Mutterschutzfrage ... mein Chef versucht mich zu erpressen !!!

Hallo Ihr lieben,

wäre echt super wenn mir jemand helfen könnte oder gibt
es vielleicht jemanden der die gleichen Erfahrungen
gemacht hat ...

Ich bin seit 01.02.06 in diesem Unternehmen angestellt,
und ca. am 15.02.06 (also während meiner grade
begonnenen Probezeit) wurde festgestellt das ich
ungeplant in der 11 Woche schwanger bin #schock

Nun bin ich mittlerweile in der 20.Woche und mein Chef
ist über meinen "Zustand" natürlich auch längstens
informiert ... Mir bleiben also noch 14 Wochen bis zum
Mutterschutz ... Soviel als Grundinfo ...

Was die konkrete Situation angeht ... hatte ich Do. eine
2 stündige Besprechung mit meinem GF ... es sieht wohl
nicht so dolle aus ...

Er hat mir also vorgajammert wie schlecht es läuft und
das unbedingt gespart werden muss ... zu allererst
natürlich an den GF-Gehältern (#bla #bla ob ich das
glauben kann???) und dann natürlich auch sonst ...

Fakt ist das er mir großzügiger weise vorgeschlagen hat
meine Arbeitszeit auf Halbtags zu verkürzen und damit
natürlich nicht nur die Arbeitszeit um die Hälfte kappen
will sondern auch das Gehalt ... allerdings hätte er
dazu am liebsten sofort eine Entscheidung und versucht
mich ziemlich unter Druck zu setzen ...

In Lohnsteuerklasse 5 bliebe mir aber damit kaum noch
was übrig und ich müsste schon fast Geld mitbringen zur
arbeit ... Außerdem hat das ja auch auswirkungen auf
mein Mutterschutzgeld usw. ...

Meine Frage: Muss ich mich auf sowas einlassen ???
Kann der Arbeitgeber das so einfach ???

Er versucht mich richtig unter Druck zu setzen...
... von wegen ich solle mich sofort entscheiden und sonst
könne er mich ja auch ganz kündigen usw.

Hat mir sogar schon Kollegen auf den Hals gehätzt die mich wohl noch zusätzlich bearbeiten sollten.

Ich dachte ich habe einen gültigen Arbeitsvertrag und
Mutterschutz ... Ist dem jetzt nicht mehr so ???#kratz

Für ein paar hilfreiche Antworten wäre ich wirklich sehr
DANKBAR !!!

LG

Anke + #ei

1

Hallo Anke,

nein! Du musst dich nicht darauf einlassen. Dein Chef kann dich auch nicht kündigen! Nur dann, wenn er wirklich massive Gründe hat: z.B. Computer klauen oder die Firma macht ganz dicht. Beides scheint jedoch ja nicht der Fall sein.
Wenn du einen befristeten Vertrag hast, muss er diesen nicht verlängern, aber vorzeitig kündigen kann er dich auch dann nicht.
Lass dich also nicht unter Druck setzten. Das Mutterschutzgeld richtet sich nämlich, soweit ich informiert bin, nach dem letzten Gehalt. Wenn das also gekürzt wird, fällt auch dein Geld im Mutterschutz geringer aus. Außerdem hast du nach dem Erziehungsurlaub bzw. Mutterschutz nur das Recht auf deine alte Stelle. Und wenn da dann voll arbeiten willst, hättest du ein Problem.

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen.
Ich wünsche dir viel Kraft das durchzustehen und etwas Einsicht seitens deines Chefs.

Alles Gute

SKG

2

Hallo Anke,

ich glaube wirklich helfen kann ich Dir nicht.
Das einzige was ich weiß, er kann Dich wärend der Schwangerschaft und während des Muterschutz auf keinen Fall kündigen. Sonst würden das ja alle Chefs mit ihren Schwangeren Mitarbeiterinen machen.

Er kann Dich aber glaube ich nach dem Mutterschutz kündigen,aber auch nur mit einem richtigem Grund.

Hoffe Du bekommst noch viele Antworten.

LG,Trisha

3

Also genau kenn ich mich da nicht aus, aber eigentlich kann Dein Chef Dir nur anbieten Deine Std zu halbieren. Er kann Dich auf kenen FAll zwingen und feuern kann er Dich sowieso nicht. Du bist schwanger und kannst daher nicht gekündigt werden.
Damit kann er Dich also gar nicht erpressen.
Also ich habe vor ca einem Jahr auf 30 Std. reduziert und ich muss sagen das ich echt glücklich damit bin, mein Gehalt ist aber auch trotz 30 Std. ganz gut.

Ich drück Dir die Daumen und Berichte mal wie es weiterläuft.

LG
Kruemling

4

Hallo!

Ich habe zwar nicht die gleichen Erfahrungen, aber ähnliche. Mein Chef versucht mich auch schon vor Beginn des Mutterschutzes zu reduzieren. Ich bin hart geblieben...lass dir nix gefallen. Du hast einen gültigen Arbeitsvertrag und bist bis zum Mutterschutz soweit voll einsatzfähig. Frag deinen Chef mal, ob er sich solche Überlegungen auch für andere Kollegen, die eventuell krank werden könnten, gemacht hat. Er versucht deine Situation auszunutzen, um Stellen zu reduzieren:so kommt es mir jedenfalls vor. So weit ich weiß, kann er ja nicht so mir nix dir nix deine Vertragsbedingungen ändern: und eine Schwangerschaft ist da absolut kein Grund.
Sicherheitshalber würde ich mich an deiner Stelle aber nochmal bei erfahrenen Kolleginnen mit Kindern erkundigen. Sie haben evtl ähnliche Erfahrungen mit ihm. Suche dir verbündete und wende dich an den Betriebs- oder Personalrat, Gewerkschaft o.ä., um Informationen zu erhalten.

Viel Kraft wünscht Guagua!

5

Hallo,

also generell bist Du als werdende Mutter geschützt.
Aber ich weiß nicht wie das in der Probezeit aussieht ??
An deiner Stelle würde ich mich ganz schnell mit jemand unterhalten der sich auskennt.
Mal davon abgesehen wäre es für deinen Chef eine super günstige Lage.


Alles Gute Irina

6

Hi Anke,
lass Dir nichts einreden! Als Schwangere stehst Du unter speziellem Kündigungschutz - der kann Dir gar nichts! Recherchier mal im Internet - da steht alles was Du brauchst - dann solltest Du Dir wieder einen Termin bei ihm holen, am besten mit einer Person Deines Vertrauens, und ihm klipp und klar sagen was Du willst! Nämlich ganz normal weiter arbeiten, bis zum Mutterschutz! Wenn er dann immer noch blöde reagiert - nimm Dir einen Anwalt! Das Geld ist es dann wert!
lg Iris

7

Hallo

Da deine Probezeit vorbei ist, kann dein Chef dir nicht mehr kündigen wegen Mutterschutz.

Ich würde an deiner stelle, deinem FA die Situation erklären und auch das dein Chef dich unter Druck setzt.
Das Er dich mit Sicherheit noch die letzten 14 Wochen fertig machen will.
Dein Fa soll dir ein BV ausschreiben , dann kann dein Chef gar nix mehr machen.

Ich wünsch dir viel Glück und das sich alles zum guten wendet.

Gruß Petra 34SSW

8

Hallo Anke,

Du bist als Schwangere sowohl in der Probezeit, als auch danach nicht kündbar. Das gilt auch für Änderungskündigungen.

Er kann Deinen Vertrag nicht ändern, es sei denn, Du bist dumm genug, Dein Einverständnis zu geben und zu unterschreiben. Lass Dich auf keine Vertragsänderungen ein.

Was für eine Frechheit von Deinem Chef, Dich so einzuschüchtern und zu verarschen :-[.

LG
Saskia

9

Hallo Anke!!!!!!!

herzlichen Glückwunsch! denn Du hast hiermit eine Gleich-gesellige gefunden!

Mein Chef zieht derzeit genau das Gleiche mit mir ab!
(bloß bei mir macht er es, weil ich 3 Wochen lang krankgeschrieben war - hab Probleme mit der Niere #heul)

Lass Dir eins sagen: behalte deinen Vertrag so wie er ist! er hat kein Recht den aufeinmal zu ändern! das ist nur eine ganz miese Masche von den Chefs! Habe viele Bekannte in der Familie, die selber Arbeitgeber sind und jeder sagt, ich soll mich auf keinen Fall darauf einlassen!!!

Halte mich doch bitte auf dem laufenden, was dein AG sich so alles einfallen lässt..

LG Jenny + #ei 17. SSW

Top Diskussionen anzeigen