SS-Diabetes und BMI? Langzeitwert Blutzucker??

Guten Morgen!

Da ich ja vorhabe meinen Diabetologen zu wechseln, hab ich mir gestern vom Hausarzt die Laborwerte kopieren lassen. Da steht auch mein BMI drauf - lt. dieser Ärztin ist er 32,5 #schock. Jetzt hab ich mal nachgerechnet und rausgefunden, dass sie mein jetziges Gewicht (lt ihrer Waage, auf der ich einmal gewogen wurde und die gleich 1,8kg mehr anzeigte als die Waage meiner FÄ einen Tag vorher #kratz) + 0,9kg als Ausgangsgewicht genommen hat! Ist das richtig so? Ich mein, ich bin ja schließlich #schwanger! Sollte sie nicht das Gewicht vor der SS benutzen (da liegt mein BMI dann bei 29,00 - auch zu viel, ich weiß, aber den hab ich schon seit mehr als 10 Jahren, trotz 2 SS).

Ausserdem wurde der Langzeitwert beim Blutzucker (Ha1C) mit 5,38 angegeben, weiß jemand wieviel der normal sein dürfte? Fructosamin liegt bei 181, da steht dabei die Normalwerte sind zwischen 205-285? Kein Zucker im Urin - wohlgemerkt vor Beginn von Diät und Insulin! Ich muss aber spritzen weil ich SS-Diabetes habe!? Ich weiß echt nicht mehr, ob ich jetzt spinne, oder deuten diese Werte gar nicht auf Zucker hin, sondern hatte ich beim Zuckerbelastungstest einfach einen "schlechten" Tag? Da hatte ich nämlich eine gaaaanz süße Woche hinter mir!#hicks

#danke fürs Lesen!

LG Claudia (32+4)

1

Hallo!

Ich bin auch geplagt von der SS-Diabetes! Aber finde das ganze nicht so schlimm! Denn es ist so das man zwar Diät halten soll, aber welche #schwanger hält sich dran!*lach*

Bei mir ist es so das ich auch einen zu hohen BMI habe denn es wird immer nach dem aktuellen Gewicht gerechnet! Es ist auch richtige das der normalwert zw. 205-285 ist, aber das gilt nur für nicht schwangere! In der Schwangerschaft darf der Zucker nicht höher sein als 140, und der wert sollte eine stunde nach dem Essen gemessen werden. Morgens beim aufstehen sollte er nicht höher als 90 sein!

Bei mir ist es so das ich öfters mal über diesen wert stolpere. In meiner ersten Schwangerschaft musste ich Insulin Spritzen hoffe das ich es diesmal durch die Umstellung meiner Ernährung nicht machen muss!*hoff*

MfG kuschlerin

2

Guten Morgen und Willkommen im Club,

ich muß seit 14 tagen auch spritzen und finde meine Werte haben sich dadurch nur verschelchtert.
Bin auch verunsichert, vorllaem weil ichmanchmal einen Tag habe wo ich einfach wa süßes brauche.
Habe mir auch schon überlegt zu einem anderen Diabetologen zu gehen nur bei mir im Umkreis gibts keinen mehr.
Und ich halte mcih schon an meinen Vorgaben aber manchmal brauche ich einfach Schoki oder was süßes.

3

Ich glaube, da ist kein signifikanter Unterschied zwischen BMI 29 oder 32. Ich glaube auch nicht, dass es jetzt so wichtig wäre, entweder hast du SS-Diabetes oder nicht. Du kannst sie auch mit BMI 25 kriegen. Bei mir wurde der BMI gar nicht gerechnet und niergendwo steht, dass ich übergewichtig bin, trotz dass ich es bin. Hauptsache ist, dass die Diabetes entdeckt wurde und behandelt wird.

Wenn Zucker im Urin entdeckt wird, ist es schon längst spät. Freu dich, dass es bei dir nicht so ist :-) Ich habe so gelesen, dass man vor dem Zuckertest den Körper reizen soll und nicht auf Kohlenhydrate verzichten.

Ich hatte seit dem Test auch nie wieder einen Nüchternwert über 90 (beim Test 93) und hab keine Ahnung, woher das kam. Wenn ich Diät halte, sind meine Werte sehr gut, auf Nudel geht der BZ aber bis 150-160 hoch. Es kann also sein, dass du keinen Wert misst, der auf SS-Diabetes hinweisen würde, das ist ja aber auch der Ziel! Du machst es richtig, weiter so! :-) Auf keinen Fall aufhören, da um die 33.Woche herum noch ein Zuckerschubs kommt und es kann nur schlimmer werden!

LG, Leonora
(31.SSW)

Top Diskussionen anzeigen