Unterschied: Geburt mit/ohne PDA

Hallo Mädels,

meine erste Geburt war ohne PDA, die Schmerzen waren nicht so ganz ohne, aber zum Glück schnell vorbei (unter einer halben Stunde im Kreisssaal).

Na ja, jetzt bin ich schon in der 37ssw und mein GMH ist noch 2cm länger als in der letzten SS, also wird es vielleicht nicht so flott gehen und ich könnte mir eine PDA legen lassen.

Meine Frage wäre, welche Schmerzen werden dadurch gemildert? Wehen-Schmerzen oder die Geburtsschmerzen? Hat man überhaupt noch Schmerzen?

LG
Maggy

1

Hi

Na so eine schnell Geburt wie deine erste hätte ich auch gern einmal gehabt. Meine erste ging 16 Stunden und die zweite 28 Stunden #schock
Ich habe jedes mal eine PDA gehabt.

Es kommt immer drauf an ob diese gut gesetzt worden ist. Bei meiner ersten war sie super mir wurde so der Schmerz genommen. Die Presswehen habe ich aber noch gemerkt als einen Druck so konnte ich gut mitmachen.
Bei der zweite ist diese leider nicht gut gesetzt worden. Die Dame hat auch recht lange an mir herumgemacht.... Mir ist das ganze linke Bein und die linke Po Hälfte eingeschlafen aber leider hat es mir vom Schmerz nichts genommen somit war diese also überflüssig.
Ich hoffe mal das ich jetzt bei meiner dritten Geburt nicht so lange haben werde und ich auch ohne PDA zurecht kommen werde. Aber wenn es nicht anders geht würde ich diese wieder in Betracht ziehen.

Lieben Gruss
Jabeme

4

dann drück ich Dir mal die Daumen #pro, dass es bei Dir diesmal schneller geht, aber noch schneller als bei mir sollte es nicht sein, sonst wird es eine ungeplante Hausgeburt. ;-)

Insgesamt hat es bei mir 1,5std. gedauert, nachdem mir im Bett die Fruchtblase geplatzt ist. Davor hatte ich nix, keine (spürbaren) Wehen oder ähnliches.

LG
Maggy

2

Hallo,

wenn die PDA gut sitzt, dann hast du gar keine Schmerzen. Bei den Presswehen merkst du idealerweise den Druck, aber keine Schmerzen.

Bei den Wehen zum Öffnen des Muttermundes müsstest du dann ebenfalls keine Schmerzen haben.

Aber... Alles nur, wenn sie richtig sitzt. ;-)

LG Endlessly (28. SSW)

3

Ich hatte meine erste Geburt mit PDA, die zweite ohne.

Die Schmerzen (Wehenschmerzen) waren mit der PDA zwar weg, allerdings auch jegliches Gefühl für meinen Körper. Die Wehen waren weg, ich musste an den Wehentropf, hatte keinerlei Pressdrang und am Ende musste unsere Tochte mit der Glocke geholt werden. Es war nicht schön.

Da war die zweite Geburt (trotz Schmerzen) bei weitem angenehmer. Ich konnte gut mit den Wehen arbeiten, hatte guten Pressdrang und im Gegensatz zur ersten Geburt, waren die Schmerzen direkt vergessen, als ich unseren Sohn auf der Brust hatte.

LG

5

Das stimmt wirklich, die Schmerzen sind schnell vergessen. :-D

Mein Pressdrang war aber ununterbrochen, so dass ich, "um Pause zu haben", nach oben gepresst habe. Hatte zur Folge, dass ich überall im Gesicht und an Hals Kapillarblutungen hatte (rote Pünktchen). #augen

LG
Maggy

7

Die hatte ich auch, denn ich hatte auch 3- 5 Minuten lange Wehen und ich sah schlimm aus so direkt nach der Geburt.

Aber spätestens am nächsten Morgen war selbst das vergessen.

LG

weitere Kommentare laden
6

Wer legt die PDA? Ein Arzt oder die Hebamme?

Hab eine Zusatzversicherung, also wenn ein Arzt, dann nur Chefarzt! :-p Na ja, ob der das dann besser kann...

LG
Maggy

8

Die legt der Anästhesist (Narkosearzt). Ich denke dafür würde kein Chefarzt kommen.

9

Ich hatte auch eine PDA und hatte gar keine Schmerzen! Mein Sohn musste daher auch mit der Glocke geholt werden! Ich würde mir für die zweite Geburt so sehr wünschen, dass ich die PDA so einsetzten kann.. Das ich die Presswehen wieder spüre und richtig Mitarbeiten kann!

weiteren Kommentar laden
10

Ich hatte bei meiner ersten Geburt vor 27 Monaten eine PDA. Mein Arzt hat mir dazu geraten, also habe ich es auch machen lassen. Fand diesen Stich echt mega unangenehm und die PDA saß im Endeffekt total schlecht. Eine Stunde hab ich mich gefühlt wie besoffen und dann war alles vorbei. Nur dann erst kamen die Wehen... Jetzt bin ich in der 34. Ssw und habe mir fest vorgenommen mir keine PDA geben lassen... Fands echt schrecklich beim ersten Mal...

15

War bei mir genauso! Den gefürchteten "Wehensturm" und die Presswehen (vor denen ich eigentlich Panik hatte) erlebte ich ohne PDA - denn die ließ nach drei Stunden schon wieder nach. Unterdessen sackten die Herztöne vom Kind ab, und ich lag am Bett fixiert. Es war wirklich, wirklich unschön. Kurz vorm Notkaiserschnitt wurden die Herztöne auf einmal wieder regelmäßiger (als die PDA nachließ...)
Das nächste Mal gehe ich in ein Geburtshaus, definitiv. Da geht man wenigstens auf die Gebärende ein, im Klinikstress haben die Hebammen kaum Zeit für einen.

17

Jap, eine PDA kann echt ein mega flop sein... Wie gesagt, hoffe das es diesmal ohne klappt. Das will ich mir nicht nochmal antun:-)

14

Ich würd bei der zweiten Geburt definitiv die Finger davon lassen.

16

also ich hatte 1 x pda, und 1 x nur eine kleine dosis zum überbrücken, weil ich so verspannt war, dass der mumu einfach nicht weiter aufgehen wollte (stand bei 8 cm)

beide male super gestochen - die zweite varainte find ich besser, weil sie nur ca. eine halbe stunde gewirkt hat und ich dann wieder super mitarbeiten konnte und auch gleich nach der geburt aufstehen und duschen konnte...

die pda nimmt im idealfall die wehenschmerzen - ich konnte dabei unter wehen im minuten takt trotzdem noch ein bisschen ausruhen... großer nachteil: oft hören damit auch die wehen auf und ebenso der pressdrang... dann muss mit wehentropf und ggbf. zange oder saugglocke nachgeholfen werden...

lg, fisch mit 2 boys und krümel 26. ssw (die wenn überhaupt wieder eine 1 x dosis haben will)

18

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

19

Sehe ich ganz genauso!

Top Diskussionen anzeigen