Frage zu Arztbericht

Hallo ihr Lieben,

da ich morgen endlich wieder einen FA Termin hab, hab ich mir nochmal den Bericht der Uni-Klinik vom Freitag angeschaut, nur versteh ich da irgendwie nicht so viel... vielleicht könnt ihr mir helfen. Hier der Bericht:

Uterus anteflektiert, ap 34 mm, E 12 mm, Länge 41 mm ( was sind das für Daten??? und was bedeuten diese?)

Fragliche Fruchthöhle von 1,8 mm (Das wäre bei 4+6 ja im Normalbereich oder?)

Ovar rechts 31x23x30 mm mit Corpus luteum o.B.

Ovar links 19x10x27 mm o.B. (warum ist mein rechter Eierstock so viel größer???)

keine freie Flüssigkeit im Douglas

Kein Anhalt für EUG

Kontrolle im Verlauf beim FA.

Fragen stehen in Klammern, sorry, aber ich blick's echt nicht und kenn mich da natürlich auch noch überhaupt nicht aus.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe (Übersetzung) :-)

LG Maria

1

Huhu, also ich hatte auch mal dieses Problem. Aber man kann sowas wunderbar googlen.
Dauert zwar, aber funktioniert.
Versuch es doch mal :-)))

2

Dein rechter Eierstock wird so viel größer sein, weil von dort wohl das Ei gesprungen kam. Meine FÄin konnte beim ersten US bei 4+3 (oder 4+4) auch erkennen, welcher Eierstock der Schuldige war...

3

Meine Vorrednerin hat mit dem Ovar recht...Corpus luteum ist die Gelbkörperzyste, sie gibt das Gelbkörperhormon ab, welches für den erhalt der Schwangerschaft notwendig ist, bis das andere Hormone übernehmen. Diese Zyste ist genau an der stelle, wo vorher das Ei war.

Die Daten oben sind die Maße der Gebärmutter und anteflektiert heißt das sie nach vorn gebogen ist...alles normal.

lg Giny

Top Diskussionen anzeigen