SILOPO - verliebt in unsere Hebamme - Männer und Geburtsvorbereitung

Hallo liebe Mitschwangere,

ich war gestern bei unserem ersten Geburtsvorbereitungskurs-Abend, den wir bei unserer Beleghebamme machen. Mein Mann hat sie gestern kennen gelernt.

Es wurde erst einmal nur gequatscht, über die INhalte des Kurses und was man(n)/frau sich so vom Kurs erwartet.

Die Atmosphäre war sehr angenehm und die anderen Paare sind sehr nett. Es ist auch ein kleiner Kurs, so dass sich schnell kennen lernen konnte.

Nach dem Kurs war mein Männe total euphorisch und hat stundenlang von der Hebamme geschwärmt und ist überglücklich und freut sich nun auch auf die Geburt #herzlich#huepf...

Er war am Anfang sehr skeptisch, ob er überhaupt zu diesem Kurs mit will, aber ich hab ihn Gott sei Dank überredet bekommen. Nun ist er sehr froh drum.

Ich war in den letzten Tagen etwas beunruhigt (nach dem 3. Screening), weil unser Baby doch schon recht groß ist und die Geburt ja nun immer näher rückt. Meine Hebamme konnte mich aber gestern wieder auf die "positive" Seite holen und mein Mann ist nun auch voll dabei. Das ist sehr schön und das wollte ich mit Euch teilen :-D#verliebt...

Ich wünsche jeder Schwangeren eine so tolle Hebamme und dass der Mann sich auch so über den Geburtsvorbereitungskurs freut, bzw. sich drauf einlässt. Bei meinem hat es ja ne Weile gedauert ;-) #winke...Beides ist unheimlich wohltuend und nimmt die Ängste vor der Geburt.

Seit Tagen habe ich wieder mal richtig gut geschlafen. Jaja, die Psyche ;-)

In diesem Sinne allen Schwangeren einen wunderschönen Kugeltag

Nora (30+5 und heute auf einer Glückshormonwelle schwimmend, hihi)

1

Das hört sich doch super an :) ich bin im moment so am denken das ich garkeine hebamme möchte ... Ich kann mich schlecht auf fremde einlassen .... Meine mutter meinte jetz auch das man keine haben muss.... Ich weis nicht möchte auch keiner anderen schwangeren den platz weg nehmen weil ich würde sie sicher eh nicht anrufen ...

2

hallo du,

es kommt drauf an, wie du grundsätzlich dir deine geburt vorstellst und ob du freunde hast, die sich mit babys etc. auskennen.

wenn du sicher bist, dass du keine beleghebamme möchtest (eine persönliche hebamme, die bei deiner geburt dabei ist) und du eben andere menschen hast, die dir mit dem baby helfen, dann brauchst du auch nicht wirklich eine.

bei uns ist es so, dass wir beide (mein mann und ich) uns eine natürlich geburt sehr wünschen und das auch in einer möglichst persönlichen, kuscheligen atmosphäre haben wollten. von daher war die lösung mit der beleghebamme optimal.

ich kann es nur empfehlen, aber jede Schwangere muss ihren Weg für sich finden! Manche wollen ja auch allein gebären (ohne Partner oder Vertraute). Für mich wäre das nichts. Jedem das seine!

Eine schöne Kugelzeit wünsche ich dir, noch hast du ja ein wenig Zeit, dir das zu überlegen #winke

3

ps: für die nachsorge ist so eine hebamme aber wirklich sehr praktisch. die kommt dich im wochenbett besuchen und schaut ob mit dir und dem baby alles gut läuft..

Top Diskussionen anzeigen