Gibt es hier auch angstfreie Schwangere ????

Hallihallo !
Da ich immer wieder nur besorgte oder verunsicherte Postings sehe, wollte ich mal fragen, ob es denn auch völlig angstfreie und optimistische Schwangere unter Euch gibt, die weder Sorge um das Wohlergehen ihres Kindes noch Angst vor der Geburt haben ?
Ich bekomme nun bereits mein zweites Kind und hatte weder beim ersten noch jetzt Angst, daß etwas passieren könnte oder ich die Geburt nicht überleben würde (obwohl die erste Geburt alles andere als entspannt war ;-)), u.s.w. ...
Gibt es noch andere, denen es so geht, oder bin ich alleine :-( ?
Liebe Grüße,

die sehr optimistische und zufriedene schwangere Katrin mit Emilia-Sofie (15 Monate) und #ei 19.SSW

1

Hallo,

also ich muss sagen ich bin schon super entspannt. NAtürlich hab ich mir die ersten Wochen meine Gedanken gemacht, aber jetzt sehe ich das alles super positiv und freu mich nur noch ganz arg auf die ganze Zeit.

LG
Kruemling 12SSW

2

Hallo Katrin!

Also völlig angstfrei bin ich auch nicht, weil es meine erste Schwangerschaft ist, aber ich sehe es doch relativ optimistisch.
Vor der Geburt z.B. habe ich überhaupt keine Angst. Ich habe mir mit meinem Lebensgefährten schon den Kreißsaal angeschaut und die Hebamme hat uns das alles so toll erklärt, da gehe ich also völlig entspannt an die Sache ran.
Manchmal mache ich mir nur Gedanken darüber, dass es mir so gut geht, dass ich fast noch gar keinen Bauch habe, ich habe kaum Hunger, also keine Heißhungerattacken, nichts, man hatte halt irgendwie andere Vorstellungen vom Schwangersein, ich jedenfalls.
Aber natürlich freue ich mich darüber, dass es mir und natürlich meinem kleinen Spatz gut geht.
Heute habe ich mein 2. Screening und ich freue ich schon total darauf. Ich hoffe, dass es sich auch outet und nicht so rumzickt wie beim letzten Mal ;-)

Hab noch eine schöne Restschwangerschaft.

Lieben Gruß,

die schon ganz aufgeregte Sandra und ihr kleiner Spatz (18+1 SSW)

3

........... nö--- jo-- wir sind auch noch da, die optimistischen #freu(sonst wäre ich gar nicht nochmal schwanger). aber so ein forum ist ja für alle da und ich finde es auch ganz informativ, das eine oder andere einfach mitzulesen. es geht ja nicht jeder soooo gut und manche trauer oder unsicherheit will verarbeitet werden und da ist es schon hilfreich, frau kann hier anfragen. na und einen guten rat gebe ich ja auch gerne gratis, wenn ich meine, dazu kann ich vielleicht auch was beitragen. :-) l.g.c.

4

Huhu Katrin,

obwohl ich mit dem ersten Kind schwanger bin, bin ich sehr optimistisch und relativ angstfrei.

Letzte Woche gab es mal einen kleinen Schrecken, wobei der eher von der Frau meines Chef kam.

Vorletzte Woche hatte ich abends (Freitag, Samstag, Sonntag) und montags den halben Vormittag immer wieder einen harten Bauch (sehr regelmäßig alle 5 Minuten über einen längeren Zeitraum). Am Anfang hab ich mir nichts dabei gedacht, die Gebärmutter übt halt..., aber nachdem die Frau von meinem Chef, die soweit ist wie ich, mit komplett offenem Muttermund ohne jegliche Schmerzen und vorgefallener Fruchtblase ins Krankenhaus gekommen ist (zur Info: es geht ihr den Umständen entsprechend gut, der Muttermund wurde nun komplett zugenäht und sie wird wohl bis August im Krankenhaus bleiben müssen), hab ich richtig Angst bekommen, dieser harte Bauch könnten Wehen sein...
Ich bin dann Montag Nachmittag mit mit meinem Mann ins Krankenhaus, mein Arzt hatte leider zu.
Aber ENTWARNUNG! Alles ist in bester Ordnung! Simeon ist bestens entwickelt, sogar weiter, als er laut Berechnung müsste. Mittlerweile ist er etwas mehr als 20 cm groß und wiegt um die 350 g.

Der Arzt hat mir Magnesium verschrieben, und das nehme ich jetzt regelmäßig.

Aber ansonsten geht es mir/uns prima. Ich mache mir auch nicht bei jedem Zipperlein Gedanken, was das sein könnte. Der Körper verändert sich halt, da ist das eine oder andere Zwacken normal.

Auch all die Sorgen, das Kind könnte krank oder gar behindert sein, mache ich mir nicht. Selbst wenn in der Hinsicht etwas nicht stimmen sollte - wir lieben diesen kleinen Wurm jetzt schon abgöttisch!
Aber es wird alles gutgehen, davon bin ich überzeugt - schon von Anfang an. Wir haben daher auch keinerlei Zusatzuntersuchungen machen lassen, wozu auch.

Und die Geburt wird sich nicht vermeiden lassen! ;-) Ich sag mir immer: so schön wie es reingekommen ist, wird es nicht wieder rauskommen! ;-) Und das hilft!
Ich weiß, daß das kein Spaziergang wird, aber Mutter Natur oder spätestens die Medizin werden da schon helfen!
Ich lasse mich auch nicht von Horrorgeschichten aus dem Verwandten-/Bekanntenkreis verrückt machen, jede Geburt ist anders, jede Frau empfindet Schmerzen auch anders.
Wichtig ist mir, daß ich mich auf die Hebamme und Ärzte verlassen kann!

Nö, alles in allem bin ich relativ locker und unängstlich!

Gedanken mache ich mir um die Erstausstattung, was wird wirklich gebraucht, was ist nötig und was ist rausgeworfenes Geld.
Und Gedanken mache ich mir, wie das Leben mit Baby so wird. Denn eine Gebrauchsanleitung wird ja nicht mitgeliefert, oder? ;-)
Da hab ich eher Angst, was falsch zu machen, wenn der Knirps erst mal da ist, aber selbst das werden wir schaffen! #pro

Für dich und deine Familie weiterhin alles Gute, #klee

#stern i + #baby Simeon (20. SSW)

5

Hallo,

ich gehöre auch zu den angstfreien Schwangeren#huepf. Wenn ich ehrlich bin habe ich mir was die Geburt (Termin 7.7.2006) angeht noch keine Gedanken gemacht. Ich will jetzt erstmal die Zeit genießen und freue mich wie mein Bauch wächst. Den Rest lasse ich so auf mich zukommen. Mein Arzt meinte man solle sich nicht verrückt machen je postiver die Einstellung desto angenehmer die 40.Wochen. Bis jetzt hatte ich auch Glück und keinerlei Beschwerden. Also wie Du siehst bis nicht allein hier. #freu

Ich wünsche Dir noch eine schone Kugelzeit

Grüße
Jacqueline + Krümmel#ei

6

Hi Katrin,

muß dir zustimmen das die ängstlichen Schwangeren immer mehr werden als die die sich einfach nur darauf freuen....denke aber das hägt damit zusammen weil man einfach zu viel liest und hört und sich ja nun dank internet wirklich über alles informieren kann..am anfang der schwangerschaft war ich auch so #hicks aber ich hab dann das zu viele lesen einfach eingeschränkt und versucht mich auf meinem Körper zu konzentrieren...jetzt freu ich mich einfach auf unserem Wurm...gut nervös vor der geburt bin ich auch aber aufgrund dessen man nicht weiß was auf einen zu kommt..

LG Jana 39ssw

7

Hi Katrin,

ich muss sagen ich fühle mich auch sehr optimistisch und vor allem unheimlich ausgeglichen #freu
Meine Kollegen haben schon gesagt, ich sollte eigentlich immer Schwanger sein, dann bin ich viel ruhiger ;-)

Bei manchen Sachen, die man nicht einordnen kann denkt man zwar schon mal ein bisschen nach, aber alles in allem habe ich auch nicht wirklich einen Gedanken daran verschwendet, dass irgendwas passieren könnte. Ich bin jetzt zwar trotzdem froh die "kritischen 12 Wochen" hinter mich gebracht zu haben, aber die Angst wie mein Freund, dass ich es verlieren könnte hatte ich eigentlich nie.
Ich muss sagen, ich geniesse die Schwangerschaft bis jetzt sehr und freu mich ohne Ende darauf, wenn ich das Baby endlich spüren kann!

Liebe Grüße
Susan (12. SSW)

8

Hallo,

hier ist noch eine optimistische Schwangere. Auch mir (uns) geht es prima, habe zum glück keine Beschwerden und genieße einfach meine erste Schwangerschaft. Der Bauch wächst jetzt langsam und ich freue mich auf den Frühling, den Sommer und natürlich auf September #baby.

Liebe Grüße von Kerstin und #ei 17. SSW

9

Hallo zusammen,

trotz meiner Vorgeschichte (siehe VK) bin ich positiv und optimistisch gestimmt. Vielleicht weil ich denke das Schicksal kann bei mir nicht zweimal zuschlagen:-))

Bleibt weiter so gut gestimmt Leute

Top Diskussionen anzeigen