Frauenarzt wechseln in der 26. SSW?

Hallo,

ich brauche mal Rat, bin irgendwie hin- und hergerissen.

Irgendwie fühle ich mich nicht mehr wohl bei meiner FÄ. Erstmal warte ich wirklich jedes Mal an die zwei Stunden im Wartezimmer, es geht also immer ein halber Tag für den Arztbesuch drauf.

Wenn ich dann dran bin, ist die FÄ zwar nett aber irgendwie habe ich immer das Gefühl, dass die Untersuchung und vor allem die Beratung / Beantwortung von Fragen im Eiltempo durchgeführt werden.

Sie kann sich auch nie an mich erinnern, was ich nicht so dramatisch finde aber es stört mich, dass sie dann immer nach Beschwerden fragt, die ich nie hatte. ("Die Übungswehen sind nicht mehr aufgetreten?" - "Ich hatte nie welche!") Und sowas dann eben jedes Mal.

Einen Ultraschall macht sie auch nicht. Ich weiß ja, dass es viele Ärzte gibt, die nur die 3 gesetzlich vorgesehenen Screenings machen aber ich weiß auch, dass es hier ganz in der Nähe einen FA gibt, der bei einer Freundin jedes Mal US gemacht hat.

Es geht mir ja nicht darum, jeden Tag 3 Mal meinen Bauch druchleuchten zu lassen aber da mein Knirps zwischendurch auch mal 1-2 Tage sehr ruhig ist, würde ich schon gerne wissen, ob da alles ok ist. Als ich heute meine FÄ darauf angesprochen habe, sagte sie nur: "Ja, das ist normal.". Damit mag sie ja Recht haben, trotzdem fühle ich mich mit meinen Sorgen da nicht sehr ernst genommen.

Sie macht zwar alle Untersuchungen und ist soweit ok aber richtig gut aufgehoben fühle ich mich eben nicht.

Sorry, ist doch etwas länger geworden als geplant. Nun endlich meine Frage: Würdet Ihr in der 26. Woche noch den Arzt wechseln oder würdet ihr die Sache nicht so eng sehen?

Danke für's Lesen, ich freue mich über Eure Meinungen.

Alles Gute! #winke

1

Ich habe mit Beginn der Schwangerschaft den Arzt gewechselt, weil ich mit dem vorherigen auch nicht zufrieden war. Für die normalen Sachen war das völlig in Ordnung, aber für die Schwangerschaft hab ich mir doch was anderes vorgestellt!

Dann musste ich wegen Umzug in der 27. SSW leider wieder wechseln. Bei umkomplizierter Schwangerschaft ist das kein Problem, und wenn Du Dich bei Deiner jetzigen FA nicht gut genug betreut fühlst, dann ist es einen Versuch wert. Ist nur die Frage, ob es beim neuen wirklich besser wird ;-) aber da kannst Du ja nochmal bei Deiner Freundin nachfragen!

6

Ja, ich frag mich eben auch, was ich mache, wenn ich mich bei dem anderen Arzt auch nicht gut aufgehoben fühle. #kratz
Einfach mal alle Ärzte der Stadt durchprobieren, habe gerade eh zuviel Zeit. #freu

9

genau deshalb würd ich mich in meinem Umfeld erkundigen wer nen guten Arzt kennt oder eben Deine eine Freundin fragen, die bei einem Arzt in Deiner Nähe ist, wie zufrieden sie mit ihm ist und dort anrufen, wenn sie ihm empfiehlt :-)

2

Hallo,

ich habe in der 24. SSW die Ärztin gewechselt und bin im Nachhinein sooo froh drüber. Mir ging es genau so wie Dir, habe mich bei meiner alten Ärztin nicht gut aufgehoben gefühlt. Die neue nimmt sich viel mehr Zeit, geht auf meine Sorgen ein und ist mir insgesamt einfach sympathischer.

Und sorry, aber es ist wohl nicht so viel verlangt, dass man zumindest mal kurz in die Karteikarte schaut, bevor man eine Schwangere (die ja doch regelmäßig kommt) zu ihren Beschwerden befragt. #klatsch

Also, ich würde Dir zu einem Wechsel raten. Bei mir hat sich das echt geloht!

Lg,
satime 33. SSW

3

Naja, mit den wartezeiten ist ja nicht die Ärztin Schuld, daß liegt an der bescheidenen Organisation der Sprechstundenhilfen!
Aber generell ist es so, daß wenn man sich beim Arzt unwohl fühlt, man sich einen anderen suchen kann, auch in ner SS. Hier ist es nur nen bissi doof, daß Du die ganzen Aufzeichnungen von Deiner FÄ dann nicht hast, nur das, was sie Dir in den MuPa geschrieben hat! Ansonsten, wenns Dir damit besser geht, geh zum anderen Arzt und der wird Dich dann bestimmt gründlich untersuchen!
Problem ist allerdings, je nach Arzt, muss man dann evtl. ewig auf nen Termin warten...
Wie gesagt, Du musst selber wissen was Du tust, wenn Du Dich bei Deiner Ärztin nicht richtig aufgehoben fühlst, geh zu nem anderen Arzt, ob der dann besser ist, musst Du dann selber entscheiden!

7

Es müssen aber nicht zwangsläufig die Mädels an der Anmeldung an den Wartezeiten schuld sein. Ich selbst habe schon in Praxen gearbeitet, wo wir pro Stunde 16 Patienten einbestellen mußten! Auch wenn jedem Depp klar ist, daß das nicht zu schaffen ist. Also bitte nicht immer gleich auf die Arzthelferinnen schimpfen.

11

Haste schon recht! Bei meiner FÄ dauert auch immer lang, es sind aber nicht immer viele Patienten da, liegt daran, daß meine FÄ sich extrem viel Zeit nimmt für ihre Patientinnen und deswegen werden auch nicht so extrem viele Termine vergeben, da ja auch immer mal wieder Notfälle dazwischen kommen und die auch noch drangenommen werden!
Aber ich habe es schon erlebt. 3 Stunden im Wartezimmer, weil man keinen Termin hat, es waren kaum Leute und alle sind reingekommen, sofort durch und dann wieder raus und bei Nachfrage hieß es, die haben ja auch nen Termin und die Tonart war noch das andere...
Weils mir echt Scheiße ging bin ich da geblieben und hab gewartet, habe aber mehrmals nachgefragt...das war auch das letzte Mal, daß ich dort war...
Bis zu ner Stunde warten ist bei uns egal bei welchem Arzt normal, aber alles was drüber geht, geht echt nicht!

4

Hallo :)

ich warte auch immer 2-2,5 std., aber ich warte gerne, da meine aerztin sehr gewissenvoll ist, jedes mal ultraschall macht (obwohl ich im monat 2-3 mal hin muss wegen risiko-ss) und mir mein baby zeigt.

fuer eine gute aerztin lohnt sich das warten.... aber das was du so schreibst, ist ja nicht gerade das gelbe vom ei.. ich wuerde wechseln

lg sonja 24. ssw

5

Bin #schock wie lange Ihr beim Frauenarzt warten müsst! Also ich bin immer ziemlich flott dran.

Wechseln kann man immer. Mutterpass mitnehmen und der neue Arzt weiß über Deine neue Situation Bescheid. :-)

8

Hi,

wechsel den Arzt und am besten rufst Du gleich den an bei dem Deine Freundin ist (wenn der gut ist), denn jetzt im Oktober hat gerade das neue Quartal angefangen und da kann man bei so ziemlichen allen Praxen problemlos wechseln, was mitten im Quartal schwierig ist.

Ich hab jetzt in der 23. SSW den Arzt gewechselt und würde es sofort wieder tun. Eigentlich wollte ich schon in der 12. wechseln, aber das ging nicht, weil es mitten im Quartal war und ich einfach keinen Arzt gefunden habe, der das gemacht hätte.

Es ist superwichtig, dass Du Dich bei so nem intimen Arzt wie nem Frauenarzt rundum wohl und gut aufgehoben fühlst und euer Vertrauensverhältnis stimmt, so wie Du das schreibst, passt nichts davon, daher würd ich an Deiner Stelle gleich wechseln.

Alles Liebe für die Schwangerschaft!

sparkling-eyes mit 2 kleinen Mäusen und Bauchprinz 22 + 2 #verliebt

10

Leider war ich heute schon bei meiner FÄ, weil ich mit dieser ganzen Quartalsgeschichte nicht so vertraut bin. (War bis vor kurzem privatversichert)

Aber ich hab in der Praxis meiner Freundin angerufen, die Dame am Telefon war sehr nett und sie machen sogar eine Ausnahme für mich und nehmen mich auf, obwohl ich in diesem Quartal ja nun schon beim Arzt war.

Habe schon alleine vom Telefonieren her einen viel besseren Eindruck und jetzt schon das Gefühl, dass es die richtige Entscheidung war. Danke für euren Zuspruch! :-)

Nun noch eine Frage- muss ich mich bei meiner alten FÄ dann abmelden oder geht man da einfach nicht mehr hin? Ich bräuchte ja auch 'ne Überweisung, oder?!

Top Diskussionen anzeigen