Unerträglicher Unterleibskrampf letzte Nacht...

Hallo ihr lieben,

wie ihr oben lesen könnt, hatte ich letzte Nacht einen unterträglichen Krampf im Unterleib. Habe ein paar Minuten darüber nachgedacht einen Notarzt zu rufen, jedoch hat mich der Schwindel beim Versuch aufzustehen daran gehindert. Ich denke, der Krampf hat ca. 10 Minuten angehalten, dann hat er langsam nachgelassen und alles war wie immer. Glücklicherweise hatte ich auch keine Blutungen.

Jetzt mache ich mir natürlich trotzdem unendwegt Sorgen ob meinem Pünktchen etwas passiert sein könnte, geschweige denn, ob es noch "lebt". Ich muss dazu sagen, dass ich erst in der 5. SSW bin und das meine erste SS ist.

Hab heute morgen dann direkt beim FA angerufen. Meine FÄ ist leider im Urlaub und gleich morgens konnten die mich nicht dazwischen schieben, also hab ich gesagt ich warte erstmal ab (weil ich auch meinem AG nichts erzählen möchte und sonst von der Arbeit hätte wegfahren müssen). Im Laufe das Tages sind mir dann aber immer mehr schreckliche Gedanken durch den Kopf gegeistert und ich habe nochmal angerufen und morgen früh einen Termin ergattert.

Ich habe überhaupt keine Ahnung, was ich machen/denken soll. Übertreibe ich? Könnte die FÄ mein Baby überhaupt retten, wenn etwas passiert wäre? Kann sie überhaupt so viel sehen, als das sie sagen könnte es ist alles ok, oder eben nicht? Hätte ich doch schon heute gehen sollen???

Ich bin total fertig mit den Nerven! Könnte den ganzen Tag nur heulen. Und dann ist mein Mann auch nicht da.

Hatte da schonmal jemand von euch? Wenn ja, wie ist es ausgegangen?

Sorry, für das lange #bla#bla

1

Hol dir Magnesium aus der Apotheke. Keine Ahnung was das war, ich hatte in der Frühschwangerschaft und jetzt auch noch zwischendurch immer wieder Darmprobleme, das fühlt sich auch wie ein Krampf an. Magnesium hilft da meist sehr gut.

#winke

2

Hallo kleinertaucher!

Hatte das bei meiner ersten SS auch. Bin nachts mit unerträglichen Rücken- und Bauchschmerzen aufgewacht. Zwei Tage später hab ich dann Blutungen bekommen und die SS ist leider in einer Fehlgeburt geendet.

Es kann bei Dir natürlich auch etwas anderes sein, aber wenn es eine Fehlgeburt werden sollte, dann trifft dich keine Schuld. Sowas passiert einfach und egal wann und wie schnell Du zum FA gehst, der kann daran leider nichts ändern. Wenn so früh was passiert, dann hat mit dem Wurm etwas nicht gestimmt.

Will Dir noch nicht den Mut nehmen, aber halt eine ehrliche Antwort schreiben.
Versuch ruhig zu bleiben und warte morgen den FA Termin ab.

Ich wünsch Dir alles gute und das es Deinem kleinem Schatz gut geht.

Alles Liebe

Kleinefee79

3

Danke für deine lieben und ehrlichen Worte. Ich habe die Befürchtung, dass es bei mir auch so sein wird. Habe echt Angst. Sieht die FA morgen, wenn es eine FG ist?

4

Hallo,

ich weiß nicht, ob Du das noch liest, aber ich wollte Dich insofern ein bisschen beruhigen, als dass ich diese Unterleibskrämpfe in der Früh-SS (bis ca. 8./9. Woche) JEDE Nacht hatte, z.T. mehrmals. Die waren so schlimm, dass ich wirklich auch kurz vor der Ohnmacht stand, hatte Schweißausbrüche und habe mich z.T. auf dem Badezimmerboden gekrümmt. War echt total schrecklich und ich dachte auch jedes Mal, es ist alles vorbei. Aber es ist nichts passiert und ich habe mittlerweile noch von ein paar anderen Frauen gehört, denen es auch so gegangen ist. Es ist zwar selten, dass die Schmerzen so krass sind, aber es muss nicht unbedingt was schlimmes sein.

Mir hat damals leider nichts geholfen, weder Magnesium noch Paracetamol, es war echt eine schlimme Zeit, aber nach ein paar Wochen war der Spuk vorbei und seitdem geht's mir super!

Ich wünsch Dir alles Gute,
satime 27 SSW

Top Diskussionen anzeigen