Plexuszyste weg und nun White spot

Hallo,

ich bin in der 21. Wo und habe ein problem und brauxhe dringend euren rat!

Als ich vor 3 wochen bei meinem gyn war, hat er eine einseitige plexuszyste bei meinem baby festgestellt! ist ja so nix schlimmes! Verwächst sich ja meistens wieder! Trotzdem wurde ich ins kh überwiesen zur pränataldiagnostik! Als die ärztin sagte, die zyste ist weg, haben mein mann und ich uns riesig gefreut!

Aber nun hat die ärztin einen white spot am herzen festgestellt!!! Was an sich auch nichts schlimmes wäre. Sie sagt aber, da sie davon ausgehen muss, dass die zyste da war, sind es nun zwei auffälligkeiten und das risiko einer chromosomstörung hat sich erhöht! Um nun sicher zu gehen, könnte ich eine FU machen lassen!

Ganz ehrlich, ich weiß nicht was ich machen soll! Ich hatte auch die nackenfaltenmessung machen lassen, alles ok! Auch alle anderen werte sind super!!!!

Nun die frage an euch! Was würdet ihr machen! Habe schon mit freunden und meiner hebamme gesprochen! Aber die könnem auch nichts sagen außer, "das ist Deine entscheidung"!

Mein mann sagt, das sind alles nur statistiken und die ärztin will sich halt absichern und muss mir das so sagen!

Hatte jemand von euch das auch schon? Für eine antwort wäre ich euch dankbar!

Lg

1

Hallo,

tut mir leid, dass du dir jetzt so Sorgen machen musst. Haben die Ä gesagt, ob der Verdacht auf eine ganz bestimmte Chromosomenstörung gegeben ist?

Wir haben bis jetzt keine Auffälligkeiten, haben aber auch keine FU geplant und würden wahrscheinlich auch nie eine machen lassen.

Weil wir uns eh in den allermeisten Fällen nicht vorstellen könnten, die Schwangerschaft vorzeitig zu beenden, egal ob Chromosomenstörung oder nicht.

Wichtig ist glaube ich, sich vorher zu fragen, was man mit dem Ergebnis machen möchte. Kann man sich nicht vorstellen, die Schwangerschaft zu unterbechen, ist eine Fruchtwasseruntersuchung nur ein unnötiges Risiko. Sie wird auch nur ausnahmweise nach der 18. Woche durchgeführt. Ich bin nicht sicher, aber ich glaube, dass risiko eine rFehlgeburt ist dann erhöht.

Möchte man auf keinen Fall ein Kind mit z.B. Trisomie 21 bekommen, dann dient die FU dazu, dass abzuklären. Das ist aber tatsächlich eine Entscheidung von dir und deinem Mann.

Ich drücke auch die Daumen, dass alles gut wird!

LG

mihka 18. Woche

2

Hallo mihka,
Danke für deine schnelke antwort!

Welche chromosomstörung das werdrn könnte hat man nicht gesagt! Es ist so, das die zyste für trisomie 21 gilt und det white spot für trisomie 18! Kann auch anders herum sein! Deswegen weiß ich nicht pb die beiden auffälligkeiten zusammengezählt werden!!! Es ist irgendwie eine verzwickte angelegenheit!!!

Und eine entscheidung fällt mir schwer! klar, eine fu hat auch seine risiken aber es kann einem aich gewissheit bringen! Und deshalb weiß ich nicht was ich tun soll! Mein mann ist dafür! Er sagt, danb weiss ich genau was los ist! Und er sagt es ist alles gut und ich kann den rest der schwangerschaft genießen!

Anja

3

Was soll man denn anderes sagen als: deine Entscheidung.
Wenn ich sage, ich würde nichts machen, weil ich wegen Trisomie21 nicht abtreiben würde, nützt dir das nichts, wenn du anders dazu stehst.

Ich denke, Trisomie18 kannst du vergessen, wenn im Feinultraschall keine Fehlbildungen gefunden wurden. Und ein white spot erhöht das Risiko für Trisomie21 nur ganz gering. Dein Risiko muss jetzt gar nicht unbedingt höher sein, als es bei der NFM war, vielleicht hebt es sich sogar auf, das NFM-Risiko ist ja schon niedriger geworden, weil du seitdem schon ein paar Wochen länger schwanger bist.

Da würd ich mich mal beraten lassen, wie das Risiko jetzt eingeschätzt wird, und ob mir die "Sicherheit" das Punktionsrisiko wert wäre.

Solltest du nicht abtreiben wollen, nur zur "Beruhigung" würde ich die FWU nicht machen lassen.

4

hallo,

meine erste ss war eine zwillings ss, daher wurde ich sehr engmaschig kontrolliert. mein sohn hatte damals auch eine plexus zyste und ein white spot am herzem (wurde bei der feindiagnostik in der uniklinik festgestellt).... der prof meinte damals, dass ja ansonsten alles bestens wäre und er daher zu nichts weiter raten würde.... wir haben es dabei belassen und unser großer hat keinen gendefekt!!!

was ihr aus der diagnose macht, müsst ihr natürlich selber wissen. wenn ansonsten alles okay ist, würde ich persönlich es dabei belassen. ihr müsst euch halt im klaren darüber sein, was es im zweifelsfall für euch bedeuten würde.

also, mach dir nicht zu viele sorgen!!
ich wünsch euch alles gute und einen gesunden zwerg!!!

lotti, 31.ssw

5

Hey

bei uns haben sie auch die Plexuszysten bemerkt, beidseitig viele kleine :(

Bei der FD hat sich aber rausgestellt das diese bei der größe nicht schlimm sind. 9 Wochen Später waren sie weg.

Die frage die du dir stellen solltest, ist einmal

Wie gehe ich mit einem behinderten Kind um ?
Komm ich mit einem behinderten Kind zurecht ?

Wenn ja und du das so in kauf nehem würdest, kannst du dir FU lassen ;-)

Andersrum musst du dich fragen:

Nehme ich die risiken einer FU in kauf und gefährde eventuell die gesundheit meines Babys, nur damit ich gewissheit habe?!
Es kann immer mal was schiff gehen.

Im großen und ganzen ist es deine entscheidung du solltest dir aber um die risiken bewust sein.

Sicherlich ist es immer für einen selbst besser damit umzugehen wenn man weiß worauf man sich einstellen kann/muss. Aber ist das ein muss?

Ich persönlich würde mein Kind genauso lieben wenn es behindert ist sowie als wenn es gesund ist, dass macht für mich keinen unterschied.
Daher würde für mich eine FU mit solchen risiken nicht in frage kommen.
Entweder es ist so, oder mein Baby kommt gesund zur welt.

Lieben werde ich es trotzdem.

LG

Jes mit Jana 10 Sam 5 und BabyGirl 25 SSW

6

Hallo Jes,
danke für Deine Antwort.

Es gibt so viele Fragen, worauf man eine Antwort sucht.

Mein Gyn sagte am Anfang ja auch, dass sich die Zyste wieder verwächst. Von daher war ich ja auch guter Dinge. Sie ist ja auch wieder weg. Aber nun ist es halt so, dass dieser White Spot dazugekommen ist und mir irgendwie nienmand so richtig sagen kann, wie die Chancen nun für unseren Sohn stehen. Ich verstehe das einfach alles nicht.

Wäre nur die Zyste da, die nun weg ist, sagt die Ärztin, die das untersucht hat, ist es nicht schlimm. Wäre da nur der White Spot, ohne Zyste, wäre es auch nicht schlimm und es würde sich verwachsen. Das ist doch irgendwie komisch. Wenn jedes alleine zu sehen wäre, wäre es nicht schlimm, aber wenn man davon ausgeht, dass eine zyste da war und nun ein white spot ist es schlimmer???#gruebel

So langsam denke ich, die Ärzte machen einen ganz wahnsinnig.

#augen

Ich denke dan auch immer so:
An dem Tag, als man die Zyste festgestellt hat, war es ein Wunschultraschall. Hätte ich diesen nicht machen lassen, dann häte man doch die Zyste gar nicht bemerkt und alles wäre gut.

Ich habe am donnerstag wieder einen Termin zum Ultraschall bei meinem Gyn. Ich hoffe, dass er mich dann etwas beruhigen kann.

LG
Anja#winke

Top Diskussionen anzeigen