Erfahrungen mit Kräuterblut?

Hallo zusammen,

beim letzten Termin (bei 9+1) sagte mir die FÄ ich sollte mir Kräuterblut besorgen, da mein Eisenwert mit 11,6 schon relativ niedrig wäre. (Bei Theresa lag ich im vergleichbaren SS-Stadium noch weit über 12.)

Jetzt nehme ich fleißig mein Kräuterblut und hoffe, dass der Hb-Wert dadurch wieder steigt - ich habe nämlich keine Lust auf Eisentabletten, davon ist mir damals immer speiübel geworden.

Mich würde jetzt mal interessieren, ob es "nur" mit Kräuterblut möglich ist, den Eisenwert zu stabilisieren?

LG, Ulla

1

hallo,

als bei mir der Eisenwert bei 11,4 lag sollte ich auch das Kräuterblut nehmen, habe ich dann gemacht bis die Flasche leer war. Der Wert lag dann bei 11,2 .... so und danach hab ich einfach keine Flasche mehr gekauft und heute hab ich das Ergebnis bekommen: 11,5 (ganz ohne Kräuterblut oder Eisentabletten).
Weiß auch nicht warum, zumindest hat es bei mir wohl nichts gebracht?

LG
babybel

2

Ich kann Dir leider nicht mit Werten dienen, dafür mit meiner persönlichen Erfahrung.

Während meiner ersten SS war ich abartig müde, bin im sitzen ständig eingeschlafen und geistig zu nix mehr zu gebrauchen. Mit dem Kräuterblut ging's mir schnell besser. Die Müdigkeit wurde erträglich und ich meine auch, dass sich mein Algemeinzustand gebessert hat. Nur mochte ich das Zeug irgndwann nicht mehr trinken. Es hat ja doch einen deutlichen Eigengeschmack und den konnte ich irgendwann nicht mehr ertragen.

Viel Erfolg!!
Sara

12

Hallo Sara,

im Moment finde ich den Geschmack (noch) erträglich. Und wenn es hilft (was ich ja frühestens beim übernächsten FÄ-Termin erfahre), bin ich sehr zufrieden. Ich will halt nicht wieder Ferrosanol oder sowas nehmen müssen - das fand ich richtig eklig.

LG, Ulla

3

Kräuterblut gibts auch als Tabletten! ;-)

11

#danke für den Tipp.

Aber mir geht es nicht um den Geschmack vom Kräuterblut, den finde ich gar nicht so eklig, sondern eher um den Wirkungsgrad. Wenn die Flasche leer ist, kann ich die Tabletten ja mal als Alternative testen.

LG, Ulla

13

Mmmmhhh...

ich war während der Schwangerschaft immer bei einem Esenwert von ca. 14 und bin irgendwann auf 11,1 gefallen.

Hab dann diese Tabletten genommen. Morgens auf nüchternen Magen mit O-Saft, da Eisen ja Vitamin C braucht, um aufgenommen zu werden. Und abends.

Irgendwann ist der hb dann auch wieder hoch gegangen und kurz nach ET war ich sogar wieder bei 14,8! :-) Das war auch ganz gut so...

LG

4

Ich musste nach der Geburt meiner Tochter letztes Jahr in den ÖVP weil die Plazenta nicht von alleine kam. Dadurch hatte ich so viel Blut verloren das ich mit einem Eisenwert von 7 aus dem kh bin. Bei der Nachsorge nach 6 Wochen beim Fa war mein Wert auf 13 und ich habe jeden Tag Kräuterblut getrunken und rote Säfte wie Traubensaft. Rote Trauben gegessen und und und. Aber hauptsächlich eben Kräuterblut getrunken. Da wirst du aber auch Denk ich mit einer Flasche nicht hin kommen.

Kg Daria mit Bauchzwerg 8. ssw

8

Hallo Daria,

dass ich mit einer Flasche nicht hinkommen werde, war mir schon klar... Ich hoffe einfach, dass beim nächsten Mal der Wert etwas besser ist, weil mir nach den Tabletten in der letzten SS immer total übel geworden ist.

Naja, mal abwarten.

LG, Ulla

5

Hallo Ulla,

laut meinem Arzt hat Rote Beete enorm viel Eisen. Das hat meinen Eisenwert in die Höhe schnellen lassen.

10

Das ist natürlich auch noch eine Möglichkeit... #danke

6

Bei mir hat es gar nichts gebracht. Aber ich muß auch sagen, dass ich das Zeug nach ein paar Tagen echt über hatte, mir wurde jedes Mal übel davon. Ich habe dann Traubensaft getrunken und mein Wert ist in 4 Wochen von 10 auf 10,5 gestiegen. Ich nehme jetzt Eisentabletten, die ich aber auch nach 4 Tagen wieder absetzen mußte, weil ich total verstopft war. Habe jetzt gehört, dass mein Wert noch okay ist, solange ich nicht furchtbar müde bin. Ich trinke aber weiter hin Traubensaft, was zwar auch nicht meins ist, aber immer noch besser schmeckt, wie Kräuterblut.

9

Hm, also vom Kräuterblut ist mir bis jetzt noch nicht übel geworden. Da ich aber nicht besonders gerne Saft trinke, ist mir diese Variante (bis jetzt noch) ganz angenehm.

Mal sehen, wie sich das weiter entwickelt.

LG, Ulla

7

Hi!

Bei mir hat's gut funktioniert. In der ersten SS ging mein Hb auf 10,8 runter. Den habe ich dann mit Kräuterblut und Amecke+Eisen Saft super in den Griff gekriegt. In der 2. SS auch. In der letzten SS habe ich gleich vorsorglich Kräuterblut (dieses Mal in Tablettenform, davor als Saft) genommen und mir ging es super. Keinerlei Müdigkeit und der HB war immer so um 12. (Dass ich keine Müdigkeit hatte, lag wohl auch daran, dass mein BLutdruck nicht so abgesackt ist. Er lag bei 120:70, während er in den ersten SSen immer auf 100:60 teils sogar 90:50 runter ist. Keine Ahnung, ob's Kräuterblut dabei auch eine Rolle gespielt hat. Dieses Mal hängt er so dazwischen.

LG,
Katrin &#ei (15. SSW)

Top Diskussionen anzeigen