ist das 2.kind wirklich völlig anderst als das erste-temperament

hallo muddis
meine tochter war die ersten 6mon.schrei kind,jetzt mit 2 ist sie immer noch recht laut und sehr sehr temperamentvoll leider auch sehr ungeschickt und grob.
eine total liebe und oft schon sehr verständnissvoll aber halt oft.-ich denke meistens ungewollt.sehr ansträngend.
wir wollten eigendlich einen noch kürzeren alters abstand-c.a 1,5jahre
aber wir dachten uns wenn das zweite och so ist ist es besser wenn püppi schon etwas älter und ein klein wenig selbständiger ist-nun sind es knapp 2,5jahre abstand.
aber alle sagen
wenn das 1.kind son sack flöhe ist#verliebt
wird das 2.garantiert eher ein ruiges kind-ist das so??wie sind eure erfahrungen??

P:S DAS das andere kind garantiert andere ´macken´haben wird weiss ich,es geht jetzt nur um dein carakterzug mit den laut und grob sein.
l.g jessica ,mit lillien in ner halben stunde 2jahre;-)#herzlich und zwerg 26ssw

1

Als Babys waren alle meine Söhne ähnlich:
kaum geschlafen, haben sich nicht hinlegen lassen und mussten dauernd getragen werden.
Jetzt, mit 12, 5 und 3 sind sie sehr unterschiedlich. Aber ein nichtanstrengendes Kind ist nicht dabei;-)... die Kleinen sind laut und wild, der Große eher ruhig aber extrem eigensinnig und stur.

2

herztmal herzlichen glückwunsch zum 2. geburtstag für deine maus!

also meine erste tochter war als baby eher unruhig, schrie oft und hing mir immer am brustzipfel (ja nicht rockzipfel sondern brust). sie wollte nie alleine schlafen und hatte zudem noch die 3 monatskoliken. das war eine richtig anstrengende zeit.

heute mit fast 4 jahren ist sie recht aufgeweckt und ein sehr freundliches kind.

meine zweite tochter war von anfang an sehr ruhig, da war der kauf eines bettes keine fehlinvestition (hätten uns das ja bei der großen sparen können). sie hat viel geschlafen, kaum geschrien (nur bei hunger und voller windel) und war sonst einfach immer nur gnädig. ausnahme die schübe, da hat sie alles gegeben was sie konnte und schrie in einer tour. das haben wir aber alle durchgestanden ;-)

heute mit 18 monaten ist sie nach wie vor sehr ruhig vom wesen, gemütlich und kuschelig.

unsere dritte tochter ist ein abbild von der zweiten nur ein ticken ruhiger, sie ist nun 6 monate alt und ich bin gespannt wie sie so in einem jahr ist.

bei meiner mutter war es übrigends ähnlich, das erste kind war richtig anstrengend, die drei die danach folgten waren recht ruhig und dann kamen wieder 2 sehr anstrengende.

3

Als Baby waren sie beide gleich und jetzt (3u.5 Jahre, ebenfalls 2,5 Jahre unterschied, perfekt) sind sie beide laut und grob, sind halt auch Jungs. Aber dennoch ganz verschieden. Der eine kann sich mal alleine beschäftigen ,der andere nicht. Der eine ist sehr selbstbewusst, der andere nicht. Und so könnte ich lange aufzählen. Äußerlich auch anders, der eine schmal, der andere breit. Und auch sonst bis auf das Laute und Grobe (obwohl einer von beiden auch gerne mal schmusen kommt, der andere nicht) sind sie total verschieden.
Mal sehen wie Nummer 3 wird. Aber wenn die Jungs richtig laut sind, mischen die Kleine im Bauch schon kräftig mit...lach.

LG frejus

4

Da bin ich aber mal gespannt. Mein Grosser hat 8 Monate nur gebrüllt. Diagnose Regulationsstörung. Auch heute ist er sehr reizoffen, impulsgesteuert und kann seine Kräfte nicht einordnen. Wir sind bei der Frühförderung und er macht tolle Fortschritte auf der sozio-emotionalen Ebene. Sensibel wird er sein Leben lang bleiben, ist aber ein toller Charackterzug. Der Kleine in meinem Bauch ist schon genauso lebendig wie mein Großer damals. Ich bin sehr gespannt was anschließend bei uns los ist.????
LG noperson

5

Also meine 3 sind vom Temperament und Charakter alle unterschiedlich - Sie waren alle Zufriedene Babys aber doch alle anders. Meine Große war immer sehr viel wach, die Zweite har eine Schlafmütze ( Essen und Schlafen ) und der Kleine war so ein Mittelmaß
( wobei er oft von Blähungen geplagt wurde - sonst wäre es noch einfacher gewesen)

6

Das haben mir auch immer alle gesagt... Bei uns stimmt es nicht! Sind beide sehr sehr aufgeweckt und laut und ähneln sich in vielen Punkten! So, nun hoffe ich das Baby Nr.3 Mitleid mit Mama hat und ein ruhiges Kind wird ;-)

#winke

7

Meine beiden waren und sind sehr unterschiedlich, aber das bezeichne ich mal als Glückstreffer ;-)

Nr. 1 total die Schrei-Rakete und bis heute sehr laut und hippelig.

Nr. 2 war im ersten Jahr echt pflegeleicht, hats dann aber auch in Ihrem 2 Lj. fast wieder aufgeholt...

Mal schauen wie Nr. 3 wird, im Bauch strampelt sie wieder rum wie die Nr. 1...na mal schauen.

Aber generell würde ich sagen, dass es totaler Quatsch ist, das die Nr. 2 ruhiger ist. Vielleicht sind einfach nur die Eltern ruihger und nehmen alles etwas gelassener.

LG ET-13

8

meine beiden jungs sind auch völlig unterschiedlich:-D

als baby war der große extrem pflegeleicht#verliebt, aber dafür als kleinkind sehr anstrengend:-[ jetzt als 5 jähriger finde ich ihn sehr umgänglich und pflegeleicht.

mein kleiner war als baby extrem anstrengend:-[ und als kleinkind ist er super einfach#verliebt

charakterlich sind sie sehr unterschiedlich.
mein großer ist wild, laut und ein typischer junge, bewegt sich sehr viel, kann aber auch ruhig spielen.

der kleine ist vom wesen sehr ruhig, kann auch mal wild sein und toben, hat aber meist nach kurzer zeit keine lust mehr und zieht sich zurück.
spielt gerne in ruhe und liebt es wenn es ruhig zu geht.

ich finde es mamnchmal ein bisschen schwer es beiden recht zu machen, da sie charakterlich so unterschiedlich sind, meine großer liebt es wenn viele menschen da sind, trubel herscht und mein kleiner kann es nicht lange ertragen.
wenn es ruhig zu geht, fühlt sich der kleine pudelwohl, aber der große ist gelangweilt und würde sich mehr action wünschen:-[
aber meistens klappt es gut#verliebt

ich liebe es aber sehr das meine kinder so unterschiedlich sind#verliebt sie sind komplett verschieden, nicht nur vom charakter, sondern auch vom aussehen#ole

liebe grüße sue mit braunbär 5jahre#verliebt eisbär 22 monate#verliebt und bauchkeks#verliebt 14ssw

9

Angeblich soll an der Theorie etwas dran sein.
Unsere Tochter (26Monate) ist und war ein pflegeleichtes Kind, mal abgesehen von den typischen Kleinkind,-Trotzphasen*g* :-p
Als Baby hat sie früh durchgeschlafen, ich konnte sie problemlos stillen, vom Wesen ist sie total ruhig, keine Kolliken, Krankheiten in den ersten 18Monaten oder Eltern die nervlich am Ende sind - im Gegenteil.
Jetzt sagt mir "jeder" das wir nicht 2xmal soviel Glück haben werden und das wir uns auf schlaflose Nächte einstellen sollten usw.
Tja, da es sich eh nicht ändern lässt, Augen zu und durch und wer weiß vllt wird das 2te auch ein eher ruhiger Geselle (das erste Jahr würde ich es sehr begrüßen;-)#schwitz

Wünsche euch für das 2te alles Gute.

Yve mit kleine Hexe an der Hand und Mini (17.ssw)#verliebt

Top Diskussionen anzeigen