht einmal gedreht. Nachdem wir nun wirklich alles (Moxibustion, Lichtwende, indische Brücke, Vierfüßlerstand, Glöckchen.....) versucht haben, wurde vor knapp einer Woche eine äußere Wendung versucht. Diese wurde jedoch abgebrochen, da die Maus sich zwar in Querlage aber nicht ansatzweise weiter bewegen ließ.

Nun zu meiner Frage: Hat sich bei euch ein Kind nach so langer Zeit UND einer missglückten äußeren Wendung doch noch in SL begeben oder sollte ich mich endgültig mit einem KS anfreunden?

Eine spontane Geburt aus BEL kommt für mich auf keinen Fall in Frage und ich möchte keine 1263. Diskussion über die Pros und Contras der unterschiedlichen Entbindungsarten entfachen! ;-)

Ich freue mich sehr über Erfahrungsberichte,

viele Grüße,

Quelqune

1

Hallo,

nein, mein Sohn hat sich auch nicht gedreht. Ich habe auch alles versucht und er konnte bei der äußeren Wende auch in QL gebracht werden, aber hat sich dann wieder zurück gedreht.

Wurde dann ein Kaiserschnitt. Der zweite Sohn übrigens auch.

Viele Grüße,
snoopy

2

Hallo Snoopy,

vielen Dank für die schnelle Antwort! Das habe ich schon befürchtet, aber dann kann ich mich wenigstens vollends auf den KS einstellen, dann wird es bestimmt halb so schlimm :-)

Viele Grüße,

Quelqune

3

noch zwei Fragen: Konnte herausgefunden werden, warum dein Sohnemann so lag? Und hatte er Probleme mit der Hüfte aufgrund der BEL?

weiteren Kommentar laden
4

Hallo,

mein erster Sohn lag ab dem 5. Monat auch konsequent in BEL. Auch bei ihm hat nichts geholfen (Moxibustion, indische Brücke etc.). Man sah/merkte das Köpfchen wandern und ab der Querlage ging es wieder in die Ausgangslage zurück. Mein damaliger (schon älterer und sehr erfahrener) FA meinte, dass die Kleinen oft einen Grund haben, wenn sie sich so beharrlich weigern sich zu drehen und machte dann aus diesem Grund auch keine äußere Wendung. Ich hatte also einen KS und da kam dann auch heraus, warum sich der kleine Mann nicht gedreht hatte. Er hatte die Nabelschnur mehrmals um den Hals gewickelt, bei jedem Drehversuch hat es ihn stranguliert und er ging glücklicherweise wieder in seine Ausgangslage zurück. Die Ärzte und Hebammen waren sich im Nachhinein auch einig, dass er eine Spontangeburt in diesem Fall wohl nicht unbeschadet überstanden oder gar überlebt hätte.
Ich will dir jetzt keine Angst machen, aber ich denke sollte sich dein Baby wirklich nicht drehen, hat es vielleicht auch einen Grund.

Alles Gute für die Geburt

LG

Mian

6

Das klingt ja schon danach, als hätte Dein Kind einen guten Grund, in BEL zu bleiben. Ich würde nicht davon ausgehen, dass sie sich noch dreht.

7

Der Kleine meiner Schwester lag auch sehr lange in BEL. Er hat sich von alleine immer wieder in Querlage hochgeschafft aber ist dann zurück in BEL. Das ist sehr oft so gewesen. Der Doc meinte dann auch das etwas Mechanisches ihn hindern könnte sich komplett zu drehen z. B. Nabelschnur zu kurz oder um den Hals. Irgendwann kurz vor Schluss hat er es dann aber doch geschafft und hat sich gedreht.
Nachdem bei dir sämtliche Versuche fehlgeschlagen sind würde ich abwarten was sich evtl noch tut. Aber vielleicht gibt es tatsächlich einen Grund für die BEL vom Zwerg.

Barrik

8

Hallo,

ich denke es wir einen Grund geben warum die dein Baby sich nicht dreht bzw, drehen lässt. Ich würde da nicht weiter rum wurschteln, sondern es so hin nehmen wie es ist.

Ein KS ist doch kein Weltuntergang!!

LG #winke

Top Diskussionen anzeigen