Wenn das Bauchgefühl zum Kaiserschnitt rät...

Guten Mittag!

Ich hab schon eine Tochter, die ohne Probleme normal auf die Welt kam.

Aus irgendeinem Grund sagt mir mein Bauchgefühl nun aber schon seit Wochen, dieses soll per KS kommen #kratz

Mein FA und mein Mann erklären mich schon für bekloppt.

Aber meine Bauchgefühle haben noch NIE getrogen, deswegen bin ich jetzt ein bißchen unsicher!

Kennt ihr das?

1

Nein - das kenne ich nicht.

Und was soll das jetzt bedeuten? Auf Grund eines Bauchgefühls wirst du vermutlich keinen WKS machen lassen... oder soll das heißen, dass du vermutest, dass es unter der Geburt zu einem Not-KS kommen wird?

#kratz

3

WKS überleg ich halt grad.

Verschiedene Dinge in der Vergangenheit haben dazu geführt, wirklich auf das Bauchgefühl zu hören. Bislang ist immer das eingetreten, was das "Bauchgefühl" sagt. #schwitz

5

Einen KS machen zu lassen ist eine schwerwiegende Entscheidung, die ich auf keinen Fall auf Grund eines Bauchgefühls treffen würde.

Du solltest da wirklich mal ganz rational drüber nachdenken und dir Vorteile und Nachteile vor Augen führen. Am besten nicht alleine, sondern mit jemandem gemeinsam, der die Sache etwas objektiver betrachtet.

2

Kann es auch nicht nachvollziehen... Vielleicht hast du unterschwellig Angst vor der Geburt? Wie war denn die erste?

4

Total schön und unkompliziert!

6

Ich höre bei sowas immer auf mein Bauchgefühl und würde Dir raten das auch zu tun. Vielleicht kannst Du Deinen Arzt dazu bringen das Du zur Feindiagnostik gehen kannst und dort nochmal alles ganz genau angeschaut wird, evtl auch ob die Nabelschnur lang genug ist oder sowas.

Ich hab mit meionem Bauchgefühl auch immer sehr gute Erfahrunegn gemacht daher kann ich schon verstehen das Du etwas verunsichert bist.

LG
Inka

7

Ich würde nicht direkt einen ks machen. Wenn bei der normalen Geburt sich nichts tut und du dann ein ganz schlechtes bauchgefühl bekommst, dann würde ich sagen, Hör drauf.

8

Dann ziehs durch. Ich hab zweimal auf Sectios bestanden, weil sich das richtig angefühlt hat. Beide Kinder (stellte sich immer erst danach heraus) hätten eine vaginale Geburt nicht durchgestanden.

9

Danke Euch allen!

Ich werd das nächste Woche nochmals mit meinem FA besprechen!

10

Hi,
vertraue Deinem Bauch, wenn er Dich noch nie belogen hat. Aber woher kommt die Unsicherheit?

Erkundige Dich ganz genau, worauf Du Dich da einlässt, denn es ist eine OP mit Risiken und um die Schmerzen kommst Du nicht rum. Du solltest Dich fragen, ob Du mit Spritzen ein Problem hast (ich hatte keine Probleme damit und trotzdem eine Panikattacke bei der PDA bekommen).

LG,
Lina

11

Hör auf DICH und auf sonst niemand!!!!

Wir haben doch alle die Fähigkeit intuitiv zu handeln.

Tus! :-)

12

Ich kann dir nur von mir berichten, ich war von anfang an der Meinung das es besser wäre Lukas per KS zu holen, die Ärzte haben mich auch belächelt, fest stand allerdings das ich zum Termin eingeleitet werden (wegen einer chronischen Erkrankung bei mir). Ich stimmte also mit einem total miesen Gefühl der Einleitung zu, obwohl ich einen Geburtsunreifen zustand hatte, prompt kam es in der Nacht zu massiven Problemen bei mir, ich lag dann die ganze Nacht im Kreissaal zur Überwachung und mir ging es immer schlechter, irgendwann kam die Ärztin und meinte sie würden jetzt versuchen mich weiter zu stabilisieren und morgens dann nen Ks machen. Vormittags kam der Oberarzt zum Ultraschall und war entsetzt das noch keiner gesehen hat das der kleine die Nabelschnur um den hals und Oberkörper gewickelt hat und die dadurch so kurz war das er gar nicht richtig ins Becken rutschen konnte. Ich habe ihm dann erzählt das ich schon länger das Gefühl habe das ein Kaiserschnitt besser wäre und er meinte es ist schade das seine Kollegen nicht auf mich gehört haben und nochmal richtig geschaut haben ob wirklich alles in Ordnung ist.
Hätten die Ärzte mich ernster genommen hätte ich mir und Lukas viel erspart.
Vertrau auf dein Gefühl, ich drück dir die Daumen das alles gut geht.

Top Diskussionen anzeigen