Hilfe - Heuschnupfen!!! Wer hat guten Rat für Medikament?

Hallo Ihr Lieben,
jetzt ist es bei mir also definitiv so weit (ich hab schon gehofft es geht vielleicht wegen der Schwangerschaft diesmal leichter, das hatte mir eine Heilpraktikerin "vorhergesagt"): ICH HAB SEHR SCHLIMM HEUSCHNUPFEN!

Ich habe von meiner Hausärztin Luffeel Nasenspray und auch Tabletten bekommen aber die helfen eher kaum. Ist homöopathisch und kann wohl während der Schwangerschaft genommen werden. Dafür ist aber die Wirkung auch nicht besonders stark.
Heute war ich noch in der Apotheke und dort habe ich Euphrasia Augentropfen (auch homöopathisch) bekommen aber der Apotheker meint ich soll nochmal beim Arzt nachfragen.

Wer hat denn etwas gegen Heuschnupfen das man wirklich nehmen darf und das auch WIRKLICH HILFT???

Ich habe eine kleine Tochter (2 1/4) und die will nicht den ganzen Tag bei Sonnenschein im Haus bleiben (und ich doch auch nicht!).

Bin für alle guten Tipps dankbar!

Liebe Grüße vor allem an die Mitleidenden!

Saltimbocca (17.SSW)

1

Über Tipps wäre ich auch dankbar, ich plage mich nun schon seit fast 3 Wochen mit Heuschnupfen rum, nach diesem kalten Winter kamen alle Pollen explosionsartig auf einmal!
Ich nehme allerdings gar nichts dagegen, sondern niese und schneuze fröhlich vor mich hin.. #hicks

Liebe Grüße
Sylvia #ei 20. Woche

2

Hallo an alle Heuschnupfen geplagten!!

mir gehts selber nicht viel besser deshalb habe mich letzte woche bei meiner FÄ erkundigt und wir dürfen zyrtec nehmen oder die billigere variante cetirizin.
ich nehme jeden abend eine und sie helfen mir wirklich!! dazu nehme ich noch bei bedarf vividrin iso EDO augentropfen!!

Ich wünsche euch allen viel glück damit!!
(ach ja die tabletten bitte erst ab dritten monat nehmen!!)

viele liebe grüße Franzi und Ben (ET-24)

3

Liebe Franzi,
vielen Dank für Deinen Tipp! Ich hab Cetirizin noch da (von letztem Jahr) und lese gerade den Beipackzettel. Da steht "Obwohl Tierversuche keine relevanten Hinweise auf Fruchtschädigungen ergeben haben sollte die Einnahme von Cetirizin in der Schwangerschaft vorsichtshalber vermieden werden da bei Schwangeren bisher keine Erfahrungen vorliegen."

Macht mich ein bißchen stutzig. Die gehen bestimmt auf Nummer Sicher.

Jetzt frag ich nochmal bei meinem FA nach.

Liebe Grüße
Saltimbocca

5

Hallo,

hier ein Link zu Zyrtec

http://www2.netdoktor.de/medikamente/100008203.htm

Ich sollte es in der SS auch nicht nehmen ...

Grüße, marquise

weitere Kommentare laden
4

Hallo,

meine FÄ hat mir damals "Zyrtec" verboten. Und so habe ich nur Luffeel und Euphrasia bekommen. So bin ich einigermaßen über die Runden gekommen.

Sie hatte mir damals noch homöo. Tabletten gegeben, deren Name ich leider nicht mehr weiß ...

In der letzten SS kam ich mit Luffeel und Euphrasia-Tropfen eigentlich gut hin ..., wenigstens soweit, um die schlimmsten Beschwerden zu mildern.

Und jetzt geht es gerade so - aber auch nur, weil ich viel drinnen bin, weil meine Große Windpocken hat.

Grüße,

Marquise

12

Hab noch was von HebiGabi gefunden

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&id=399848&pid=2656171&bid=2

LG, Marquise

13

So, Ihr Lieben,
ganz herzlichen Dank für Eure Mühe und die netten Antworten!
Ich kann mir denken daß es dieses Thema schon öfters gibt im Forum und Marquise, lieben Dank daß Du mir den Link geschickt hast!

Ich hab mit meinem FA telefoniert, der mir auf Anhieb gesagt hat daß man Zyrtec (ist ja der Vorläufer von Cetirizin) bedenkenlos nehmen kann. Das kam wie aus der Pistole geschossen. Als er dann aber doch in seinen Büchern geschaut hat hat er gelesen daß man es doch nicht nehmen soll.
Er bleibt dabei daß es schon ok ist aber eben die Pharma-Firmen sich absichern blablabla....
Es ist eben der eigene Ermessensspielraum!

Ich habe deswegen übrigens mal bei Hexal direkt angefragt, falls eine Antwort kommt laß ich es Euch im Forum wissen.

Jedenfalls kam von meinem Doc noc die Info daß man homöopathische Mittel auf jeden Fall nehmen kann. Es gibt eines von Klosterfrau, da ist zwar ein kleines bißchen Alkohol drin, soll aber gut helfen gegen Heuschnupfen. Auch hier steht aber im Beipackzettel daß es keine ausreichende Tests für die Anwendung in der SS gibt und daher Risiko und Nutzen gegeneinander abgewogen werden sollen.
Bei homöopathischen Mitteln tu ich mir aber doch leichter und ich werde das erst mal versuchen.

Falls es wirklich hilft werde ich eine Notiz ins Forum stellen.

Liebe Grüße

Saltimbocca

Top Diskussionen anzeigen